11. Oktober 2013

Die alten siebenbürgisch-sächsischen Familiennamen von Albert Klein (sen.)

Die regelmäßige Berichterstattung – auch in dieser Zeitung – über die Sektion Genealogie des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde (AKSL), deren Zeitschrift „Siebenbürgische Familienforschung“, das Projekt „Siebenbürgen Genealogie“ sowie die regelmäßigen Seminare zu diesem Thema zeigen die Bedeutung, die der Familienforschung als Teil der Landeskunde – und darüber hinaus – gewidmet wird.
Es ist daher nicht verwunderlich, dass Buchpublikationen zu diesem Themenbereich mit Interesse aufgenommen – und von Autoren wie Verlagen entsprechend aufgelegt – werden. Die nachfolgend kurz vorzustellende Neuerscheinung gehört zu diesen Publikationen – und sie ist eher enttäuschend.

Dr. Albert Klein (1881-1953) hat sich zeitlebens mit Familienkunde beschäftigt. Seine bereits 1924 fertiggestellte Übersicht von Familiennamen enthält angabegemäß 30000 Karteien. Daraus hat er ein 1951 abgeschlossenes Manuskript erstellt, das – aus nicht näher erläuterten, aber gut vorstellbaren Gründen – während der kommunistischen Herrschaft nicht an seinem Lebensort Hermannstadt erscheinen konnte. Sein Enkel Hans Klein hat die dankenswerte Aufgabe übernommen, dieses Manuskript (bzw. eine Kopie davon, das Original gilt als verschollen) im Hermannstädter Honterus-Verlag zu veröffentlichen. Der interessierte Namenskundler findet auf fast 80 Seiten über 1600 Namen mit Angaben, soweit bekannt, zur Ableitung und der ersten Erwähnung. Manche Namen lassen sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen! Enthalten sind im Buch solche Namen, die bis um 1800 in Kirchenmatrikeln und anderen Dokumenten verzeichnet sind. Nicht enthalten seien jene Namen, die Albert Klein nicht in alten Matrikeln gefunden habe, das heißt keine Namen von Landlern, Durlachern oder aus anderen Gegenden Zugewanderten. Warum nicht das vollständige Manuskript, das beispielsweise auch für die wissenschaftliche Forschung wichtige Angaben zu den Quellen enthält, veröffentlicht wurde, wird weder im Vorwort des Herausgebers erläutert, noch ist dies nachvollziehbar. So bleibt dem Genealogen nur die Möglichkeit, dem Hinweis des Herausgebers folgend, das vollständige Manuskript im Archiv der Evangelischen Kirche in Hermannstadt („Friedrich-Teutsch-Haus“, www.teusch.ro) einzusehen und für die Forschung zu nutzen.

uk


Hans Klein [Hrsg.]: „Die alten siebenbürgisch-sächsischen Familiennamen von Albert Klein (sen.)“, Honterus-Verlag, Hermannstadt 2013, 86 Seiten, ISBN: 9-789-73172594-9. Das Buch kann unter anderem beim Erasmus Büchercafe (www.buechercafe.ro, deutsche Festnetznummer: (02 28) 90 91 95 57) zum Preis von 8,50 Euro (zzgl. Versand) bestellt werden. Auch ist es in den deutschsprachigen Buchhandlungen in Hermannstadt und Kronstadt erhältlich.
Die alten siebenbürgisch-sächs
Klein (sen.) Albert und Hans Klein [Hrsg.]
Die alten siebenbürgisch-sächsischen Familiennamen

Honterus,
Taschenbuch
EUR 8,50
Jetzt bestellen »

Schlagwörter: Genealogie, AKSL, Buch

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.