12. September 2022

Im VW-Bus durch Siebenbürgen

Eine Reise, die jeden Strandurlaub in den Schatten stellt: Vom 7. bis 14. August gab es für junge Leute die Möglichkeit, auf einer Kulturreise durch Siebenbürgen den Spuren unserer Vorfahren zu folgen und neue Leute kennenzulernen.
Auf der Jugendreise durch Siebenbürgen durfte ...
Auf der Jugendreise durch Siebenbürgen durfte Schäßburg nicht fehlen.
Organisiert von der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) und dem Deutschen Jugendverein Siebenbürgen im Rahmen des Siebenbürgischen Kultursommers 2022, startete die Reise in Hermannstadt unter der Leitung von Andrea Rost und Natalie Bertleff. Das Abenteuer stand ganz unter dem Motto: Das Handy einfach mal weglegen und das Gemeinschaftsgefühl genießen. Und Zusammenhalt war tatsächlich gefragt: Vor allem beim Wandern über Stock und Stein und Klettern in der Thorenburg (Turda)-Klamm, und natürlich beim Tanzen. Beim Besuch der Jugendgemeinden in Schäßburg und in Mühlbach wurden die Teilnehmenden vor märchenhafter Kulisse zu schwungvollen Tänzen herausgefordert.

Durch das Teilen der gemeinsamen Kultur fiel es den Leuten sehr leicht, aufgeschlossen zu sein und aufeinander zuzugehen. Eine Leichtigkeit, die vor allem für die Mitgereisten aus Deutschland sehr erfrischend war: „Die Menschen hier sind einfach unkomplizierter“, sagt Linus aus Stuttgart.

Dem wenigen Schlaf und der Hitze getrotzt, wurden Dörfer und Kirchenburgen immer mit großem Interesse erkundet. Für eine holprige Fahrt auf dem Pferdewagen in Deutsch-Weißkirch war sich auch niemand zu schade.

Die Kirchenführungen, unter anderem in der gotischen Schwarzen Kirche in Kronstadt und in Mühlbach, ließen erahnen, wie hochentwickelt unsere Kultur zu dieser Zeit war, sowohl geistig als auch handwerklich. Zum Abschluss ging es nach Holzmengen in die Kirchenburg zum Holzstock Festival, das weitere tolle Überraschungen zu bieten hatte. Dadurch sind viele Jugendliche nun besser verbunden und haben die siebenbürgische Kultur als festen Teil ihrer Identität in ihr Herz geschlossen. Der Dank der Teilnehmer gilt dem Department für Interethnische Beziehungen im Generalsekretariat der Rumänischen Regierung und dem Bundesministerium des Inneren aus Deutschland für die Finanzierung der Reise.

Julian Gräupner

Schlagwörter: Reise, Kultursommer 2022, SJD, Siebenbürgen

Bewerten:

23 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.