1. Oktober 2017

Druckansicht | Empfehlen

Besucher-Magnet „Knoblauch-Festival“ in Nordsiebenbürgen

Römische Legionäre der berühmten Legio XIII Gemina (13. Zwillingsgarde) mit Bogenschießen und martialische Schaukämpfe muskelbepackter Gladiatoren sowie Produkte aus den Regionen Bistritz-Nassod und Klausenburg, gewürzt mit Folklore und Folk, waren die Elemente des gelungenen 5. Knoblauch-Festivals, das vom 1.-3. September über 20.000 Besucher auf das drei Hektar große Festivalgelände in der Gemeinde Piatra Fântânele im Pass Tihuţa bei Bistritz zog. Nicht zuletzt bewirkte die Magie um Bram Stokers blutrünstigen Romanhelden Graf Dracula, der authentisch in eben dieser Region seinen Opfern auflauerte, den massenhaften Ansturm der Besucher. Als Hauptveranstalter fungierte das Landkreisamt Bistritz-Nassod unter der Leitung von Emil Radu Moldovan in Kooperation mit dem Rathaus Prundu Bârgăului unter Führung von Doru Crişan.
Viele kamen zum Knoblauch-Festival mit Kind und Kegel – und wurden wahrlich nicht enttäuscht: Alle Generationen kamen bei diesem mit reichlich Attraktionen bestückten Fest auf ihre Kosten. Warum? Weil dieses Festival keine bloße Spaß-Show ist: Auch und vor allem versteht sich das Knoblauch-Festival als Multiplikator zur Vermittlung von Bildung in Kultur und Geschichte dieser besonderen Region, in erster Linie als Promoter zum Kreieren der Qualitätsmarken „Produs în Bistrița-Năsăud“ und „Turist în Bistrița-Năsăud“. (www.turistinbistritanasaud.ro)Festival-Magnet: Römische Legionäre der ...Festival-Magnet: Römische Legionäre der legendären Legio XIII Gemina vom Verein „Lebende Geschichte“ aus Alba Iulia. Welch hohen gesellschaftlichen Stellenwert das Knoblauch-Festival hat, verdeutlicht in besonderer Weise die Teilnahme von Adriana Doina Pană, Ministerin für Wasser- und Waldwirtschaft. „Dieses Festival bringt viele Menschen zusammen und dokumentiert anschaulich das enorme Potential dieser Region.“

Das Knoblauch-Festival finanziert sich hauptsächlich über Sponsoring mit Sponsoren wie Suzuki. Die größte Fläche auf dem Marktgelände nahmen die Verkaufsstände des Vereins „Produs în Bistrița-Năsăud“ mit 32 Ständen und der Klausenburger Partnerverein „Produs în Cluj“ mit 30 Ständen ein. Das vielfältige Angebot reichte von handgefertigten, farbenprächtigen Trachten nach Entwürfen der Designerin Virginia Linul, Blumenkränzen als Haarschmuck und hochwertigen Bio-Produkten wie delikaten Käsesorten bis hin zu diversen Bienenhonigangeboten sowie edlen Weinen der Region, aber auch touristischen Offerten und gastronomischen Spezialitäten. Als besonderer Verkaufshit punktete Dracula auf dem Festival, zwar nicht höchstpersönlich, aber als Geist in der JURA-Weinflasche, versehen mit dem künstlerisch anspruchsvoll gestalteten Etikett „FESTIVALUL USTUROIULUI în Tinutul Contelui Dracula. Vinul oficial 2017“.Ohne Helm: Der blonde Gladiator Uwe (links), mit ...Ohne Helm: Der blonde Gladiator Uwe (links), mit bürgerlichem Namen Ovidiu Gabriel Macinic, besiegte seinen behelmten Gegner letztendlich. Beide Freizeit-Gladiatoren trainieren im Kulturverein „Lebende Geschichte“ in der Sparte „Lundus Apulensis“ in Alba Iulia. Das 5. Knoblauch-Festival bot eine Menge Attraktionen. Zum absoluten Publikumsliebling avancierte der blonde Gladiator Uwe, der seinen fast ebenbürtigen Gegner nach heftigen Kämpfen letztendlich doch besiegen konnte. Die Zuschauer, die sich wohl wie in einer antiken Arena der Römerzeit fühlten, feuerten den ohne Helm kämpfenden Uwe lautstark an. Uwe ist allerdings nur sein Spitzname. Mit bürgerlichem Namen heißt er Ovidiu Gabriel Macinic und ist Sportlehrer und Judo-Trainer in Alba Iulia. Uwe ist Mitglied des 2010 in Alba Iulia gegründeten Kulturvereins „Lebende Geschichte“. Wie seine „Kollegen“ von der Römergarde agierte er ehrenamtlich auf dem Knoblauch-Festival, ebenso alle anderen Mitwirkenden wie etwa die Folk-Stars Vasile Bancea und Sorin Borzos.

Das Knoblauch-Festival, das 2012 mit 10.000 Besuchern startete, ist das „Baby“ von Claudia Andron, Managerin des bekannten Online-Magazins Bistriteanul.ro. Mit einem Team ehrenamtlich Engagierter entwickelt sie diese Veranstaltung zu einer Qualitätsmarke für die Region. Ziel ist die umfassende Erschließung des enormen, teils noch nicht zu 100 % genutzten Potentials. Im Fokus steht die verstärkte Vermarktung der regionalen Produkte und touristischer Angebote.Powerfrau Claudia Andron, Managerin des Online ...Powerfrau Claudia Andron, Managerin des Online-Magazins Bistriteanul.ro, hob das Knoblauch-Festival 2012 aus der Taufe und entwickelt es mit ihrem Team erfolgreich zu einer Marke der Region. Fotos: Berndt Brussig Frauenpower ist auch ein Markenzeichen des Knoblauch-Festivals. Auffällig die zahlreichen weiblichen Aussteller an den Ständen, deren Produkte nach strengen Qualitätsstandards von Elena-Maria Bărbos, Direktorin des Vereins „Produs în Bistrița-Năsăud“, ausgewählt wurden. Im Blickpunkt auf der Bühne stand Dr. Virginia Linul, die souverän das Programm an den drei Festivaltagen moderierte. Eine wichtige Rolle im Team von Claudia Andron spielte auch Gabriela Onul, Direktorin des Vereins „Turist în Bistrița-Năsăud“, die alle Freiwilligen akquirierte und deren Einsatz auf dem Festival koordinierte. Alina Schreglmann, gebürtige Bistritzerin, gleichfalls Powerfrau in diesem Team, reiste aus Nürnberg an. Sie ist die Präsidentin des „Deutsch-Rumänischen Vereins Nosa e.V.“ in Nürnberg sowie die Offiziell Beauftragte für Tourismus und Presse des Landkreisamtes Bistritz-Nassod in Deutschland.Besonders gern gesehene Festivalteilnehmer: ...Besonders gern gesehene Festivalteilnehmer: Adriana Doina Pană, Ministerin für Wasser- und Waldwirtschaft, und Alina Schreglmann, gebürtige Bistritzerin, Präsidentin des „Deutsch-Rumänischen Vereins Nosa e.V.“ in Nürnberg sowie Offiziell Beauftragte für Tourismus und Presse des Landkreisamtes Bistritz-Nassod in Deutschland. Dracula vermochte es leider nicht, den Wettergott auch am dritten Festivaltag gnädig zu stimmen. War das Wetter mit Sonnenschein und einer angenehmen Brise auf der Festivalwiese im Tihuţa-Pass an den ersten beiden Festtagen ideal, brauten sich ab Sonntagmittag unheimlich wirkende dunkle Wolken zusammen. Am späten Nachmittag entluden sich diese wasserreichen Gebilde mit Blitz und Donner schlagartig mit derart heftigen Sturmböen, dass die Menschen flüchteten. Nicht wenige Stände der Aussteller wurden demoliert. Ohne diese Wetterkapriole wäre die Besucherzahl von 20.000 deutlich überschritten worden, hätte das attraktive Abendprogramm doch weitere Tausende Menschen angelockt.Freudiges Wiedersehen auf dem Knoblauch-Festival ...Freudiges Wiedersehen auf dem Knoblauch-Festival mit Fotos vom Treffen im März auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) Berlin: Elena-Maria Bărbos, Direktorin des Vereins „Produs în Bistrița-Năsăud“, der Berliner Journalist Berndt Brussig, Alina Schreglmann, Präsidentin des Nosa-Vereins in Nürnberg, und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Luisa. Dass das Team von Claudia Andron auch das Ausland auf der Agenda hat, belegt der Fakt, dass Bistritz-Nassod den begehrten Sonderstatus „Offizieller Partner“ im rumänischen Messekomplex der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) Berlin 2017 innehatte – eine ganz besondere Ehre, ist doch die ITB Berlin die weltgrößte Reisemesse. Für das Knoblauch-Festival im kommenden Jahr will das Team auch auf der ITB im März 2018 werben und Verhandlungen mit Reiseunternehmen führen. Schon jetzt bietet das Team Serviceleistungen wie Beratung und Unterkunftsvermittlung an, nicht nur zum Knoblauch-Festival 2018, sondern generell für Bistritz-Nassod. Kontakt: Deutsch-Rumänisches Forum Nosa e.V., E-Mail: forumnosa[ät]gmail.com, Telefon: (01 51) 71 76 46 46.

Berndt Brussig


Hier geht's zur Bildergalerie.

Schlagwörter: Festival, Bistritz, Tourismus

Nachricht bewerten:

15 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« April 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

2. Mai 2018
11:00 Uhr

8. Ausgabe vom 15.05.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz