26. Januar 2005

Druckansicht | Empfehlen

Ältester Siebenbürger Sachse der Welt

Michael Nikolaus wurde kürzlich 104 Jahre alt und ist damit der wohl älteste Siebenbürger Sachse der Welt. Zudem ist er seit 80 Jahren verheiratet. Der geistig rüstige Jubilar wurde von zahlreichen Medien interviewt und verriet dabei das "Geheimnis" der glücklichen Liebe und des hohen Alters.
"Nun danket alle Gott". Diese Gebetszeilen stimmte Michael Nikolaus an, nachdem er und seine Gattin die persönlichen Glückwünsche von Oberbürgermeister Ulf Stötzel mit seiner Gattin und die schriftlichen Glückwünsche von Bundespräsident Horst Köhler, dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Peer Steinbrück und Landrat Paul Breuer entgegengenommen hatten.

Der älteste Siebenbürger Sachse der Welt, Michael Nikolaus (104), und seine Frau Katharina (97) sind seit 80 Jahren glücklich verheiratet.
Der älteste Siebenbürger Sachse der Welt, Michael Nikolaus (104), und seine Frau Katharina (97) sind seit 80 Jahren glücklich verheiratet.

Seit 80 Jahren lebt Michael Nikolaus mit seiner Frau in glücklicher Ehe. Er ist mit 104 Jahren
wohl der älteste Siebenbürger Sachse weltweit und der älteste Bürger des Kreises Siegen-Wittgenstein. Seine Gattin ist 97 Jahre. Den Bund fürs Leben schlossen sie am 26. Dezember 1924 in Haschagen bei Hermannstadt. Die siebenbürgische Heimat verließen die beiden 1983, um zu ihren Kindern nach Siegen (NRW) zu ziehen. Sie leben heute im Hause ihres Sohnes (65) und der Schwiegertochter, die die Eltern respektvoll und mit viel Liebe durch den Alltag begleiten.

Auf seinem langen Lebensweg musste das Ehepaar schwere Schicksalsschläge hinnehmen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde ihnen Grund und Boden genommen. Wie Hunderttausende seiner Landsleute wurde Michael Nikolaus von den Sowjets deportiert und musste Zwangsarbeit leisten. "In dieser Zeit habe ich jeden Tag an meine Familie gedacht, leider ist auch keiner meiner Briefe angekommen. "

Für das 80-jährige Ehejubiläum gibt es keine allgemeine Bezeichnung. In manchen Nachschlagewerken ist von einer „Eichenhochzeit“ die Rede. Auf die Frage, wie eine Ehe so lange halten kann, antwortete der Jubilar: 1 .Wir glauben, auch wenn wir uns vielleicht mal streiten, immer an das Gute im Partner. 2. Wir verzeihen dem andern jeden Fehler - und nachtragend sind wir auch nie. 3. Auch in besonders schlechten Zeiten haben wir im Glauben immer zusammengehalten. 4. Der Partner muss bei allem,was er tut, unterstützt werden, man muss immer an ihn glauben. 5. Der Geist Gottes hat uns auf unserem langen Lebensweg getragen bis auf den heutigen Tag. Die Bild-Zeitung berichtete, dass ihre Ehe schon 80 Jahre gehalten habe: "Zärtlich berühren sich ihre faltigen Hände. Liebevolle Blicke aus gütigen Augen treffen sich."

Wenige Tage später feierte Michael Nikolaus seinen 104. Geburtstag. Am 7. Januar 1901 wurde Michael Nikolaus in Haschagen als ältester von sieben Geschwistern geboren. Als junger Landwirt arbeitete er am eigenen Hof. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde er für drei Jahre lang zur Zwangsarbeit nach Russland deportiert und 1947 wie alle Siebenbürger enteignet. Wie es ihm gelang zu überleben, das erzählt der geistig frische Ahnvater gerne seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln. Wichtiger noch als die erlebte Geschichte eines Jahrhunderts ist Michael Nikolaus die Botschaft seines Glaubens. Auf die Frage, worin das Geheimnis seines hohen Alters bestehe, antwortete er: "Wissen Sie, ich bin seit meiner Kindheit begeistert von dem Geist Gottes. Er hat mich getragen und mir in schwerster Not geholfen. " Täglich liest Katharina ihrem Mann zwei Stunden aus der Bibel vor.

Am Vormittag des 7. Januar 2005 wurde der Jubilar vom WDR-Fernsehen gefilmt und am Abend ein Mitschnitt in der „Lokalzeift“ gesendet. Sein Urenkel Maxe (9) spielte auf der Trompete ein Geburtstagsständchen . Ein Blechbläser-Quartett der „Original Wittgensteiner Musikanten“ überbrachte einen musikalischen Strauß aus dem Wittgensteiner Land.

Viele Nachbarn, Freunde und Bekannte konnten bei Kaffee und Kuchen dem Jubilar gratulieren und einige Geheimnisse des Altwerdens erfahren. Als eine besondere Ehre empfand Michael Nikolaus den Besuch des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Siegen, Jens Kamieth, sowie der Stadtverordneten Maria Wolters, die ihm persönlich zum 104. Geburtstag gratulierten.

Der Vorsitzende der landsmannschaftlichen Kreisgruppe Siegerland, Kurt Schuster, und der Ehrenvorsitzende Walter Bimmel sprachen ihre Gratulationswünsche in siebenbürgisch-sächsischen Mundart aus, was den Jubilar besonders freute. Musikalische Grüße überbrachten am späteren Nachmittag der Evangelische Singkreis Niederscheiden-Dreisbach und der gemischte Chor „Glück auf“ Alte Dreisbach. Bei der abendlichen Feier im Kreise der Angehörigen gratulierten die Kinder, Enkel, Urenkel und wünschten dem Jubilar für das nächste Lebensjahr Gesundheit und Gottes Segen.

Nachricht bewerten:

4 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Juni 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

12. Juli 2017
11:00 Uhr

12. Ausgabe vom 25.07.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz