26. August 2019

Druckansicht

Kulturträger europäischer Herkunft: Heltauer Maler und Zeichner Otmar Stefani

Ausgewählte Bilder (Zeichnungen, Aquarelle, Acryl, Mischtechnik) des heute in Ungarn lebenden Heltauer Künstlers Otmar Stefani werden in einem 2018 erschienenen Druck (Broschur, A5, 76 Seiten) in Farbe gezeigt.
Otmar Hans Stefani wurde am 6. Juli 1945 in Heltau geboren. Bereits 1956 nahm er am „Neuer Weg-Wettbewerb“ in Rumänien teil und belegte den landesweiten 5. Platz im Zeichnen. Drei Jahre später zeigte sich eine Signatur, die für das ganze Leben von Stefani charakteristisch bleiben sollte: Er besteht die Aufnahmeprüfung an der Fachschule Rieger für Maschinenbau in Hermannstadt und erhält zugleich die erste künstlerische Ausbildung im Jahr 1959 an der Kunstschule in Hermannstadt. Diese Parallelität ist etwas Besonderes: Das Werktätige des Lebens und das Werktätige des künstlerischen Schaffens sind zwei Seiten einer Medaille.Otmar Stefani, Großstadt, 2008, Acryl und ...Otmar Stefani, Großstadt, 2008, Acryl und Mischtechnik Nach dem Militärdienst 1966 in Weidenbach bei Kronstadt arbeitete Stefani erfolgreich als Maschinenbauer im Textilunternehmen in Heltau bis zu seiner Ausreise nach Deutschland. Mit seiner Frau Irene, die er 1970 geheiratet hatte, übersiedelte er 1981 nach Göttingen. Dort bekam er aufgrund seiner herausragenden fachlichen Fähigkeiten unmittelbar eine Anstellung bei der Firma Sartorius im technischen Maschinenbau. Und es war zugleich der Zeitpunkt des Wiedererwachens der zweiten Lebenssignatur von Otmar Stefani: Seine künstlerischen Kenntnisse und Fähigkeiten begannen positive Umkreiswirkungen zu entfalten. In aller Bescheidenheit fand das statt. Er nahm zeitlebens wahr, was für ihn als künstlerische Technik bereichernd erschien und wirkte, Eitelkeiten waren ihm fremd, Begegnungen waren wichtig.

Die Bilder, die in dem von Walter Hutter herausgegebenen Buch gezeigt werden, sind um 2010 in verschiedenen Ausstellungen in Göttingen und in Ungarn der Öffentlichkeit teilweise präsentiert worden. Sie stellen eine Spur dar, an der eine unausgesprochene Dimension erahnt werden kann, die nur aus dem Verständnis des ganzen Menschen Otmar Stefani entspringen kann. Er wird durch diese Dimension zu einem Kulturträger siebenbürgischer und europäischer Herkunft, der basal-menschliche und haptische Identitätsfiguren wesentlich lebt und zum Ausdruck bringt. Insofern ist seine Kunst auch Lebenskunst, sein Leben Kunst. Otmar Stefani lebt heute mit seiner Frau Irene in Somogysimonyi (Ungarn).

Walter Hutter


Walter Hutter (Herausgeber): „Form und Farbe – Otmar Stefani’s Bilderwelt“, edition arev, Tübingen 2018, Broschur, A5, 76 Seiten; E-Mail-Kontakt: hutter[ät]freie-hochschule-stuttgart.de.

Schlagwörter: Maler, Zeichner, Heltau, Bildband, Kunst

Nachricht bewerten:

13 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Dezember 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Januar 2020
11:00 Uhr

1. Ausgabe vom 20.01.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz