27. April 2020

Rosenauer Film-Festival 2020: Im Mittelpunkt Hans Bergels Roman „Wenn die Adler kommen“

Die internationalen „Film- und Historien-Festspiele, Rosenau“ („Festivalul de Film si Istorii, Râșnov“) sind in diesem Jahr für die Zeit 17. bis. 26. Juli geplant. Eine der bekanntesten Burgen Siebenbürgens, die Rosenauer Burg – von dem 1225 des Landes verwiesenen Kreuzritterorden unvollendet hinterlassen, von den deutschen Bewohnern Rosenaus, Neustadts und Wolkendorfs vergrößert fertig gebaut –, dient den rumänischen Veranstaltern des Festivals zum zwölften Mal als Filmkulisse und veranschaulichende Motivation für Theateraufführungen, Konzerte, Diskussionsrunden etc.
Im Rahmen der elften Festspiele 2019 standen rund 70 Veranstaltungen mit beachtlicher internationaler Beteiligung auf dem Programm. Dargeboten werden ebenso in diesem Jahr, wie der verantwortliche Programm-Leiter Dragomir Mihai mitteilte, Filme, Vorträge, öffentliche Gespräche u.a.m. zum Thema „Krieg und Frieden“. Dabei wird der Roman „Wenn die Adler kommen“ (1996, 2006) von Hans Bergel (rumänisch „Când vin vulturii“, 2016, Übersetzer George Guţu) im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen. „,Wenn die Adler kommen‘ erfasst die Atmosphäre vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs außerordentlich eloquent“, nennt Mihai Dragomir als Begründung in einem Einladungsschreiben.

Ob sich die Festspiele beim derzeitigen Stand der Einschränkungen aus gegebenem Anlass durchführen lassen, wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Stets ein anregender Gesprächspartner: Hans ...
Stets ein anregender Gesprächspartner: Hans Bergel, aufgenommen im September 2015 in seinem Arbeitszimmer in Gröbenzell bei München. Foto: Konrad Klein

Schlagwörter: Hans Bergel, Rosenau, Filmfest

Bewerten:

12 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.