27. Juni 2017

Druckansicht | Empfehlen

Bernd Fabritius erhält Ehrendoktorwürde der West-Universität Temeswar

Die West-Universität Temeswar hat Dr. Bernd Fabritius MdB, Präsident des Bundes der Vertriebenen und Verbandspräsident des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Der Titel „Doctor honoris causa beneficiorum publicorum“ ist dem Bundestagsabgeordneten für seine besonderen Verdienste um die deutsch-rumänischen Beziehungen am 23. Juni in festlichem Rahmen in Temeswar verliehen worden. In seiner Dankesrede sagte Fabritius, dass er diese Würdigung seines Einsatzes in den bilateralen Beziehungen und für eine europäische Völkerverständigung „stellvertretend für die ganze Gemeinschaft der Deutschen aus Rumänien“ annehme, „denn nicht mir als Person, sondern der ganzen Gemeinschaft, der ich angehöre, gebührt dieses Verdienst“.
Bernd Fabritius bekräftigte in seiner Rede, dass er sich als gebürtiger Siebenbürger Sachse, als Mitglied des Deutschen Bundestages, Vorsitzender des Unterausschusses „Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik“, als Mitglied des Auswärtigen Ausschuss, Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie der Parlamentarischen Versammlung des Europarates wie auch als Vizepräsident des Rechtsausschusses dieser Versammlung stets bemühe, „zwischen Ländern und zwischen Kulturen zu vermitteln und einen fruchtbaren interkulturellen Dialog zu verwirklichen“. Damit setze er nur fort, „was meine Landsleute seit dem 12. Jahrhundert in Rumänien schon immer getan haben“. Die Prinzipien der Toleranz, des Multikulturalismus und des Multikonfessionalismus hätten immer eine besondere Rolle gespielt in Siebenbürgen und im Banat und gerade auch in Temeswar. Die ganze Region „mit ihrem unverwechselbaren, multiethnischen Charakter, mit einer vormals zahlreichen deutschen Minderheit“ habe immer schon als „Ort des Brückenbaus und der interkulturellen und interethnischen Kompetenz“ gegolten. Dr. Bernd Fabritius MdB (Vierter von links) nimmt ...Dr. Bernd Fabritius MdB (Vierter von links) nimmt bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde durch Rektor, Dekan und Präsident des Hochschulsenats der West-Universität Temeswar die Urkunde entgegen. Fabritius‘ Auszeichnung mit dem Ehrendoktortitel hatte der Senat der Universität auf Anregung der Fakultät für Politikwissenschaften, Philosophie und Kommunikationswissenschaften beschlossen. Der Umstand, dass neben der Nobelpreisträgerin Herta Müller auch Nicolaus Berwanger, Ernest Wichner, Hans Weresch oder der Intendant des Staatstheaters Temeswar, Lucian Varsandan, „Kinder dieser Universität“ seien, „macht mich demütig, heute von gerade dieser ehrwürdigen Universität geehrt zu werden“, betonte Dr. Bernd Fabritius.

CS


Schlagwörter: Bernd Fabritius, Ehrung, Ehrendoktor, Universität, Temeswar, Bund der Vertriebenen, Verbandspräsident, deutsch-rumänische Beziehungen

Nachricht bewerten:

40 Bewertungen: –

Neueste Kommentare

Artikel wurde 58 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Dezember 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

10. Januar 2018
11:00 Uhr

1. Ausgabe vom 20.01.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz