10. Oktober 2021

Verein Wien: Nachbarschaft Penzing trauert um Erich Petrovitsch

Unser verdientes Ehrenmitglied Erich Petrovitsch ist am 9. September unerwartet verstorben. Geboren am 19. April 1941 als fünftes von sechs Kindern im siebenbürgischen Kronstadt, kam er 1950 im Zuge der Familienzusammenführung nach dem Zweiten Weltkrieg mit der Mutter und den Geschwistern nach Österreich zum Vater, den es im Zuge der Kriegswirren hierher verschlagen hatte.
Obgleich Erich zum gestandenen Wiener heranwuchs, blieb er seinen siebenbürgischen Wurzeln zeitlebens eng verbunden. Er engagierte sich im Siebenbürger Verein und der Nachbarschaft Penzing, wo er über viele Jahre in verschiedenen Funktionen sehr aktiv war, sei es als Kassaprüfer, Heimwart oder gemeinsam mit Gida als Leiter des Seniorenkreises.
Erich Petrovitsch (1941-2021) ...
Erich Petrovitsch (1941-2021)
Seit Erich seine erste Kamera bekommen hatte, hat er konsequent und unermüdlich sämtliche Vereins- und Nachbarschaftsveranstaltungen gefilmt, wodurch wir nun über 30 Jahre filmisch dokumentiertes Vereinsleben verfügen. Erich legte Hand an, wo es gebraucht wurde. Er war gelernter Tischler und als solcher ein begnadeter Handwerker. Dass die Siebenbürger das mit Abstand schönste und vor allem auch funktionellste Vereinsheim im Haus der Heimat in der Steingasse haben, ist vor allem ihm und seinem Bruder Otto zu verdanken. Gemeinsam haben sie die Einrichtung mit viel Geschick geplant und großer Sorgfalt sowie Raffinesse realisiert. Beim Sommerfest fungierte Erich seit den 80er Jahren als Grillmeister und versorgte die Gäste mit köstlichem Holzfleisch und Siebenbürger Wurst. Dort und auch bei anderen geselligen Veranstaltungen wie dem „Abend mit Freunden“, einem allmonatlichen Zusammentreffen im Vereinsheim, trat Erich als Stimmungsmacher sowie leidenschaftlicher Geschichten- und besonders auch Witzeerzähler in Erscheinung. Legendär sind sein über die Jahre immer wieder gerne zum Besten gegebenes Witzerepertoire oder Schmankerln vom Skilager am Hochkönig oder aus der Kindheit in Siebenbürgen. Besonders wird uns Erich aber als absoluter Familienmensch in Erinnerung bleiben, als kongenialer Ehemann von Nachbarmutter Gida sowie als stolzer Vater und Großvater, dem die Augen geleuchtet haben, wenn er von Erlebnissen von und mit seinen Söhnen Bernd und Harald sowie seinen Enkeltöchtern Ramona und Carina erzählt hat! Ihnen allen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Gemeinsam mit der Familie trafen sich Freunde und Vereinsmitglieder am 24. September auf dem Evangelischen Friedhof in Matzleinsdorf, um Abschied von Erich zu nehmen. Ein Kranz mit blau-roter Schleife durfte dabei nicht fehlen. Nach besinnlichen Ansprachen wurde „Af deser Ierd“ angestimmt. Beim anschließenden Tränenbrot erinnerte man sich an schöne gemeinsame Zeiten mit Erich.

Bernd Brandt

Schlagwörter: Wien, Nachruf, Erich Petrovitsch, Nachbarschaft, Penzing

Bewerten:

12 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.