10. März 2020

Stimmungsvoller Faschingsball der Kreisgruppe Ingolstadt

Wie in jedem Jahr eröffnete die Kreisgruppe Ingolstadt die kulturelle Saison mit dem traditionellen Faschingsball, zu dem sich am 15. Februar eine beachtliche Besucherzahl von nah und fern, darunter viele Maskenträger, in der Nibelungenhalle Großmehring einfand. Die „Highlife Band“ eröffnete den Ball mit flotten Tanzeinlagen, so dass sich die Tanzfläche schnell füllte und gute Stimmung aufkam.
Zu den Besuchern zählten viele Eltern und Großeltern der Kinder und Jugendlichen, denn die vier Ingolstädter Tanzgruppen hatten diesmal ein Gemeinschaftsprogramm vorbereitet, das mit Spannung erwartet wurde. Nach den Weihnachtsferien wurde in den einzelnen Gruppen intensiv geprobt und die passenden Kostüme ausgesucht. Das Ergebnis dieses Gemeinschaftsprojektes, unter der Leitung von Margot Wagner, war eine Aufführung im Stil Military dance, an dem alle Gruppen beteiligt waren. Den größten Spaß hatten die Kleinsten und Jüngsten, weil es für sie ein besonderes Erlebnis war, zusammen mit den Jugendlichen und Erwachsenen aufzutreten. Jede Gruppe hatte sich mit verschiedenen Ideen eingebracht, die geschickt zusammengefügt wurden. Das Publikum war begeistert und forderte eine Zugabe, als sicheres Zeichen für eine gelungene Vorführung.
„Rettet die Bienen“ war die Aufforderung der ...
„Rettet die Bienen“ war die Aufforderung der Frauengruppe II. beim Ingolstädter Faschingsball. Foto: Wilhelm Theil
Kurz vor Mitternacht folgten der Aufmarsch der Kostümierten und die Maskenprämierung. Der Jury fiel die Entscheidung nicht leicht, die Besten unter den vielen sehr gelungenen Masken zu bestimmen. Nach der Auswertung überreichte der Kreisgruppenvorsitzende Manfred Binder die Preise an die Erstplatzierten. In der Kategorie „Gruppe“ belegten die Blumen und Bienen den ersten Platz. Hier wurde das aktuelle Motto „Rettet die Bienen“ von der Frauengruppe II sehr originell umgesetzt. In selbst geschneiderten Kostümen waren die Frauen als prachtvolle Blumen verkleidet und stellten eine Blumenwiese dar, während die Männer Bienenkostüme trugen. Dazu gesellten sich ein Imker und ein Gärtner. Der nächste Preis ging an eine Gruppe mit „Dia de los Muertos“-Kostümen, die ein mexikanisches Totenritual darstellte. Den dritten Platz sicherte sich die Volkstanzgruppe als Rockergruppe. In der Kategorie „Einzel“ wurde es märchenhaft mit „Alice im Wunderland“, gefolgt von Schneemännern und einer elegant gekleideten Venetianerin. Trostpreise erhielten Robin Hood mit weiblicher Begleitung, die Darsteller eines älteren Ehepaares, ausgestattet mit ihren Gehhilfen, einem aufblasbaren Rollator und Krücken, ein hochgewachsener, wandelnder Baum mit kräftigen, grünen Blättern und eine Gruppe Minions. Einige kleine Prinzessinnen wurden mit Überraschungseiern belohnt.

Manfred Binder beglückwünschte alle Preisträger, dankte allen Mitwirkenden und all denen, die zum guten Gelingen dieses Abends beigetragen haben. Die gute Stimmung dauerte bis in die frühen Morgenstunden an.

Marianne Theil

Schlagwörter: Ingolstadt, Fasching

Bewerten:

7 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.