31. Oktober 2020

Heilbronner Bürgermeister besuchen Schloss Horneck

Auf Einladung der Kreisgruppe Heilbronn des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. und des Siebenbürgischen Kulturzentrums Schloss Horneck e.V. (SKSH) besuchten der Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel, der Erste Bürgermeister Martin Diepgen und Bürgermeisterin Agnes Christner am 27. Oktober Schloss Horneck in Gundelsheim am Neckar.
Heilbronner Bürgermeister besuchen Schloss ...
Heilbronner Bürgermeister besuchen Schloss Horneck (von links): Oberbürgermeister Harry Mergel; der Erste Bürgermeister Martin Diepgen; Ines Wenzel, Vorsitzende der Kreisgruppe Heilbronn; Alfred Deptner, Mitglied im Vorstand des Schlossvereins; Philipp Hundt, Hotelmanager des Schlosshotels Horneck; Andreas Pietralla, Inhaber der Betreiberfirma des Schlosshotels; Dr. Axel Froese, stellv. Vorsitzender des Schlossvereins; Bürgermeisterin Agnes Christner; Michel Pietralla, Geschäftsführer der Betreiberfirma des Schlosshotels. Foto: Jürgen Binder
Die Gäste wurden im Besucherzentrum empfangen, wo ihnen die Medienwand vorgestellt wurde und sie auch einiges über die ehemals enge Beziehung zwischen Schloss Horneck und Heilbronn erfuhren.

Im Festsaal „Johannes Honterus“ informierte Dr. Axel Froese, stellvertretender Vorsitzender des Schlossvereins, über die Umbauarbeiten. Bei dem anschließenden Rundgang durch das Schloss konnten sich die Bürgermeister von der Güte der geleisteten Arbeit überzeugen. Die Heilbronner Politiker waren positiv beeindruckt von den Umbaumaßnahmen und vor allem von der Gemeinschaftsleistung und dem Zusammenhalt der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen. Beim Ausklang auf der Veranda „Weinland“ versprachen sie, über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit nachzudenken, und kündigten an, bei einem nächsten Besuch auf Schloss Horneck auch das Siebenbürgische Museum und die Bibliothek zu besichtigen.

Jürgen Binder

Schlagwörter: Schloss Horneck, Gundelsheim, Heilbronn, Bürgermeister, Besuch

Bewerten:

52 Bewertungen: –

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.