14. April 2015

Druckansicht

Ex-Finanzminister gesteht Schmiergeldannahme

Bukarest – Der strafverfolgte ehemalige Finanzminister Darius Vâlcov (PSD) hat vor den Ermittlern der Antikorruptionsbehörde DNA zugegeben, Schmiergelder von insgesamt 1,5 Millionen Euro kassiert zu haben, um eine Baufirma bei der Auftragsvergabe zu bevorzugen.
Der frühere Bürgermeister von Slatina und sozialdemokratische Senator Darius Vâlcov steht zudem unter Verdacht des Amtsmissbrauchs – laut DNA soll er „mit seinem Amt unvereinbare Finanz- und Handelsoperationen“ getätigt haben.

Für einen internationalen Eklat sorgte die Vâlcov-Affäre Ende März, als die Ermittler mehr als hundert wertvolle Gemälde und Kunstwerke – unter anderem mehrere Picassos und Renoirs sowie Malereien von Grigorescu, Tonitza und Petraşcu – sicherstellten, die der Ex-Finanzminister an verschiedenen Standorten in Bukarest und Kreis Olt versteckt hatte. Die DNA beabsichtigt, die Kunstgegenstände dem Nationalen Kunstmuseum zur Prüfung und Bewahrung zu überlassen.

Als neuer Finanzminister wurde indes der Sozialdemokrat Eugen Teodorovici vereidigt.

CC

Schlagwörter: Politik, Korruption

Nachricht bewerten:

13 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Januar 20 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

22. Januar 2020
11:00 Uhr

2. Ausgabe vom 05.02.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz