10. September 2022

Siebenbürgischer Kultursommer in Großpold

„Wie einladend und freundlich drei Worte klingen: Siebenbürgen – Kultur – Sommer! Und erst recht im Zusammenspiel: Siebenbürgischer Kultursommer!“ So schreibt Reinhart Guib, Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, im Grußwort zum Programmheft.
Zu dritt haben wir bei drei Veranstaltungen des Siebenbürgischen Kultursommers in Rumänien teilgenommen. Am Tag der offenen Tür im Museum „Bei meinen Nachbarn in Großpold“ konnten wir vieles über das frühere Leben, Handwerk und Brauchtum der Dorfbewohner erfahren. Lieselotte Pitter (in Großpold geboren) hat gezeigt, wie man Kerzen gießt und verziert, und man konnte „Siebenbürger Kerzen“ oder andere erwerben. Es gab Nussstriezel, Langosch (Bauernkrapfen) und andere Köstlichkeiten. Am Nachmittag haben Großpolder Musiker zum Mitsingen vieler bekannter Lieder eingeladen und mit Akkordeon und Gitarre begleitet.

Am selben Abend, 3. August, besuchten wir den Sommernachtsball in Großpold, bei dem die Gruppe „Schlager Taxi“ perfekte Tanzstimmung bot, vor allem für die Junggebliebenen. Trotz heißer Temperaturen draußen und im Saal war die Tanzfläche immer voll. Mit mehr als 700 Personen war der Ball wahrscheinlich eine der bestbesuchten Veranstaltungen.
Helfer und Helferinnen beim Tag der offenen Tür ...
Helfer und Helferinnen beim Tag der offenen Tür in Großpold, die meisten in der früheren Alltagskleidung; links: Siegfried Mann, einer der Mitbegründer des Museums, in Zimmermannskleidung; rechts Lieselotte Pitter. Foto: Franz Peter Seiler
Am 10. August haben wir das Sommerkonzert „Amor mundi“ in Sächsisch Regen in der Evangelischen Kirche besucht. Zu diesem Konzert sind wir extra angereist, da wir es finanziell unterstützt haben. So sind wir zu Beginn auch offiziell begrüßt worden als Gäste des Bundesverbands der Siebenbürger Sachsen in Österreich: Franz Peter Seiler, Stellvertretender Bundesobmann, mit Gattin Christine, und Lieselotte Pitter, Bundeskassierin. Die Musiker vom „Trio Vitruvius“ und andere Künstler haben das Konzert dem Thema Liebe gewidmet. Wir hörten Kirchenmusik und klassische Musik, dazwischen Liebesgedichte von William Shakespeare und Vasile Voiculescu, die sehr gekonnt aufeinander abgestimmt waren. Ich war erfreut, dass ich die Gedichte in rumänischer Sprache großteils verstanden habe. Aber auch allein das Beobachten der Gestik und Mimik der vortragenden Schauspieler war ein Genuss! Und die Darbietung der professionellen Musiker war ein Ohrenschmaus! Fast 100 Personen waren beim Konzert dabei, unter anderem aus Österreich, Deutschland, den Niederlanden und natürlich Rumänien.

Neben diesen drei Veranstaltungen haben wir auch einige Sehenswürdigkeiten bzw. Kirchen besichtigt in Großpold, Hermannstadt, Mediasch, Schäßburg, Felldorf (wo F. P. Seiler seine Wurzeln hat), Rode und Sächsisch Regen. Dort sind wir sogar bei Regen angekommen. Auch kulinarisch konnten wir einigen siebenbürgischen oder rumänischen Spezialitäten nicht widerstehen. Eine Besonderheit war das Waschen des letzten Weinfasses im Hause Pitter in Großpold, nachdem wir vorher den letzten Wein daraus getrunken haben. Die zehn Tage Urlaub waren viel zu schnell zu Ende! Ich schließe mit Worten von Bischof Guib an: „Zusammen mit Freunden darin [in Siebenbürgen] eintauchen ist cool!“

Lieselotte Pitter

Schlagwörter: Kultursommer 2022, Großpold, Oberösterreich, Pitter, Rosenau

Bewerten:

16 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

  • 10.09.2022, 10:41 Uhr von Zacken: Ein großes Lob der Großpolder Heimatgemeinschaft seitens eines Unterwälder Nachbarn. Die Großpolder ... [weiter]

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.