16. November 2020

Meta Phleps wird heute 100 Jahre alt

Meta Phleps begeht am 16. November im württembergischen Nürtingen bei entsprechend guter körperlicher Gesundheit und geistiger Frische im Kreise ihrer Kinder, Enkel und Urenkel ihr hundertstes Geburtsjubiläum. Den Gratulanten in reicher Zahl schließen sich der Verband der Siebenbürger Sachsen, die Kreisgruppe Kirchheim/Teck – Nürtingen, die Siebenbürgische Zeitung im Namen aller bekannten Landsleute mit besten Glückwünschen an.

Meta Phleps (links) und Linda Gartz, deren ...
Meta Phleps (links) und Linda Gartz, deren Vorfahren 1910 aus Großpold in die USA auswanderten. Der Kontakt ergab sich durch die Genealogie. Foto: Gartz
Meta Abraham wurde am 16. November 1920 in dem stattlichen Markt und ehemaligen Stuhlvorort Reps im siebenbürgischen Alttal geboren und wuchs unter besten Bedingungen im elterlichen Haus des Exporthändlers Josef Abraham und der Henriette Abraham, geborene Walther, auf; dazu gesellten sich noch die Geschwister Gerda und Hermann.

Meta besuchte in Reps die Elementarschule, in Schäßburg das sächsische Mädchengymnasium und in Kronstadt eine Handelsschule. Schon mit 18 Jahren erwarb sie den Kfz-Führerschein und mit 22 heiratete sie den Repser Apotheker Rudolf Schaaser. Dank ihrer Tochter Ingrid und deren Nachkommen ist die Jubilarin heute glückliche Urgroßmutter. Nach dem frühen Tode des Ehemannes heiratete sie den Siebenbürger Sachsen Hellmut Phleps, aus welcher Ehe der Sohn Ingo hervorging. Meta Phleps hat durch die Nachkriegsentwicklung – als Tochter eines Firmeninhabers wurde sie anfangs etwas kritisch angesehen – schließlich doch eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit in ihrem erlernten Beruf als Buchhalterin in Betrieben und Banken zurückgelegt.

Nach der Aussiedlung im Jahr 1963 setzte sich Dr. Hellmut Phleps für den Zusammenhalt seiner Landsleute ein und wirkte ab 1967 als Gründungsvorsitzender der Kreisgruppe Kirchheim/Teck – Nürtingen. Seine Ehefrau Meta unterstützte ihn nach Kräften im Hintergrund. Anerkennenswertes für die in aller Welt verstreut lebenden Landsleute leistete sie durch ihre genealogischen Arbeiten auf der Basis der kirchlichen Matrikel von Reps ab dem 17. Jahrhundert. Ihre „Genealogische Datensammlung für Reps“ umfasst fünf Bände für 8800 Personen. Diese Datensammlung ist einsehbar bei der Siebenbürgischen Bibliothek in Gundelsheim und der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Sie hat unzähligen Repsern und anderen Landsleuten bei der Erstellung ihrer genealogischen Übersichten geholfen, wofür ihr diese sehr verbunden sind.

Der Herr schenke Meta Phleps noch gute Gesundheit im Kreise ihrer Lieben!

Julius Henning

Schlagwörter: Verbandsleben, Genealogie, Reps, Nürtingen

Bewerten:

20 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.