18. Juni 2022

Marietta Lutsch stellte in Dinkelsbühl aus

Acrylbilder und Aquarelle von Marietta Lutsch wurden beim diesjährigen Heimattag in Dinkelsbühl präsentiert. Für ihre Ausstellung mit dem Titel „Mein Weg“ im Kunstgewölbe hat die ehemalige Lehrerin für Englisch und Deutsch 42 Gemälde ausgewählt.
Die Künstlerin bei der Eröffnung ihrer ...
Die Künstlerin bei der Eröffnung ihrer Ausstellung im Kunstgewölbe: Marietta Lutsch neben ihrem Acrylbild „Vor dem Fenster“. Foto: Christian Schoger
Die bevorzugten Maltechniken der 1955 in Hermannstadt geborenen, in Ludwigsburg lebenden Künstlerin sind Acryl und Aquarell. Die Malerin beweist große Vielfalt bei ihren oft farbenfrohen Motiven und Variabilität bei den jeweils eingesetzten Maltechniken.

Nach Aussage ihres sie unterstützenden und so auch in Dinkelsbühl präsenten Ehemannes Hans-Peter Lutsch, ebenfalls ehemaliger Lehrer, ist die Ausstellung beim Heimattag ein großer Erfolg gewesen. Marietta Lutsch habe sehr gute Gespräche geführt und viel Zuspruch und Anerkennung für ihre Arbeit erhalten. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hatte die Hermannstädterin bereits eine Reihe von Einzelausstellungen, darunter beim Hermannstädter Treffen ebenfalls im Dinkelsbühler Kunstgewölbe, und sich an Gruppenausstellungen beteiligt.

Christian Schoger






Beim Heimattag 2022 in Dinkelsbühl präsentierte Bilder:
Marietta Lutsch: Martinsdorf Haus Nr. 13 (2022), ...
Marietta Lutsch: Martinsdorf Haus Nr. 13 (2022), Pigmente mit Acrylbinder auf Leinwand, deckend, 57x75 cm; die Künstlerin erklärt zum Bild: „Beim Besuch in Martinsdorf haben wir das Haus Nr. 13 fotografiert. Noch vor Ort habe ich gesagt, dieses Haus unbedingt malen zu müssen. Ich war begeistert von den Farben, dem knorrigen, symbolträchtigen Baum.“


Marietta Lutsch: Labyrinth (2014), Pigmente mit ...
Marietta Lutsch: Labyrinth (2014), Pigmente mit Acrylbinder auf Papier in Lasurtechnik, 60x80 cm; Marietta Lutsch zur Geschichte des Bildes: „Im Jahre 2014 waren wir oft auf Reisen in verschiedenen Kulturstädten und unsere Söhne in verschiedenen Städten der USA im Auslandssemester. Wohin die Wege noch führen werden, war offen, und so entstand die Idee zu dem Bild.“


Marietta Lutsch: Hommage an meinen Urgroßvater D. ...
Marietta Lutsch: Hommage an meinen Urgroßvater D. Dr. Victor Roth (2022), Collage, Pigmente mit Acrylbinder auf Leinwand, 70x100 cm; zum Hintergrund dieser Arbeit eklärt die Malerin: „Nachdem ich zum 72. Heimattag der Siebenbürger Sachsen nach Dinkelsbühl eingeladen wurde, habe ich mich getreu dem Motto ‚Wurzeln suchen - Wege finden‘ auf die Suche nach meinen eigenen Wurzeln begeben. Da sich in unserem Hause sehr viele Möbel, Bücher und Gegenstände, Bilder von meinem Urgroßvater befinden, habe ich mich intensiv mit den Büchern und Schriften Victor Roths beschäftigt. Dabei kam mir die Idee, diese Erinnerungsstücke in einer Collage zu verarbeiten und in den Mittelpunkt den Urgroßvater und seine Leistung zu stellen. Die Verbindungslinien, türkis dargestellt, sollen die Wege der Gegenstände und die Rückbesinnung auf die Wurzeln zeigen sowie einen Ausblick auf die Zukunft geben.“

Schlagwörter: Heimattag 2022, Dinkelsbühl, Ausstellung, Kunst, Lutsch

Bewerten:

24 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.