17. März 2020

Original Siebenbürger ­Blaskapelle München spielte beim „Ball der Heimat“

Am Faschingssonntag, dem 23. Februar, fand in der Tradition der Sudetendeutschen Faschingsbälle ein „Ball der Heimat“ im frisch renovierten Sudetendeutschen Haus in München statt. Veranstalter waren die Sudetendeutsche Landsmannschaft (SL) und die Sudetendeutsche Heimatpflege gemeinsam mit der aus Siebenbürgen stammenden Wirtin Annerose Kloos vom benachbarten Haus des Deutschen Ostens (HDO). Zum Tanz für Gäste aus allen Regionen des Deutschen Ostens spielte die Original Siebenbürger Blaskapelle München im Adalbert-Stifter-Saal auf.
Die Blaskapelle sorgte stundenlang für fabelhafte Stimmung. Die Musiker waren verkleidet, aber unschwer als Profis zu erkennen: Flotte Tanzmusik wechselte sich ab mit schmissigen Schlagern und sentimentaleren Liedern. Aber auch die Musiker brauchten mal Pause für Krapfen und Würstel oder die vielen anderen Leckereien der siebenbürgischen Wirtin Kloos, die im Otto-von-Habsburg-Foyer angeboten wurden. Dann war die Tanzfläche frei für das Schauprogramm, das den Gästen viel Spaß bot.
Die Original Siebenbürger Blaskapelle München ...
Die Original Siebenbürger Blaskapelle München spielte zum Faschingsball im frisch renovierten Sudetendeutschen Haus auf. Foto: Susanne Habel
Neben der tollen Musik gab es Showeinlagen der Tanztruppe der schlesischen Volkstanzgruppe „Rübezahls Zwerge“ sowie von drei Mitgliedern der Wischauer Tanz- und Trachtengruppe und eine Prämierung der schönsten Masken. Das große Publikum jubelte bei der Preisverleihung für die schönsten Kostüme des Balls, als die beiden Gastgeber, Andreas Miksch für den SL-Bundesverband und Annerose Kloos, die Preise an die stolzen Gewinner überreichten.

Susanne Habel

Schlagwörter: München, Blaskapelle. Ball, Sudetendeutsche, Fasching

Bewerten:

8 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.