8. Juni 2014

Druckansicht

Elfte Muttertagsausstellung in Augsburg

Das Thema der diesjährigen Muttertagsausstellung in St. Andreas zu Augsburg lautete: Siebenbürgisch-Sächsische Kindertrachten und Schnitzarbeiten von Leopold Köber. Zeitgleich mit dem Beginn des Muttertagsgottesdienstes der Kreisgruppe Augsburg konnten Nicht-Kirchgänger die Muttertagsausstellung besuchen.
Marianne Roth hatte mehrere Schautafeln mit informativen Texten und Fotografien von Kindern in Tracht sowie ganze und Teile von Kindertrachten ausgestellt. Anfangs fürchtete sie, nicht genügend Exponate zu bekommen. Zum Schluss waren es 19 Ausstellerinnen, die sich mit 64 Trachtenexponaten beteiligten: Maria Altstädter, Krimhild Bonfert, Katharina Göddert, Inge Grasser, Heidi Kellinger, Ingrid Wonner, Maria Lederer, Adelheid Schunn, Evelin Klein, Anneliese Liebhard, Elwine Luffy, Imma Pelger, Katharina Rill, Regina Schnell, Ilse Schuster, Erna Szylagyi, Rosi Schwarz, Elisabeth Theil, Leopold Köber. Elwine Luffy, gebürtig aus Deutsch-Weißkirch, fährt seit einigen Jahren von München an, um sich an der Ausstellung zu beteiligen.Großes Interesse an der elften ...Großes Interesse an der elften Muttertagsausstellung in Augsburg. Foto: Wilhelm Roth Dank Marianne Roths Bemühungen konnte man in ihrer Ausstellung teils Einzelstücke, wie Häubchen, Gürtel, Bubenkrawatten, Schürzchen, teils ganze Gewänder besichtigen. Auch ein Puppenpaar in Banater Tracht war dabei. Einige Stücke waren für so kleine Kinder angefertigt, dass sie später Puppen angezogen werden konnten. Bei manchen war sogar das Foto aus der eigenen Kindheit dabei. Darunter war auch eine richtige Spielpuppe mit Tisch und Stuhl und dem Foto von 1940. Frau Inge Grasser bekam als Kind diese Puppe geschenkt, heute eine besondere Rarität. Einige Damen brachten Kindertrachten, die direkt für Puppen angefertigt worden waren.

Die Ausstellerinnen stammen aus verschiedenen Gegenden Siebenbürgens, wobei deren Heimatort nicht unbedingt mit dem Herkunftsort der Tracht übereinstimmte.

Zwei Tische standen für einen unserer Amateurschnitzer, Leopold Köber, zur Verfügung, der zwölf verschiedene aus Holz geschnitzte Menschen und Tierfiguren in der Größe von bis zu 10 cm ausstellte. Darunter war auch ein Leiterwagen mit Pferd, bei dem alle Teile beweglich sind.

Für die Besucher war der Bildband „10 Jahre Muttertagausstellung. Siebenbürgisch-Sächsisches im Gemeindehaus St. Andreas Augsburg“, herausgebracht im Eigenverlag von Wilhelm Ernst Roth, Gestaltung und Satz von KrausPrePrint aus Landsberg am Lech, eine besondere Überraschung. Auch seine Buchreihe „Die Deutschen in Rumänien“ konnte erworben werden. Heidi Kellinger bewirtete mit ihrem Team die Besucher mit Kaffee und Kuchen.

Es war eine gelungene Ausstellung, die von über 200 Personen besichtigt wurde. Die 11. Ausstellung und der Bildband sind auf der Homepage von Wilhelm Ernst Roth in www.wilhelm-roth.de einzusehen. Die elf Muttertagsausstellungen der Familie Roth waren eine Ergänzung der kirchlichen Muttertagsfeiern der Kreisgruppe Augsburg. Marianne und Wilhelm Ernst Roth danken allen, die beigetragen haben, sächsische Kultur in die Öffentlichkeit zu bringen.

W. K.

Schlagwörter: Muttertag, Ausstellung, Augsburg, Trachten, Volkskunst

Nachricht bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

4. Dezember 2019
11:00 Uhr

20. Ausgabe vom 15.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz