3. April 2021

Ostergruß des HOG-Verbands

Liebe Landsleute, zu einem ungewöhnlichen Osterfest, wie wir es zweifellos auch in diesem Jahr begehen müssen, gehört auch eine ungewöhnliche Ausstattung, das heißt, der Teddy oder Osterhase mit Osterei in der einen und Parfümfläschchen in der anderen Pranke bzw. Pfote wird sich sehr wahrscheinlich vorher anmelden müssen, er wird auch eine FFP2-Maske tragen und auf Anfrage ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorweisen.
Ostergruß des HOG-Verbands: Äist Murren und ...
Ostergruß des HOG-Verbands: Äist Murren und bleiwt gesangd!
Zum Glück gibt es neben solchen aktuellen, unliebsamen Zwängen auch ein paar schöne alte Bräuche, an die wir uns gerne erinnern, wie das Bespritzen am Ostermontag, oder die sehr aufwändig verzierten Eier unserer rumänischen Landsleute, die „ouă incondeiate“, oder das unter Zuhilfenahme von Zwiebelsaft braun gefärbte und verzierte Osterei der sächsischen Hausfrau.

Wahrscheinlich gibt es unter unseren sächsischen Mitbürgerinnen manch eine, die sich diese schöne Kunst angeeignet hat und ihre Kunstobjekte gerne auch anderen Landsleuten zeigen möchte. Wir vom HOG-Verband freuen uns über ein paar schöne Bilder, gerne auch anders gestaltete Osternester, die wir auch auf unserer Homepage veröffentlichen dürfen.

Ebenso freuen wir uns über Berichte von lustigen Begebenheiten, z.B. beim Ostereiersuchen mit Kindern oder Enkeln. Verreisen darf man nicht, gemeinschaftlich feiern auch nur im kleinen Kreis – also muss man sich andere Quellen der Freude suchen. Denn nach der Passionszeit und dem Karfreitag bringt Ostern die Erlösung und die Freude wieder.

Ach ja, und wenn wir schon um Rückmeldungen bitten: Wie heißt eigentlich das Osterfest in eurem örtlichen Dialekt? Iestern, Uhstern, Uistern …?

Freude und Zuversicht soll uns dieses Osterfest 2021 bringen, vor allem die Zuversicht, dass die Einschränkungen, die wir seit mehr als einem Jahr mit sehr viel Geduld getragen haben, bald der Vergangenheit angehören, dass wir wieder unsere Gemeinschaft erleben können, vielleicht wie früher, oder auch neue, kreative Ideen in unserer Gemeinschaft endlich umsetzen dürfen.

In diesem Sinne, liebe Landsleute, wünschen wir euch ein frohes, kreatives und friedliches Osterfest mit viel Freude und Zuversicht und „nor de Gesangd!“ Freut euch mit uns auf hoffentlich bald bevorstehende persönliche Treffen und seid herzlichst gegrüßt vom

Vorstand des HOG-Verbands

Schlagwörter: HOG-Verband, Ostern, Ostergruß, Brauchtum, Brauchtumspflege

Bewerten:

20 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.