24. Juli 2020

Vereinsleben der oberösterreichischen Nachbarschaft Traun zu Corona-Zeiten

Die Lustigen Adjuvanten verbessern alles mit Musik: Das Coronavirus hat alles auf den Kopf gestellt und auch bei den Siebenbürgern in Traun ab Mitte März alles zum Erliegen gebracht. Keine Tanzproben mehr, keine Musikproben. Das für den 5. Juli geplante Sommerfest wurde abgesagt usw. Sehr groß war daher die Freude bei den „Lustigen Adjuvanten“, als für die Musikkapellen Lockerungen verkündet wurden.
Die Maiaufmärsche am Tag der Arbeit entfielen zwar im ganzen Land – zu groß das Risiko. Aber da schon in Siebenbürgen das Maiblasen vielerorts Tradition hatte und ein echter Musiker es nicht lange ohne seine Leidenschaft aushält, wurden „Die Lustigen Adjuvanten“ spontan und kurzfristig aktiv. Nachbarvater Kons. Dietmar Lindert erkundigte sich bei den entsprechenden Stellen und holte Genehmigungen ein und so wurde der 1. Mai tatsächlich mit dem Maiblasen begrüßt – den Vorschriften entsprechend mit nur zwei Musikerinnen und acht Musikern, die natürlich den Sicherheitsabstand penibel einhielten.
„Die Lustigen Adjuvanten“ beim Platzkonzert in ...
„Die Lustigen Adjuvanten“ beim Platzkonzert in Traun. Foto: B. Traunbauer
Begonnen wurde in der Siebenbürgersiedlung, wo die Bevölkerung überaus erfreut war. Bei der Familie Piffath stand sogar ein kleiner Maibaum im Garten; der Ausklang fand in St. Dionysen statt. Überall sangen die Zuhörer beim Lied „Der Mai ist gekommen“ mit und so kehrte ein Stück Normalität zurück. Danke, liebe Adjuvanten, Ihr habt Euren Zuhörern große Freude bereitet! Da auch der Heimattag in Dinkelsbühl nicht stattfinden konnte, hatte der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland einen digitalen Heimattag vorbereitet. Am Pfingstwochenende konnte man viele Beiträge über YouTube ansehen und auch hier machten „Die Lustigen Adjuvanten“ mit Begeisterung mit. Nun, einige Wochen nach dem 1. Mai, durften schon mehr als zehn Musiker dabei sein – allerdings nach wie vor mit Sicherheitsabstand. Im schönen evangelischen Pfarrgarten wurden die Aufnahmen gemacht (Dank geht an den Filmemacher Martin Engler) und nach dem Musizieren gab es wieder eine kleine Jause als Dankeschön.

Damit aber nicht genug – Vollblutmusikanten wollen, ja müssen musizieren! Deshalb wurden unter dem Motto „Musik liegt in der Luft“ Termine für vier Platzkonzerte in ganz Traun organisiert: Nur bei Schönwetter, Beginn stets um 18.30 Uhr, und vor Ort gibt es Getränke fürs Publikum. Das erste Platzkonzert wurde am 26. Juni auf dem Siebenbürgerplatz abgehalten und war gut besucht. Das zweite am 4. Juli in der Steinhumergutsiedlung fiel wegen Schlechtwetters aus. Das dritte Platzkonzert in Oedt auf dem Parkplatz Neubaufeldstraße konnte am 10. Juli wie geplant stattfinden und fand sehr großen Anklang, wohnen in Oedt doch auch sehr viele Landsleute. Außerdem herrschte an dem Tag endlich richtiges Sommerwetter nach dem vielen Regen der letzten Wochen – schon am nächsten Tag regnete es erneut von früh bis spät und das Platzkonzert wäre unmöglich durchzuführen gewesen. So hoffen wir alle, dass beim vierten und letzten Platzkonzert wieder Schönwetter herrscht – es findet am Freitag, den 31. Juli, um 18.30 Uhr in der Voestsiedlung auf dem Parkplatz, Liliengasse 45, statt. Getränke gibt es wie erwähnt vor Ort.

Hier gebührt noch ein extra Dank fürs Einhalten der Abstandsregeln den Adjuvanten ebenso wie dem treuen Publikum beim Maiblasen und den Platzkonzerten. So sind wir bisher alle gesund geblieben. Ein herzliches und riesengroßes Dankeschön den Lustigen Adjuvanten, dass sie mit ihren spontanen Aktionen diese schwere Zeit ein wenig schöner machen, denn mit Musik geht bekanntlich alles besser.

KI

Schlagwörter: Oberösterreich, Nachbarschaft, Traun, Lustige Adjuvanten

Bewerten:

22 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.