17. Oktober 2019

Druckansicht

Gemeinschaft, Kirche und Kultur – Bestandsaufnahme und Planung: HOG-Tagung in Bad Kissingen

Die HOG-Fachtagung „Chancen, Risiken und Potentiale der HOGs im sozialen, kirchlichen und kulturellen Bereich“, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, fand vom 27. bis 29. September 2019 in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen statt.
Am Freitag nach dem Abendessen begrüßten Ilse Welther, die Vorsitzende des HOG-Verbands, sowie Gustav Binder, Studienleiter am Heiligenhof, über 100 Teilnehmer – am zweiten Tag waren es sogar 120.

Studiendirektor i.R. Horst Göbbel aus Nürnberg hielt anhand eines Videofilms und Fotos einen Rückblick auf das 29. Sachsentreffen, das eine Woche zuvor in Bistritz stattgefunden hatte, organisiert vom Siebenbürgenforum zusammen mit der Regionalgruppe Nordsiebenbürgen des HOG-Verbands. Schwerpunkt des vielseitigen Programms war das Gedenken an die Flucht und Evakuierung der Nordsiebenbürger Sachsen vor 75 Jahren. Da die evangelische Stadtpfarrkirche wegen aktuellen Renovierungsarbeiten innen und außen verkleidet ist, fand der Gottesdienst in einer außergewöhnlichen Kulisse statt. Gruppenbild mit den Teilnehmern der HOG-Tagung in ...Gruppenbild mit den Teilnehmern der HOG-Tagung in Bad Kissingen. Foto: Udo Buhn Der Schäßburger Filmemacher Günter Czernetzky zeigte seinen neuen Dokumentarfilm „Die Gründer – 30 Jahre DFDH/DFDS“ und bat für dieses Projekt um Mithilfe der Landsleute. Er erwartet Augenzeugenberichte aus der Zeit der Revolution, um 30 Jahre nach der Wende eine Anthologie zusammenzustellen, die an diese Zeit erinnert und mehr darüber zu erfahren, was damals in Rumänien wirklich passiert ist.

Erster Redner am Samstag war Dr. Konrad Gündisch, der über Um- und Ausbau von Schloss Horneck zum Kultur- und Begegnungszentrum der Siebenbürger Sachsen informierte. Sein sehr aktuelles Anliegen war, um die Inneneinrichtung finanzieren zu können, ein Spendenaufruf an alle HOGs, was in den folgenden Einzelworkshops dann thematisiert wurde.

Martin Bottesch, Vorsitzender des Siebenbürgenforums, aus Hermannstadt angereist, informierte über den aktuellen Stand der Planungen zum Großen Sachsentreffen vom 6. bis 8. August 2021 in Hermannstadt, das wiederum gemeinsam mit den Verbänden der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und Österreich, der SJD, dem HOG-Verband und der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien (EKR) veranstaltet werden soll.

In den folgenden Vorträgen wurde anhand sehr konkreter Beispiele aufgezeigt, welche Möglichkeiten bestehen, um unsere Kirchenburgen in Siebenbürgen vor dem Verfall zu retten. Zunächst sprach Friedrich Gunesch, Hauptanwalt der EKR, über die europäische Finanzierung und siebenbürgische Kooperation als Chancen zur Sanierung unserer Kirchenburgen. Von 20 seinerzeit geplanten Projekten zur Erhaltung der Kirchenburgen sind 13 noch sehr aktuell, allerdings mit unterschiedlichem Sachstand.

Philipp Harfmann, Geschäftsführer der Stiftung Kirchenburgen mit Sitz in Hermannstadt, berichtete über laufende Arbeiten und zukünftige Projekte. Derzeitige Vorhaben sind u.a. Magerei und Pretai. Sein Tagungsbeitrag enthielt Informationen über Denkmalpflege, Bildungsarbeit, Fachtourismus, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising. Wichtiges Fazit: Ein Drittel der Kirchenburgen hat einen erhöhten Erhaltungsbedarf.

