26. September 2022

Literatur-Brunch im HDO München mit Carmen Puchianu, Kristiane Kondrat, Hilde Link

Einen Literatur-Brunch veranstaltet das Haus des Deutschen Ostens (HDO) in seinen Räumen, Am Lilienberg 5, gemeinsam mit dem Kulturwerk der Siebenbürger Sachsen und dem Kulturwerk der Banater Schwaben am Sonntag, dem 16. Oktober, 11.00-14.00 Uhr. Carmen Elisabeth Puchianu, Kristiane Kondrat und Hilde Link sind Gäste der zweiten Ausgabe der Lesereihe „Frauen schreiben Geschichte(n)“. Die musikalische Gestaltung übernimmt der ungarische Gitarrist Gergely Szurgyi.
Carmen Elisabeth Puchianu. Foto: HDO ...
Carmen Elisabeth Puchianu. Foto: HDO
Die Themen der drei Autorinnen sind in den multikulturellen und mehrsprachigen Geschichts-, Kultur- und Sprachräumen Südosteuropas angesiedelt. Sie kamen zu ihnen auf unterschiedlichem Wege. Carmen Elisabeth Puchianu wurde im siebenbürgischen Kronstadt geboren und ist heute eine der bedeutenden Akteurinnen seiner Kulturszene. Sie machte als Schriftstellerin, vor allem aber als Regisseurin und Darstellerin der experimentellen Bühne seit Anfang der 1990er Jahre auf sich aufmerksam. Kristiane Kondrat stammt aus dem Banater Bergland, das als literarischer Topos in ihrem Werk präsent ist. Sie nimmt in der deutschsprachigen Literatur aus dem Banat eine Sonderstellung ein: Im Mittelpunkt ihres Werks, das u.a. ihre „Schubladen-Texte“ aus der Zeit der kommunistischen Literatur in Rumänien verarbeitet, steht das Thema der „existenziellen Unbehaustheit des Menschen“ (Spiegelungen), das sie, sich an der Grenze zwischen Realität und Fiktion bewegend, in surrealen Bildern poetisch aufarbeitet. Die gebürtige Münchnerin Hilde Link führte ihr Interesse an historischen Themen an die Orte der donauschwäbischen Geschichte. Die Themen, die sie in ihrem Werk behandelt, reichen von der gesellschaftlichen Situation intergeschlechtlicher Menschen über das sakrale Theater und religiöse Raum- und Zeitkonzeptionen in Indien bis zur Nationalität und Identität im transnationalen Diskurs.

Kristiane Kondrat. Foto: HDO ...
Kristiane Kondrat. Foto: HDO
Dr. Iris Oberth, Leiterin des Kulturwerks der Siebenbürger Sachsen, spricht mit Carmen Elisabeth Puchianu über deren Buch „Die Professoressa. Ein Erotikon in gebundener und ungebundener Rede“ (2019). Was beobachtet die Autorin Carmen Elisabeth Puchianu, worüber sinnt sie nach, was verschweigt sie, was gibt sie preis? Geboren 1956 in Kronstadt, studierte sie nach dem Abitur am Honterus-Gymnasium Anglistik und Germanistik an der Universität Bukarest und arbeitete einige Jahre im Schuldienst. Seit 1995 ist sie Lektorin und Dozentin, seit 2017 Professorin für Deutsche Literatur an der Transilvania Universität Kronstadt. Von ihr liegen bereits mehrere Bände mit Gedichten, Erzählungen sowie der Roman „Patula lacht“ (2012) vor.

Hilde Link. Foto: HDO ...
Hilde Link. Foto: HDO
Über „Bild mit Sprung. Erzählungen“ (2021) spricht Thomas M. Zehender (Ulm) mit Kristiane Kondrat, die eigentlich Aloisia Bohn heißt und 1938 in Reschitza in Rumänien geboren wurde. Kindheitserinnerungen aus dem Banater Bergland erzählt sie aus Sicht des Kindes und der sich erinnernden Erwachsenen, zwischen Realität und Fiktion.

Lilia Antipow (HDO, München) unterhält sich mit Dr. Hilde Link über deren Buch „,Die Weltreisenden‘ – Schleichwege zum Hass“ (2021). Basierend auf Zeitzeugen-Berichten, erzählt die renommierte Ethnologin Link die Geschichte von zwei Freunden und einem jüdischen Mädchen in einem serbischen Dorf Ende der 1920er Jahre, die in den Sog von politisch organisierter Gewalt geraten.

Das vollständige Programm finden Sie auf www.hdo.bayern.de.

Schlagwörter: Lesungen, Gespräch, Literatur, HDO, München

Bewerten:

21 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.