20. Dezember 2023

Projektgruppe Bayern zu Gast bei der Kreisgruppe Hannover

Vom 24.-26. November machte sich die Projektgruppe Bayern, bestehend aus der „Projekttanzgruppe Haferland Siebenbürgen“ und einer kleinen Besetzung der Theatergruppe Augsburg, auf den weiten Weg nach Hannover, um das Kulturprogramm beim Dirndlball der Kreisgruppe Hannover mitzugestalten (siehe Ein Traum wurde wahr … Landesverband Bayern zu Gast in Niedersachsen .
Bayerische Projektgruppe vor dem neuen Rathaus ...
Bayerische Projektgruppe vor dem neuen Rathaus Hannover. Foto: Robert Krestel
Nichtsahnend folgten wir dem Aufruf von Werner Kloos, Vorsitzender des Landesverbands Bayern, und Astrid Göddert, stellvertretende Vorsitzende der Kreisgruppe Biberach und Leiterin der Tanzgruppen in Biberach, an einer Projektgruppe teilzunehmen, die zum zehnjährigen Jubiläum der Kulturwoche Haferland im August 2022 nach Siebenbürgen reist, um das Kulturprogramm mitzugestalten. So wurde die gemischte „Projekttanzgruppe Haferland Siebenbürgen“ mit Jungen und jung Gebliebenen, mit Neulingen und Erfahrenen, aber vor allem mit Tanzbegeisterten aus dem bayerischen Raum ins Leben gerufen. Diese Projekttanzgruppe nahm sowohl 2022 als auch 2023 an der Kulturwoche Haferland teil. Doch die Haferlandwoche allein soll es nicht gewesen sein … Zufällig saßen Werner Kloos und Marianne Hinzel, Vorsitzende der Kreisgruppe Hannover und Kulturreferentin der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen, nach einer Sitzung zusammen und unterhielten sich darüber, wie schade es ist, dass es kaum Austausch zwischen entfernten Kreisgruppen gibt. Worten folgten Taten und so kam es, dass die bayerische Projekttanzgruppe und Theatergruppe Augsburg zum Dirndlball der Kreisgruppe Hannover eingeladen wurde.

Viel zu früh um 3.30 Uhr am Freitagmorgen startete der Bus aus der Nähe von Landshut zunächst Richtung Ingolstadt. Nach einem weiteren Zwischenstopp bei Nürnberg war die Truppe endlich komplett und ca. 50 Leute fuhren in den Norden. Die Zeit auf der langen Fahrt vertrieben wir uns vor allem mit guter Laune und ganz viel Singen (und Tanzen) zu den Klängen des Akkordeons oder der Musikbox. Und auch ein wenig Schlaf musste sein, denn wir wollten fit sein für unser Ziel des Abends: das Musical „Tanz der Vampire“ in Hamburg. Für reichlich Essen auf der Fahrt war gesorgt: Was damit angefangen hat, dass jeder fürs Frühstück ein bisschen Proviant einpacken sollte, endete damit, dass wir – typisch siebenbürgisch – drei Tage davon essen konnten.

Zum Schluss hin wurde es aufgrund von Staus leider etwas spannend, ob wir es rechtzeitig zum Musical schaffen. Dank der guten Planung waren wir „just in time“ in Hamburg und hatten sogar noch Zeit für einen schnellen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Theater. Das Musical „Tanz der Vampire“, welches wir uns als Siebenbürger Sachsen passenderweise angesehen haben, war der Höhepunkt des Tages und ein wirklich schönes Erlebnis.

Am Freitag ging es nach dem Musical ins Hotel nach Hannover, am Samstagvormittag zeigte uns unsere liebe Reiseführerin Gerti bei einer Stadtrundfahrt durch Hannover alle wichtigen Sehenswürdigkeiten wie z.B. das neue Rathaus, das Stadtviertel Herrenhausen mit den wunderschönen Gärten, die Waterloosäule sowie die Aegidienkirche, die im Zweiten Weltkrieg sehr stark beschädigt wurde, und erzählte uns die eine oder andere Anekdote (u.a. über Orchideen). Die Stadtführung war ein Geschenk der Kreisgruppe Hannover! Herzlichen Dank dafür!
Die Projekttanzgruppe probt für den Auftritt beim ...
Die Projekttanzgruppe probt für den Auftritt beim Dirndlball in Hannover. Foto: Robert Krestel
Am Abend stand dann der Dirndlball vor der Tür. Nach einem kleinen Aufmarsch präsentierte die Projekttanzgruppe Haferland Siebenbürgen fünf Tänze, die sie im Vorfeld sehr fleißig geprobt hatte. Die Theatergruppe Augsburg begeisterte mit einem Sketch über Missverständnisse in Alltagssituationen, die entstehen, wenn die sächsische Sprache unabsichtlich „eingedeutscht“ wird. Die Pointen sorgten für viele Lacher im Publikum.

Eine besondere Freude und so manche Träne war in den Gesichtern des Publikums beim gemeinsamen Singen zu sehen. Von Markus Schüller am Akkordeon begleitet, sangen wir zusammen mit den Gästen sächsische und deutsche Lieder wie „Mir wallen bleiwen, wuat mir sen“ und natürlich sinnbildlich für das Wochenende „Wahre Freundschaft“. Danach ließen wir das Tanzbein beim Ball schwingen, trafen alte und knüpften neue Bekanntschaften. Viel zu früh mussten wir leider vom Ball zurück ins Hotel aufbrechen, doch die Party wurde im Bus fortgesetzt. Im Hotel angekommen, war noch keiner bereit auszusteigen, und so feierten wir im Bus vor dem Hotel stehend einfach weiter – so etwas hatte von uns noch keiner erlebt.

Am nächsten Morgen machten wir uns dann auf die Heimfahrt nach Bayern und – wie eigentlich bei jeder Busfahrt auf dieser Reise – vertrieben uns die Zeit hauptsächlich mit Musik, Singen und ganz viel Essen. Wir hoffen, wir konnten mit dieser Reise den Anstoß dazu geben, dass es in Zukunft mehr Austausch zwischen weiter entfernten Kreisgruppen gibt, denn nur alle zusammen können wir die Kultur der Siebenbürger Sachsen in ganz Deutschland so lange wie möglich erhalten. Liebe Kreisgruppe Hannover, ihr habt uns so herzlich aufgenommen! Es war uns eine Freude, eure Gäste zu sein, und wir hoffen, euch bald in Bayern begrüßen zu dürfen.

Zu guter Letzt möchten wir uns herzlich bei den Organisatoren Werner Kloos, Marianne Hinzel, Astrid Göddert und Ute Bako bedanken. Ein großer Dank geht außerdem an das Kulturwerk der Siebenbürger Sachsen e.V., das die Reise aus Mitteln des bayerischen Sozialministeriums gefördert hat. Ohne das ehrenamtliche Engagement und die finanzielle Unterstützung sind solche Begegnungen nicht zu verwirklichen. Große Anerkennung gebührt zudem allen, die mitgefahren sind und dazu beigetragen haben, dass es ein unvergessliches Wochenende wurde.

Noch ein paar abschließende Worte zur Projektgruppe Bayern: Die Projektgruppe steht – egal, ob bei der Haferlandwoche oder bei Reisen wie dieser – für eine einzigartige Gemeinschaft, die durch ihr Engagement und ihren Spaß am Leben unvergessliche Momente erlebt. Die Gruppe freut sich immer über Zuwachs von neuen, jungen Leuten, die Lust haben mitzumachen und an der Haferlandwoche oder anderen Veranstaltungen teilzunehmen.

Sabrina Bottesch

Schlagwörter: Projekt, Bayern, Hannover, Werner Kloos, Kulturprogramm

Bewerten:

27 Bewertungen: –

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.