16. Februar 2019

Druckansicht

Einladung zum SJD-Zukunftsworkshop

Die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland (SJD) und Jugendverbände aus Siebenbürgen laden ein zum Workshop „Brücken in die Zukunft“, der am Wochenende vom 26. bis 28. April in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen stattfindet. Wir bieten euch in einer länderübergreifenden Zusammenarbeit die Möglichkeit, die Jugendarbeit von morgen mitzugestalten.
Knapp 30 Jahre nach den politischen Umbrüchen in Mitteleuropa sind wir, die Jugendlichen von heute und die meisten Funktionsträger in unseren Jugendorganisationen, in Deutschland geboren oder zumindest sozialisiert worden. Es haben sich unter uns, der nächsten Generation der Aussiedler aus Rumänien in Deutschland, dutzende Gruppen gebildet, von gemeinschaftspflegenden Volkstanzgruppen, musisch-kulturellen Theatergruppen bis hin zu historisch interessierten Gruppen. Trotzdem sprechen unsere Aktivitäten nicht alle dieser Jugendlichen an. Warum? Wie kann man möglichst viele junge Siebenbürger Sachsen erreichen und für uns gewinnen? In Rumänien sind, teilweise mit bundesdeutscher Hilfe, deutschsprachige Jugendgruppen und -organisationen unter der Obhut des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) oder der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien entstanden. Noch wissen die Gruppen und Organisationen in Deutschland und Rumänien nicht allzu viel voneinander und pflegen kaum den Kontakt zueinander. Bei der ersten internationalen siebenbürgisch-sächsischen Volkstanzveranstaltung 2014 in Wels und vor allem beim Sachsentreffen 2017 in Hermannstadt wurde der Wunsch vieler Jugendlicher sowohl in Rumänien als auch in Deutschland und Österreich nach einer engeren Zusammenarbeit geäußert.

Bei der Veranstaltung in Bad Kissingen wollen wir möglichst alle zusammenkommen, um uns (besser) kennen zu lernen und gemeinsame Ideen und Vorhaben zu entwickeln. Wir müssen innehalten und hinterfragen, ob wir die Dinge noch richtig tun und – viel entscheidender – ob wir noch die richtigen Dinge tun. Wo sehen wir uns in XX Jahren? Wie können wir diese, uns selbst gesetzten Ziele erreichen? Inwiefern sind wir zeitgemäß, und was muss überarbeitet werden? Dazu muss auch gehören, das bisherige Handeln und die aktuelle Ausrichtung kritisch zu hinterfragen. Gerade auch mit Blick auf das Kernziel der SJD, nämlich „das kulturelle Erbe der Siebenbürger Sachsen [zu] erhalten und […] zur Festigung ihres Zusammenhalts und ihres Gemeinschaftslebens über Grenzen hinweg beizutragen“ (Jugendordnung der SJD). Müssen die Ziele neu justiert werden?

Daher sind explizit auch Jugendliche und Jugendorganisationen aus Rumänien, die sich der deutschen Minderheit oder Sprache verbunden fühlen, zum Workshop eingeladen. Die Zusammenarbeit über Grenzen hinweg muss neu gedacht werden. Ziel der Veranstaltung ist es, die Zusammenarbeit der Jugendlichen aus Rumänien und die der Ausgesiedelten mit ihren bestehenden und potentiellen Partnern und Partnerinstitutionen zu festigen, neue Aufgaben anzugehen und neue Perspektiven aufzuzeigen. Als Referenten und Ideengeber konnten gewonnen werden: Dr. Harald Roth (Potsdam): Siebenbürgisch-sächsische Jugendarbeit in Deutschland von Mitte der 1950er bis Mitte der 1980er Jahre; Dr. Dr. Gerald Volkmer (Oldenburg): Diversität – Modernität – Kontinuität? Grundzüge der Jugendarbeit der Siebenbürger Sachsen in Deutschland zwischen 1986 und 2016; Dr. Ingrid Schiel (Gundelsheim): Studium Transylvanicum und Transylvania Tours; Fabian Richter (Aachen): Identitätsfragen der Siebenbürger Sachsen; Andrea Rost und Winfried Ziegler (beide Hermannstadt): Neuaufbau der Jugendarbeit des Forums nach Revolution und Exodus; Franziska Fiedler (Hermannstadt): Kirchliche Jugendarbeit im Rahmen der EKR; Dr. Heinke Fabritius (Gundelsheim) und Aurelia Brecht (Hermannstadt): Fördermöglichkeiten von Jugendarbeit; Jacqueline Melzer (Köln) und Dr. Andreas Roth (Augsburg): Vernetzungen und Kooperationspartner (z.B. Verband, Föderation, DJO, internationale Ausrichtung). Hierzu werden Arbeitsgruppen zur Neuausrichtung der Jugendarbeit angeboten.

Du fühlst dich von einem dieser Themen angesprochen oder hast Lust, die Zukunft der Jugendarbeit mitzugestalten, egal ob du schon in einer Gruppe organisiert bist oder nicht? Dann bist du herzlich eingeladen, unsere Veranstaltung zu bereichern! Bei inhaltlichen Fragen zum Workshop melde dich unter sjd-zukunftsworkshop[ät]siebenbuerger.de.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag um 18.00 Uhr mit dem Abendessen und endet am Sonntag nach dem Mittagessen. Die Teilnahme kostet pro Teilnehmer 30 Euro, zuzüglich Kurtaxe (3,60 Euro) und gegebenenfalls Einzelzimmerzuschlag, und beinhaltet Unterkunft und Verpflegung. Für Teilnehmer aus Siebenbürgen können Fahrtkostenzuschüsse gewährt werden. Die verständigungspolitische Veranstaltung wird vom Bundesministerium des Innern, Bau und Heimat gefördert. Bitte meldet euch bis zum 4. April bei der Akademie Mittel­europa, Alte Euerdorfer Str. 1, 97688 Bad Kissingen, Telefon: (0971) 71470,E-Mail: info[ät]heiligenhof.de, an.

Schlagwörter: Jugend, SJD, Workshop, Bad Kissingen, Roth

Nachricht bewerten:

12 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Juli 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

24. Juli 2019
11:00 Uhr

13. Ausgabe vom 05.08.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz