3. Oktober 2020

HOG Scharosch an der Kokel: Neuberzoichen – was uns wichtig ist

In wenigen Tagen hätte das 44. Scharoscher Treffen bei Aschaffenburg stattfinden sollen. Mit großem Bedauern mussten wir es aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie absagen. Wir alle hoffen und wünschen, dass ein Wiedersehen im September 2021 in gewohntem Rahmen wieder möglich wird.
Vorstandssitzung der HOG Scharosch ...
Vorstandssitzung der HOG Scharosch
Mehrfach verschoben wurde das geplante Treffen des alten und neu gewählten Vorstands. Anfang September wurde kurzfristig eine Terrasse zum Besprechungsort umfunktioniert und einem regen Austausch der Teilnehmer stand nichts mehr im Wege. So wurden die Ämter an unser neues Team, bestehend aus Margarete Stirner, Wilhelm Schäßburger und Alfred Mathes, übergeben. Den Anwesenden waren besonders die Punkte Weiterführen der Vorstandstätigkeit und Unterstützung des EU-Projektes zur Erhaltung der Kirchenburg in Scharosch wichtig.

Da zwei der gewählten Vorstandsmitglieder aus persönlichen Gründen ihre Arbeit leider doch nicht aufnehmen können, suchen wir dringend Unterstützung, besonders im Bereich der Kassenverwaltung. Unsere bisherigen Vorstandsmitglieder Hans Schuller und Dieter Mathes geben ihre Verantwortung weiter, unterstützen aber weiterhin mit Rat und Tat unsere Arbeit. Hier ein herzliches Dankeschön für die hervorragende bisherige Arbeit. Dazu zählen unsere jährlichen Treffen in Deutschland sowie unsere beiden Veranstaltungen in Scharosch.

Letztendlich stellt sich für uns alle die Frage: Was ist mir wichtig zu erhalten und was kann ich persönlich hierzu beitragen? Mit dem Wunsch, dass sich engagierte Scharoscher finden, die die Vorstandsarbeit unterstützen möchten, grüße ich euch alle herzlich.

Margarete Stirner

EU-Projekt zur Erhaltung unserer Kirchenburg in Scharosch

Liebe Scharoscher, liebe Scharoscher Freunde, unsere Erfahrung in Siebenbürgen hat unsere Gemeinschaft, unsere Lebenseinstellung, unseren persönlichen Charakter geprägt und geformt. Über Jahrhunderte haben wir eine Gesellschaft und Gemeinschaft aufgebaut, die noch heute als besonderes Beispiel für Vertrauen, gegenseitige Unterstützung und Respekt, Offenheit und Toleranz gilt. Unser Scharoscher Wahrzeichen haben wir durch unseren Verein zur Erhaltung der Kirchenburg vor größeren Schäden bewahren können. Es ist das Ergebnis eines großen persönlichen Einsatzes von Willi Widmann und zahlreichen Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Neu ist die Förderung zur Erhaltung unserer Kirchenburgen durch die Europäische Gemeinschaft. Eine Aufgabe, die die in Siebenbürgen verbliebene Kirchengemeinde stark fordert. Reps, Agnetheln, Hermannstadt sind einige Beispiele von laufenden EU-Projekten. Unser Scharosch ist dabei. Darüber haben wir bereits berichtet und zu Spenden aufgerufen. Es ist eine einmalige Gelegenheit, unsere Burg in einem größeren Rahmen zu erhalten. Die Schwerpunkte sind, das Dach und das tragende Mauerwerk vor Feuchtigkeit zu schützen. Die elektrischen Anlagen werden erneuert und sanitäre Einrichtungen gebaut. Ein weiterer Schritt ist die regelmäßige Öffnung der Burg für Besucher. Das EU-Projekt konzentriert sich auf die Kirche. Für unseren Verein zur Erhaltung der Kirchenburg bleiben große Aufgaben im Bereich der Ringmauer, der Wehrtürme, dem Aufgang zur Burg, dem Pfarrhaus mit Garten und dem Friedhof.

Das EU-Projekt ist nun abschließend genehmigt und die Ausschreibung im Internet veröffentlicht. Die Arbeiten beginnen in diesem Jahr und dauern etwa zwei Jahre. Das Projekt wird vom Mediascher Kirchenbezirk betreut. Dort wurden die Vorbereitungen durchgeführt. Allein die Bestandsaufnahme vor Ort und die Festlegung der Arbeiten an der Kirche sind sehr aufwendig. So zeigten Probegrabungen an der Außenmauer der Kirche Gräber aus der katholischen Zeit sowie Umbauten, die die Feuchtebelastung an der Nordseite erklären. Die finanzielle Unterstützung der EU ist fest vorgegeben und deckt den Kern der Arbeiten ab. Die oben angesprochenen Vorarbeiten trägt der Bezirk Mediasch. Für diesen Bereich sind wir aufgefordert, einen Beitrag zu leisten. Bis Ende August 2020 ist rund die Hälfte des von uns geplanten und erwarteten Beitrages eingegangen. Einen herzlichen Dank für die bisherige Unterstützung. Bitte sprecht über das Projekt in eurem Umfeld. So erreichen wir weitere Unterstützung. Weitere Informationen sind zu finden unter www.scharosch.de.

Einen Vorteil möchte ich noch erwähnen. Wir sind ein verlässlicher Partner unseres Mediascher Kirchenbezirkes und sind im Projekt eingebunden. Wir begleiten das Projekt als Beobachter und können so begrenzten Einfluss auf die Qualität und Art der Ausführungen nehmen. Aus diesen Arbeiten ergeben sich wichtige Erkenntnisse für unsere Arbeiten im Rahmen unseres Vereins sowie Kontakte zu Handwerkern und Fachleuten für historische Gebäude. Eine gute Zeit und bleibt munter.

Alfred Mathes, auch im Namen des HOG-Vorstands und des Vereins zur Erhaltung der Kirchenburg Scharosch an der Kokel e.V.

Schlagwörter: Scharosch, Kokel, HOG, Sitzung, Vorstand, Kirchenburg, Renovierung, EU

Bewerten:

17 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.