10. April 2012

Druckansicht

Kreisgruppe Biberach entfaltet ein sehr lebendiges Kulturleben

Am 11. März 2012 fanden in Biberach im Stadtteilhaus Gaisental Neuwahlen der Kreisgruppe Biberach des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. statt. Vorsitzender Fleischer begrüßte Alfred Mrass, Vorsitzender der Landesgruppe Baden-Württemberg, dessen Frau Brigitte sowie alle Anwesenden aufs Herzlichste.
Nach einer Schweigeminute für die Verstorbenen resümierte Karl Fleischer die Ereignisse der letzten 19 Jahre, wobei er auf die letzten vier Jahre detailliert einging. Ausführlich stellte er die Verwendung des Mitgliedbeitrages dar. Es folgten die Kennzahlen der Kreisgruppe: Die Mitgliederentwicklung verzeichnet in den letzten vier Jahren einen Zuwachs von 20% im Vergleich zum allgemeinen Trend des Verbandes auf Bundesebene mit einem Rückgang von 11%. Karl Fleischer wies darauf hin, dass sich die Mitglieder der Kreisgruppe auf 33 Ortschaften verteilen, und dankte den Eltern der vielen Kinder, die in der Kreisgruppe aktiv sind, für die Inkaufnahme der vielen Anfahrtswege. Die Mitgliederinformation erfolgt seit Gründung der Kreisgruppe über die Halbjahresinformation, die nun auch per Mail verschickt wird, und durch zusätz­liche Informationen in der Siebenbürgischen Zeitung. Zur Mitgliederwerbung wurden viele Mittel eingesetzt, u.a. ein Mitgliederausweis in der Kreisgruppe, freier Eintritt für zwei Personen für neue Mitglieder, direkte Ansprache durch die Vorstandsmitglieder und als beste Werbung über die Kinderarbeit. Die Aktivitäten der Kreisgruppe beleuchtete Karl Fleischer von einer anderen Seite – von der Größe her liegt Biberach in Baden-Württemberg an 25. Stelle von 32 Kreisgrup­pen. Bei dem Zahlungsbeitrag für die GEMA-Gebühren liegt Biberach jedoch auf Platz 9. Das liegt daran, dass die Kreisgruppe Biberach viele Veranstaltungen anbietet und ein sehr lebendiges Kulturleben entfaltet. Diesbezüglich trat Karl Fleischer an Herrn Mrass mit der Bitte heran, zu veranlassen, dass die Förderung der kulturellen Breitenarbeit neu überdacht wird und dass Faktoren wie Qualität, Kultur, Arbeit mit Jugendlichen usw. besser bewertet werden.

Mathias Henrich, stellvertretender Vorsitzender, berichtete in seinem Vortrag über die Kulturabende, die regelmäßig in Laupheim stattfinden, und Vorträge, z.B. über die Geschichte Siebenbürgens, über einzelne Regionen, einen Film über die Busreise der Kreisgruppe u.a. 2010 wurde das 10. Jubiläum der Kulturabende gefeiert.

Schriftführerin und Pressereferentin Annemarie Zultner erläuterte in ihrer Präsentation die verschiedenen Arten, wie die Berichte über die Kreisgruppe veröffentlicht werden, sowohl in der Siebenbürgischen Zeitung als auch auf www. siebenbuerger.de, und zeigte die Vorteile für die Kreisgruppe auf. Die Veröffentlichung im Internet trage auch dazu bei, dass vor allem junge Menschen auf die Aktivitäten der Kreisgruppe aufmerksam werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, Fotogalerien auf www.siebenbuerger.de zu veröffentlichen, was die Öffentlichkeitsarbeit ebenfalls unterstützt.Der neu gewählte Vorstand der Kreisgruppe ...Der neu gewählte Vorstand der Kreisgruppe Biberach, erste Reihe (kniend), von links: Gerhard Hallas, Martin Stefan, Peter Pitters; zweite Reihe, von links: Miriam May, Astrid Göddert, Mathias Henrich (Vorsitzender), Annemarie Zultner, Marion Welther, Barbara Zikeli, Marion Mailat, Hedwig Gödderth, Gerhard Thal; dritte Reihe, von links: Rosemarie Herbert, Erika May, Michael Bartel, Ralf Wenrich. Foto: Thomas Henrich Kulturreferentin Annemarie Fleischer hob hervor, dass sie immer Theaterstücke mit viel Spaß und Situationskomik spielen lassen wollte – wie z.B. „Bäm Kräuterdoktor Hans“ oder „Et giht äm de Froinjder“. Untermauert wurde ihr Vortrag von vielen Fotos und einem kurzen Film über das jeweilige Theaterstück. Insgesamt haben 53 Theaterspieler in all den Jahren mitgespielt. So waren allein beim Krippenspiel 20 Kinder im Alter von vier bis vierzehn Jahren dabei. Da sie nicht mehr kandidierte, bedankte sich Annemarie Fleischer bei allen, die sie während ihrer 22-jährigen Tätigkeit unterstützt hatten und ihr mit Rat und Tat zur Seite standen, sowie ihrem Mann Karl Fleischer für seine Hilfe und dafür, dass er immer für sie da war. Sie hofft, dass sie dazu beigetragen hat, dass die Gemeinschaft gepflegt wurde, und wünscht der Kreisgruppe viel Erfolg und Kraft für die weitere Tätigkeit. Die Theaterdarsteller Peter Pitters, Mi- chael Orend, Marion Tonsch, Ingrid Richter, Norbert Tiehs, Marion Welther, Marius Butiu, Marion Mailat, Mathias Henrich und Barbara Zikeli wurden mit je einer Urkunde geehrt. Michael Orend, langjähriger Theaterspieler, ehrte im Gegenzug Annemarie Fleischer für ihre unermüdliche Arbeit mit einem selbst gereimten Text und seine Frau Adelheid überreichte ihr eine Fotocollage mit Szenen aus den Theaterstücken.

