Kommentare zum Artikel

27. April 2010

Kulturspiegel

Ausreise gegen Kopfgeld: "Sold out" feiert Theaterpremiere in München

Ausreise gegen Kopfgeld – dieses Prozedere ist vielen Rumäniendeutschen bekannt. Neue Studien dokumentieren diese Praxis der rumänischen Regierung, die von Mitte der 50er Jahre bis zum Zusammenbruch 1989 Verwendung fand und dem Staat Devisen in kaum schätzbaren Mengen ins Land spülte. Gianina Cărbunariu, 1977 in Piatra Neamţ geboren, hat darüber das Theaterstück „Sold out“ („Ausverkauft“) geschrieben, das am 5. Mai an den Münchner Kammerspielen Premiere feiert. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 6 mal kommentiert.

  • Schiwwer

    1 • Schiwwer schrieb am 28.04.2010, 08:35 Uhr:
    Spannend, spannend, wollte sich doch kaum jemand der Betroffenen öffentlich über dies heikle Thema äußern. Ob das so klar ist, dass "nur" die Regierung kassierte, oder auch viele Strippenzieher mit dem Kopfgeld der Auswanderer nach der Wende Unternehmer wurden, im kleinen wie im großen Stil, wird wohl schwerlich aufgeklärt werden.
    Wie viele der Ausgewanderten ihren zahlenden Angehörigen
    zu ewigem Dank verpflichtet waren und sich ensprechend verhalten mussten - das wäre womöglich in einigen Fällen Stoff für neue Dramen.


    [Beitrag am 28.04.2010, 08:48 von Schiwwer geändert]
  • getkiss

    2 • getkiss schrieb am 11.05.2010, 08:47 Uhr:
    Es wäre schön, wenn diese Zeitung auch eine objektive Nachkritik des Stückes liefern würde. Die Uraufführung war doch schon am 5. Mai, vor 6 Tagen. Geht´s etwas schneller? Wir wissen ja um die begrenzte Redaktion, aber wie wär´s mit qualifizierten Beiträgen des Sachsen-Publikums? Oder hat das Stück als Thema den ausverkauften Mann vom Mond, nicht unser Leben?
    Na ja, zum Thema des Ausverkaufs will ja kaum Jemand der Betroffenen was sagen, viele hatten ja selbst bestochen...was inzwischen sträflich wurde. Oder?
  • Christian Schoger

    3Christian Schoger schrieb am 11.05.2010, 09:05 Uhr:
    Hallo getkiss, angesichts Ihrer verständlichen Ungeduld empfehle ich Ihnen unseren SbZ-Pressespiegel vom 7. Mai 2010 mit zwei Kritiken (Donaukurier und Lausitzer Rundschau). Die Siebenbürgische Zeitung wird wohl kommende Woche mit einem redaktionellen Beitrag zu "Sold out" nachziehen. Fassen Sie sich bis dahin bitte in Geduld.
  • getkiss

    4 • getkiss schrieb am 11.05.2010, 21:56 Uhr:
    Danke, Herr Schoger. Leider habe ich den Pressespiegel vom 07. verpasst, ich musste zu einer Hochzeit von Freunden. War auch Prima!

    [Beitrag am 11.05.2010, 21:58 von getkiss geändert]
  • getkiss

    5 • getkiss schrieb am 16.05.2010, 18:22 Uhr:
    Wenn´s interessiert:
    Eindrücke aus einem Theater.
    Einführung mit 3 Fortsetzungen und einem Ende.
    Im Banatblog, heute, Rubrik "Wer sind die Banater Schwaben".
  • Schiwwer

    6 • Schiwwer schrieb am 19.05.2010, 11:57 Uhr:
    Die Eindrücke, die Getkiss im Banatblog geschrieben hat, sind beeindrückend, ich kann sie nur empfehlen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.