11. März 2021

Heute Premiere auf YouTube: Horst Samson über die „unauflösliche Tragik des Dichters Paul Celan“

Das biographische Essay des Schriftstellers Horst Samson über den Dichter Paul Celan (1920-1970) feiert heute, den 11. März, um 18 Uhr, Premiere auf YouTube und ist auch danach auf dem YouTube-Kanal des Hauses der Heimat Baden Württemberg" unter https://www.youtube.com/channel/UCK-AGXSOXk1GrNgs_ghdieA zu sehen.
Die Aufnahme des Essays „In den Lüften liegt man nicht eng - Anmerkungen zur unauflöslichen Tragik des Dichters Paul Celan“ fand am 8. März 2021 unter der Regie von Dr. Christine Absmeier, der Leiterin des Hauses, im Haus der Heimat des Landes Baden Württemberg in Stuttgart statt, wo zurzeit die Ausstellung „Paul Celan - Meine Gedichte sind meine Vita“m, flankiert mit einer Serie von Vorträgen, gezeigt wird.

In der Ankündigung des biographischen Essays über Paul Celan heißt es:

„Paul Celan gilt mit seiner ,Todesfuge‘ als schriftstellerischer Repräsentant der Shoah. Doch seine literarische Bedeutung geht weit darüber hinaus. Sein Werk ist geprägt von der Reflexion über die Macht und die Möglichkeiten von Sprache und Poesie, auch bei der Verarbeitung von persönlicher Tragik und leidvollen Grenzerfahrungen.

Horst Samson, Lyriker, Journalist, Banater Schwabe, Emigrant und langjähriger Generalsekretär des Internationalen Exil-P.E.N, hat einen eigenen, subjektiven Blick auf Paul Celan: ,Was mich neben der poetologischen Kraft und Macht seiner Sprache am stärksten beeindruckt, das ist sein mitunter verzweifeltes Ringen, die Grenzen des Sagbaren peu à peu zu verschieben, hinaus zu dehnen ins Universale, und neue Räume des Ausdrucks schreibend abzustecken.‘

Paul Celan ist es gelungen, sich dem Unsagbaren realiter zu nähern, dem zuweilen Unbegreiflichen durch sprachliche Verdichtung und Reduktion eine einzigartige ästhetische Form zu geben. Gegen das Verdikt Ludwig Wittgensteins, dessen ,Tractatus logico-philosophicus‘ mit dem Axiom endet: ,Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen‘, lehnte er sich aber bis zuletzt auf. In seinem biografischen Essay folgt Horst Samson diesen Gedanken.“

Schlagwörter: Paul Celan, Samson, Haus der Heimat, Stuttgart, YouTube

Bewerten:

12 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.