20. Januar 2021

Preis für „Ambulanz der Monumente“

Hermannstadt – Der internationale Publikumspreis für Kulturerbe 2020 der Nichtregierungsorganisation Europa Nostra wurde letzten November an den Verein „Ambulanz der Monumente“ des Architekten Eugen Vaida in Alzen verliehen.
Das Deckengewölbe der evangelischen Kirche in ...
Das Deckengewölbe der evangelischen Kirche in Alzen ist vom 3. zum 4. November 2020 teilweise eingestürzt, aufgenommen am 20. Dezember 2020 von Astrid Hofmann, Pfarrerin in Agnetheln.
Die „Ambulanz für Monumente“ stand zusammen mit weiteren 20 Projekten aus 15 Ländern zur Wahl (die Siebenbürgische Zeitung hat berichtet in Folge 9 vom 15. Juni 2020, Seite 11). Vaida ist Vorsitzender des 2012 gegründeten Vereins „Monumentum“, aus dem 2016 der Tochterverein „Ambulanz der Monumente“ unter Beteiligung von fünf Denkmalschutzvereinen in Siebenbürgen, im Banat, in Arad, Sălaj und der nördlichen Moldau hervorging. Unter dem Ansatz eines „Feuerwehreinsatzes“ werden gefährdete Kulturgüter in ganz Rumänien (Ausnahme: Dobrudscha) vor dem unmittelbaren Verfall gerettet. Mithilfe von freiwilligen Handwerkern, lokalen Gemeinden und unter fachkundiger Begleitung von Restaurationsexperten werden Notreparaturen – meist Dachreparaturen und abstützende Maßnahmen, die die Lebensdauer der Gebäude stark beeinflussen – an historischen Denkmälern durchgeführt. Dabei spiele es keine Rolle, ob die „Patienten“ siebenbürgische Kirchenburgen, orthodoxe Kirchen oder alte Bahnhofsgebäude seien, so Vaida. In Rumänien gebe es über 600 Denkmäler in bedenklichem Zustand.

NM

Schlagwörter: Kulturerbe, Siebenbürgen, Auszeichnung, Verein, Denkmalpflege

Bewerten:

20 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.