3. November 2019

Acrylbilder von Jörn Schenker in Zwenkau

Die Lehmhaus-Galerie in Zwenkau (Landkreis Leipzig) zeigt noch bis zum 23. November die Ausstellung „Bilderwelten“ des siebenbürgischen Künstlers Jörn Schenker.
Die Leipziger Volkszeitung schrieb anlässlich der Vernissage: „Schenker treibt es bunt und widerlegt gleich mehrere hartnäckige Klischees über die Generation in der zweiten Lebenshälfte. Er malt farbenfroh, lebendig und frisch. Und er ist tatsächlich ein ‚Silver Surfer‘, der nicht nur regelmäßig im Internet unterwegs ist, sondern den Computer und ein Malprogramm sogar in sein Schaffen einbezieht und gegen den Bleistift tauscht. (…) Realität und Abstraktion – zwischen diesen beiden Polen und in der Kombination sieht er seine Möglichkeiten der Gestaltung.“
Jörn Schenker bei der Vernissage in der Lehmhaus ...
Jörn Schenker bei der Vernissage in der Lehmhaus-Galerie in Zwenkau. Foto: Christian Modla
Der 1944 in Hermannstadt geborene Künstler wohnt in der sächsischen Kleinstadt Markranstädt. Nach seinem Studium der Kunstpädagogik in Klausenburg war Jörn Schenker bis zu seiner Aussiedlung in die Bundesrepublik 1978 im Schuldienst tätig. Danach arbeitete er 30 Jahre lang als Kunstpädagoge in der Diakonie Stetten (bei Stuttgart). Seine Bilder wurden bereits in Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Heilbronn, Stuttgart, Freiburg, München, Fellbach, Schorndorf, Remshalden, Winterbach, Süßen und Markranstädt gezeigt.

Die Ausstellung in der Lehmhaus-galerie, Leipziger Straße 14, in Zwenkau ist von Donnerstag bis Samstag jeweils 14.00-18.00 Uhr zu sehen.

Schlagwörter: Ausstellung, Schenker, Bilder, Hermannstadt

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.