31. Mai 2005

Druckansicht | Empfehlen

Erstes "Irish Dancing" in Ellwangen

"Und sie sind doch alle Tänzer." Dieser Gedanke ging der Landesjugendleiterin der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD), Landesgruppe Baden-Württemberg, Christine Göltsch, durch den Kopf, als sie bemerkte, mit welcher Begeisterung am Abend des 16. April die schon auf dem Vorbereitungsseminar für den Heimattag gelernten Volkstänze getanzt wurden. - "War dies nicht ein Seminar, bei dem man irische Tänze lernen sollte?"
Die SJD Baden-Württemberg hatte die baden-württembergischen Tanzinteressierten eingeladen, vom 16. bis 17. April am ersten "Irish Dancing"-Seminar in Ellwangen teilzunehmen. Dieser Einladung waren insgesamt acht Gruppen aus Baden-Württemberg gefolgt, insgesamt konnten sage und schreibe 58 Teilnehmer gezählt werden. Das war eine große Überraschung für das Tanzreferenten-Ehepaar Sabine und Bernd Menzel aus Erlangen.

Acht Tanzgruppen nahmen am ersten Irish-Dancing Seminar der SJD Baden-Württemberg in Ellwangen teil.
Acht Tanzgruppen nahmen am ersten Irish-Dancing Seminar der SJD Baden-Württemberg in Ellwangen teil.

Nachdem am Samstagmorgen die Räumlichkeiten begutachtet und die Zimmer bezogen wurden, startete man das flotte Tanzprogramm in dem etwas zu engen Speisesaal der Jugendherberge. Zum ersten Mal seit Jahren hatten sich die Paare so gefunden, dass jede Tänzerin einen Tänzer an ihrer Seite hatte, und so musste niemand aussetzen und nur zusehen. Neu war auch, dass vor dem Tanzen zuerst die Beinmuskulatur gelockert und gedehnt wurde - natürlich unter fachkundiger Aufsicht der Tanzreferentin. So beugte man eventuellem Muskelkater und möglichen Verletzungen vor. Anschließend wurden Grundschritte wie "Three´s" und "Sevens" gelernt, bevor man sich an erste Tänze heranwagte. "Gar nicht mal so einfach!", musste dann der eine oder andere feststellen, als die erlernten Schritte zu schneller Musik kombiniert wurden. Der Vormittag verstrich im Nu mit den "Céilí Dances". Dies sind Reihen, Gassen-, Kreis- und Paartänze sowie Figurentänze für zwei bis acht Paare. Am Nachmittag schwenkten die Referenten dann zu "Set Dancing" über. Hierbei handelt es sich um Tänze für vier Paare, die im Quadrat auf dem ganzen Fuß getanzt werden und aus mehreren getrennt getanzten Figuren bestehen. Es wurden die fünf Teile des "Claire Lancers" gelernt und am Sonntagvormittag wurde das Puzzle nach und nach zusammengefügt. Was den Tänzern während des Tanzens gar nicht aufgefallen war, sagten die Referenten erst hinterher: Der Tanz dauerte zehn Minuten!

Als Abschluss des gelungenen Samstags konnten die ganz Fleißigen mit Sabine Menzel erste Stepp-Schritte erlernen. Langsam wurde das Tempo gesteigert, so dass auch bald eine Figur ersichtlich war. In Originalgeschwindigkeit zeigte Sabine eine Stepp-Kombination. Begeistert standen ihre Lehrlinge um sie herum und konnten nur noch staunen.

Nach dem Abendessen wurden die Volkstänze aufgefrischt, die dieses Jahr beim "Gemeinsamen Tanzen" in Dinkelsbühl vor der Schrane vorgeführt werden. Zudem zeigte jeder, was er konnte, und so wurden viele neue Tänze mit nach Hause genommen. Vom "Line Dance" über "Square Dance", einfache deutsche Volkstänze oder auch die rumänische "Floristica": Es war für jeden Geschmack etwas dabei. Bis in die tiefe Nacht hinein wurde gefeiert. Die letzten der Unermüdlichen bereiteten den Speisesaal dann auch gleich für das Frühstück am nächsten Morgen vor.

Am Sonntagvormittag erfolgte ein nahtloser Übergang. "Claire Lancer´s" wurde vervollständigt und am Stück durchgetanzt. Zum Abschluss rundete ein irischer Walzer das gelungene Tanzwochenende ab. Als kleine Auflockerung wurde man immer wieder lebhaft an das Tanzleben der Iren herangeführt. Sabine und Bernd Menzel gaben Einblick in das Tanzleben und die unterschiedlichsten Tanzschuhe.

Die Landesjugendleiterin bedankte sich abschließemd im Namen aller Teilnehmer für das tolle Wochenende bei Sabine und Bernd Menzel mit einer siebenbürgisch bemalten Bonbonschale, prall gefüllt mit süßen Leckereien. Die perfekte technische Ausrüstung der Referenten (Boxen, Mikrophon, Mischpult) unterstreicht die Professionalität, mit der sie die Teilnehmer an das irische Tanzen heranführten. Das nächste Seminar mit irischen Tänzen ist als eintägiger Aufbaukurs im Herbst diesen Jahres geplant. Nähere Informationen folgen in Kürze.

Christine Göltsch

Nachricht bewerten:

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Oktober 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. November 2017
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz