3. Juli 2004

Stipendiaten aus Rumänien gesucht

"European Citizen Action Service" (ECAS) in Brüssel vergibt Stipendien an Bewerber aus Rumänien, Bulgarien sowie Slowenien. Das Stipendienprogramm beinhaltet einen Arbeitsaufenthalt in Brüssel, wobei die Kosten für den Aufenthalt übernommen werden. Die Betreuung wird ebenfalls von ECAS unterstützt. Dies schließt die Möglichkeit ein, mit Vertretern der europäischen Institutionen sowie anderen Mitgliedern von Nichtregierungsorganisationen (NRO) zusammen zu treffen. Bewerber sollten eine Führungsposition in einer NRO innehaben. Sprachliche Voraussetzung ist Englisch.
ECAS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, NRO zu stärken und zu unterstützen, insbesondere im Hinblick auf die Europäische Union. Der breiten Öffentlichkeit erscheinen die europäischen Institutionen komplex und wenig transparent. Die Repräsentation auf einer europäischen Ebene gestaltet sich vor diesem Hintergrund oft schwierig. Diesem Problem versucht ECAS mit Hilfe von Informations-, Trainings- und Stipendiatenprogrammen entgegenzuwirken, in der Absicht, einen offenen Dialog zwischen der Zivilgesellschaft und der Europäischen Union anzuregen. Die Organisation finanziert sich u.a. über eine amerikanische Stiftung.

Ansprechpartner für das Stipendienprogramm sind Pavel Tychtl sowie Cecilia Liljegren. Kontakt über: ECAS – European Citizen Action Service, Rue de la Concorde 53, B-1050 Brüssel/Belgien, Telefon: (00 32) 25 48 04 90, Fax: (00 32) 25 48 04 99, E-Mail von Pavel Tychtl: kelly-tychtl@ecas.org, E-Mail von Cecilia Liljegren: c.liljegren@ecas.org, Internetseite: www.ecas.org.

Brigitte Krech

Bewerten:

1 Bewertung: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.