Mit vielen eindrucksvollen Bildern ließ Tanzgruppenleiterin Astrid Göddert die Ereignisse der letzten Jahre Revue passieren und stellte fest, dass sie nach wie vor in der glücklichen Lage sind, dass die Mitgliederzahlen stetig steigen. Neben den regelmäßigen Auftritten gab es auch Höhepunkte: Die Jugendtanzgruppe Biberach belegte 2009 den dritten Platz und wurde Sieger in den Jahren 2010 und 2011 beim Volkstanzwettbewerb der SJD. Ein besonderes Ereignis war 2011 die Reise nach Siebenbürgen mit Auftritten in Hermannstadt, in Hammersdorf und Birthälm und der Erfahrungsaustausch mit der Volkstanzgruppe der Brukenthalschule Hermannstadt, deren Gegenbesuch im Mai 2012 erwartet wird. Evelyn Lurtz, bis November 2011 stellvertretende Tanzgruppenleiterin, berichtete über die Faschingstänze der Jugendtanzgruppe, die jedes Jahr aufs Neue eine Bereicherung des Faschingsballes waren. Astrid Göddert dankte ihr mit einem Blumenstrauß für die geleistete Arbeit sowie für die gute Zusammenarbeit. Über die Aktivitäten der beiden Kindertanzgruppen berichtete Marion Mailat: Auftritte der Kindertanzgruppen in Tracht und in Faschingskostümen zählen mittlerweile ebenso zum Repertoire wie das gemeinsame Weihnachtsplätzchenbacken, der gemeinsame Ausflug sowie das Hüttenwochenende. Astrid Göddert schloss mit dem Zitat des Heiligen Augustinus „Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit Dir anzufangen.“ Welch tiefe Erkenntnis steckt in dieser Aussage, denn gerade im Volkstanz steckt ein ausdrucksstarkes Kulturgut, ein Ausdruck der darin steckenden Volksseele mit den dazugehörigen farbenfrohen Trachten. Edmund Wiest, stellvertretender Bürgermeister Biberachs, charakterisierte unsere Arbeit beim Tanzgruppenjubiläum 2010 wie folgt: „Sie haben ein altes Kulturgut in unsere Zeit herüber gerettet, das es wert ist, weiter gepflegt zu werden.“

Jugendreferentin Marion Tonsch berichtete über den 2008 eingeführten Kinderfasching, der inzwischen fester Bestandteil in der Kreisgruppe ist. Im Schnitt nahmen ca. 50 Kinder und 70 Erwachsene an dieser Veranstaltung teil.

Zum Abschluss stellte der Kassier Johann Ludwig detailliert die Finanzen der Kreisgruppe dar. In den letzten vier Jahren wurden mehrere Neuanschaffungen getätigt und das Guthaben der Kreisgruppe entwickelte sich in den letzten 19 Jahren mit anhaltend positiver Tendenz. Die Kassenprüferin Adelheid Orend bezeugte den Anwesenden, dass die Kassen- und Rechnungsführung auf den Cent genau stimmten, und empfahl der Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes.