Begeisternd und motivierend wirkten die Vorträge von Georg Fritsch und Alexander Kloos, beide mit siebenbürgischen Wurzeln, Fritsch allerdings in Wels geboren. Ersterer zwar mit Hilfe, aber anfangs in Eigenregie, Kloos als Gründer des Vereins Kulturerbe Kirchenburgen, zeigten, wie man mit Aufopferung und Durchhaltevermögen viel erreichen und aktiv zum Erhalt des siebenbürgischen Kulturerbes beitragen kann.

Die Vorsitzende Ilse Welther sprach über die Aufgaben des HOG-Verbandes, Anzahl der Mitglieder (129 HOGs), die Tätigkeiten, wie monatliche Telefonkonferenz, Vorstandssitzungen, erweiterte Vorstandssitzungen, Ehrungen, Silberne und Goldene Ehrennadeln, u.v.m. Diesen feierlichen Moment der Verleihung von gleich zwei Ehrennadeln in Gold durften wir sodann erleben. Verliehen wurde diese an Peter Doniga u.a. für seine Aktivitäten in der HOG Großprobstdorf und der Regionalgruppe Mediasch sowie als langjähriger Kassenprüfer des HOG-Verbands. Karl-Heinz Brenndörfer wurde für seine langjährige Tätigkeit in der HOG-Bewegung mit der Goldenen Ehrennadel ausgestattet und von der Versammlung einstimmig zum Ehrenmitglied berufen (vgl. Bericht in der Siebenbürgischen Zeitung Online vom 4. Oktober 2019).

Die Geschäftsführerin Sunnhild Walzer legte den Rechenschafts- und Kassenbericht des Vorstands vor und präsentierte eine ausgeglichene Bilanz.

Nach dem Abendessen, bei dem es diesmal den traditionellen Burzenländer Fleken gab, folgte die Gruppenarbeit der einzelnen Regionalgruppen in gesonderten Räumen. Beide Abende klangen gemütlich aus mit Gesang, Tanz und guter Stimmung. Dass manch eine Stimme am nächsten Morgen etwas heiser war, könnte auch an dem feuchten Wetter liegen.

Am Sonntag gab es nach dem Frühstück eine feierliche Morgenandacht, die von Martin von Hochmeister gehalten wurde. Danach wurde Herta Daniel, die Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, begrüßt, welche die Zusammensetzung und Aktivitäten der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen vorstellte, deren Präsidentin sie ist.

Im Referat von Dr. Dietmar Gärtner ging es um einschneidende Umbrüche im Schicksal der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen, widerspiegelt in Recherchen auf der in dynamischem Aufbau befindlichen Genealogie-Datenbank. Gärtner gab wertvolle Tipps für Neulinge und Insider zur Nutzung der Datenbank.

Die Tagung endete mit recht ausführlichen Berichten aus den Regionalgruppen und einem Ausblick auf die weiteren Termine. Wie immer war die Zeit viel zu kurz, um all die Dinge zu diskutieren, die den Teilnehmern noch am Herzen lagen. Zusammenfassend kann man jedoch sagen, dass es eine rundum gelungene Veranstaltung war. Als „Neuling“ konnte man sehr viel Wissenswertes mitnehmen und kann unsere Situation als Gemeinschaft und vor allem die unserer Kulturgüter in Siebenbürgen ganz neu und sicherlich umfassender als zuvor bewerten. Auch für die alten Hasen waren die Vorträge und die zahlreichen Pausengespräche sehr interessant und lehrreich. Denn was andere getan haben oder beabsichtigen, kann vielfach als Anregung für eigene Aktivitäten dienen. Mer wällen bleiwen, wat mer sen.

Elke Löw

Bildergalerie auf Siebenbuerger.de:

Fachtagung des HOG-Verbands in Bad Kissingen

Schlagwörter: HOG-Verband, Tagung, Bad Kissingen, Kirchenburgen, Kulturerbe, EKR, Stiftung Kirchenburgen

Nachricht bewerten:

33 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

Artikel wurde 8 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

4. Dezember 2019
11:00 Uhr

20. Ausgabe vom 15.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz