11. Januar 2006

Tag der Heimat 2005 in München

Zum „Tag der Heimat“ hatten der Bund der Vertriebenen (BdV), Kreisverband München Stadt und Land, und das Haus des Deutschen Ostens für den 3. Oktober ins Sudetendeutsche Haus in München geladen. Organisatoren der Veranstaltung waren die Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen, die Landsmannschaft der Pommern, der Bund der Danziger, die Landsmannschaft der Oberschlesier, die Landsmannschaft Kuhländchen und die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen.
Bei der Gestaltung des Programms wurde die Kreisgruppe München der siebenbürgischen Landsmannschaft von Dieter Pelger, Mitglied im Vorstand unserer Kreisgruppe und stellvertretender Vorsitzender im Kreisverband München Stadt und Land des BdV, vertreten. Das Blechbläserquartett Egrensis und Kulturgruppen der beteiligten Landsmannschaften boten ein ansprechendes Programm.

Ingeburg Milenovic, Vorsitzende des BdV-Kreisverbandes, eröffnete die Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Vertreibungen - weltweit ächten“ stand. Stadtrat Lorenz (CSU) überbrachte das Grußwort der Stadt München. Landrat Christian Knauer, Landesvorsitzender des BdV Bayern, erinnerte in seiner Ansprache an das erlittene Leid von Millionen von Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten. Er sprach seinen Dank der einheimischen deutschen Bevölkerung aus, die, obwohl selbst in einer äußerst schwierigen Situation, die Flüchtlinge, Vertriebenen und Verfolgten aufgenommen hatte. Diese hätten in den vergangenen 60 Jahren einen entscheidenden Beitrag zum Wiederaufbau Deutschlands und zum Wirtschaftwunder geleistet. Mehrere Male verwies Knauer auf das Schicksal der Siebenbürger Sachsen und würdigte deren Beitrag zur Entwicklung des Freistaates Bayern. Sie hätten sich problemlos integriert und durch ihren Fleiß und ihre Einsatzbereitschaft zum Aufblühen mancher Ortschaft in Bayern und Deutschland beigetragen. Auch heute pflegten die Siebenbürger Sachsen ihr Brauchtum, ihre Traditionen, die nachbarschaftliche Hilfe und stellten heute die zahlenmäßig größte Gruppe im BdV in Bayern.
Seitens der Kreisgruppe München der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen sprach Otto Deppner, Mitglied im Vorstand der Kreisgruppe. In seiner kurzen Präsentation wies er auf unsere mehr als 800-jährige Geschichte in Siebenbürgen hin und auf ihr ganz besonderes Schicksal.

Samuel Krauss und seine Gattin, Michael Wellmann und Dieter Pelger bildeten die siebenbürgische Trachtendelegation auf dem Fest. Samuel Krauss trug unsere Fahne und beteiligte sich mit seiner Gattin am gemeinsamen Kerzentanz, der die Veranstaltung abschloss. Es war eine schöne, würdige Veranstaltung, der leider vorwiegend die ältere Generation beiwohnte. Sie hat noch selbst die schrecklichen Tage in Erinnerung und will durch solche Veranstaltungen immer wieder daran erinnern, um solches Leid von kommenden Generationen fernzuhalten.

Hedda Wonner


Schlagwörter: BdV

Bewerten:

1 Bewertung: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.