Karl Fleischer dankte für das Vertrauen und verabschiedete sich aus dem Vorstand. Einen ganz besonderen herzlichen Dank richtete er an seine Frau Annemarie, die ihn gestärkt, ihm geholfen und ihren Beitrag dazu geleistet habe. Dem neu zu wählenden Vorstand wolle er mit seiner Erfahrung und wenn nötig auch mit seiner Hilfe zur Seite stehen. Bei allen Vorstandsmitgliedern bedankte er sich mit einer Flasche Sekt bzw. mit einem Blumenstrauß.

„Solch eine Veranstaltung mit so einem tiefen Charakter habe ich noch nicht erlebt“, sagte Alfred Mrass und stellte fest, dass dies ein großes Geschenk für die Mitglieder der Kreisgruppe sei. Wie gut der Zusammenhalt der Kreisgruppe sei, gehe auf zwei Personen zurück: „Sie sind die Motoren, Garanten für den Zusammenhalt und das friedliche Zusammensein. Sie haben es geschafft, aus der Nachbarschaft die Kreisgruppe zu gründen, die Anzahl der Mitglieder stetig zu erhöhen – die Qualität und die Vielzahl der Aktivitäten ist spitze. Ich möchte den beiden im Namen des Bundesvorsitzenden Dr. Bernd Fabritius und auf Anregung des Vorstandes der Kreis- gruppe das Goldene Ehrenwappen verleihen.“ Unter tosendem Applaus und stehenden Ovationen brachte Mrass Karl und Annemarie Fleischer das Goldene Ehrenwappen an.

Geehrt wurden auf Vorschlag des Kreisgruppenvorsitzenden mit einer Urkunde: Michael Krech, Michael Bartel, Marion Welther sowie Adelheid Orend. Das Silberne Ehrenwappen verlieh Alfred Mrass an Mathias Henrich, Günther Lahm, Johann Ludwig, Rosemarie Herbert, Maria Mailat, Annemarie Zultner und Marion Tonsch. In den Jahren davor waren bereits Katharina Tonsch, Michael Orend, Barbara Femmig, Marion Mailat, Evelyn Lurtz und Astrid Göddert geehrt worden. Astrid Göddert hatte beim Tanzgruppenjubiläum 2010 das Goldene Ehrenwappen bekommen.

Unter der Leitung von Alfred Mrass und mit den Wahlhelfern Johann Ludwig und Marion Tonsch wurden folgende Amtsträger gewählt: Vorsitzender Mathias Henrich, stellvertrende Vorsitzende Annemarie Zultner und Astrid Göddert, Kassiererin Barbara Femmig, stellvertretende Kassierer Michael Bartel, Martin Stefan und Gerhard Hallas, Schriftführerin/Pressereferentin Annemarie Zultner, stellvertretende Schriftführerin Miriam May, stellvertretende Pressereferentin Erika May, Kulturreferentin Astrid Göddert, stellvertrtender Kulturreferent Peter Pitters, Frauenreferentin Rosemarie Herbert, stellvertretende Frauenreferentin Hedwig Gödderth, Jugendreferentin Marion Mailat, stellvertrender Jugendreferent Ralf Wenrich, Internetreferent Gerhard Thal, stellvertretende Internetreferentin Marion Welther. Delegierter der Kreisgruppe ist Mathias Henrich, Ersatzdelegierte Annemarie Zultner, Kassenprüfer sind Johann Ludwig und Günther Lahm.

Der neu gewählte Vorsitzende Mathias Henrich bedankte sich im Namen des Vorstandes für das Vertrauen sowie bei allen Vorstandsmitgliedern für die bisher geleisteten Tätigkeiten. Als Motto für die neue Amtsperiode sieht Henrich das Motto des letzten Heimattages „Flügel hier, Wurzeln dort, Brücken über Zeit und Raum“, wobei er Brücken als zwischenmenschliche Brücken, als Brücken zwischen Generationen, den Kleinsten, den Jugendlichen schlagen will. Zehn Vorstandsmitglieder standen nicht mehr zur Disposition, acht Neue wurden gewählt, Aufgaben müssen neu verteilt werden. Henrich forderte alle Mitglieder auf, sich in die Kreisgruppenarbeit einzubringen, an den Veranstaltungen teilzunehmen und die Ideen mitzutragen. Abschließend schlug er vor, Karl Fleischer zum Ehrenvorsitzenden der Kreisgruppe zu ernennen. Einstimmig wurde Karl Fleischer gewählt. Während der Mitgliederversammlung wurden die anwesenden Kinder von Heidi Tonsch mit Puppentheater und vielen Spielen betreut – vielen herzlichen Dank dafür.

Annemarie Zultner


Hier geht's zur Bildergalerie.

Schlagwörter: Biberach, Vorstand, Wahlen, Ehrungen

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Dezember 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Januar 2020
11:00 Uhr

1. Ausgabe vom 20.01.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz