31. Januar 2017

Frieder Schullers Filmarchiv wird aufgearbeitet

Hermannstadt – Das Filmarchiv des Regisseurs, Lyrikers und Theaterautors Frieder Schuller, das im Zentralarchiv der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien (Hermannstadt) dauerhaft aufbewahrt wird, soll nun erfasst, restauriert und nutzbar gemacht werden.
Frieder Schuller ist u.a. für seine Spielfilme „Der Glockenkäufer“ über den Heimatverlust der Siebenbürger Sachsen (1984) und „Im Süden meiner Seele“ über Paul Celan (1989) sowie seine Fernsehdokumentationen bekannt. Sein Archiv umfasst jedoch auch zahlreiche Manuskripte, Rohaufnahmen und Vorarbeiten auf VHS-Kassetten und Tonbändern sowie 16- und 35-mm-Film. Insbesondere ältere Bestände aus den 1980er Jahren sollen nun gesichert, gereinigt, wiederhergestellt und auf digitale Trägermedien kopiert werden.

Mit der Aufarbeitung des Archivs beschäftigt sich die Berliner Wissenschaftlerin Dr. Michaela Nowotnick, die auch das Projekt „Erfassung und Notsicherung in Privatbesitz befindlicher Quellen und Dokumente zur deutschen Literatur und Kultur in Rumänien“ initiiert hat. Wer Dokumente, Korrespondenz, Fotos aus dem Umfeld der Dreharbeiten Schullers besitzt und zur Ergänzung des Archivs beitragen möchte, wird gebeten, sich an Dr. Nowotnick zu wenden. Erreichbar ist sie unter der Anschrift des Instituts für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, D-10117 Berlin, oder E-Mail michaela.nowotnick [ät] hu-berlin.de

CC

Schlagwörter: Film, Archiv, Frieder Schuller

Bewerten:

19 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.