Kommentare zum Artikel

21. März 2009

Sachsesch Wält

M. Schneider: Fräijohrsahneng

Mit Verspätung hält der Frühling in diesem Jahr Einzug. Die Verfasserin beschreibt in diesem Gedicht in siebenbürgisch-sächsischer Mundart, wie sie in einem vorhergegangenen Jahr schon Ende Februar einen richtigen Vorfrühlingstag mit all seinen Freuden und Verheißungen erlebt hat. Die Autorin, die ungenannt bleiben möchte, zeichnet mit einem Pseudonym. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 3 mal kommentiert.

  • der Ijel

    1der Ijel schrieb am 21.03.2009, 07:40 Uhr:
    ---Laft äs laa, åf de Wise fainkeln de Perle vum Daa---

    Fenj det Gedicht vun "Em Punkt Schneider"
    ----doch fët mer bitte net uch ha un, ich hangder Pseudonymen ze verkrächen---
    Et git Såchen iwer da mer offen riaden terfen.
    Wise uch Perle wäll ha äm Plural bleiwen ? Hun ech Riacht?
    Demno hat et
    -åf de Wisen fainkeln de Perlen vum Daa-
    messen hïssen!
    Fazit: Uch ha es de Eifeler Regel folsch ugewendt.
    NfU. hïsche Gross
    der Ijel


    [Beitrag am 21.03.2009, 07:42 von der Ijel geändert]
  • Reimer

    2Reimer schrieb am 21.03.2009, 15:25 Uhr:
    Der Ijel schriw:
    ...Wise uch Perle wäll ha äm Plural bleiwen ? Hun ech Riacht?
    Demno hat et
    -åf de Wisen fainkeln de Perlen vum Daa-
    messen hïssen!
    Fazit: Uch ha es de Eifeler Regel folsch ugewendt.
    NfU. hïsche Gross
    der Ijel

    Me läwer Ijel,
    dettmol bän ech net Denjer Mienung, wåt de "Eifler-Regel" ubelångt.
    Äm Gedicht vun "Em Punkt Schneider" senj de Wisen uch Perlen natürlich äm Plural, und glått wejen der "Eifler-Regel" wärde se OHNEN -n geschriwwen!

    Angder http://www.siebenbuerger.de/verband/informationen/
    fånjdst Ta angder Informationen und Handreichungen åf diër Set zem Schlåss:
    Sie können hier die von Frau Hanni Markel zusammengestellten Richtlinien zur Rechtschreibung siebenbürgisch-sächsischer Mundarttexte als PDF-Datei herunterladen.

    Hä äs uch de Eifler-Regel genaa erklert.
    Hiësch Gress
    Reimer
  • der Ijel

    3der Ijel schrieb am 03.03.2010, 15:37 Uhr:
    åf de Wise fainkeln de Perle vum Daa
    åf de Wisen fänkeln de Pelen vum Daa
    ---- ech dinken det (n) äs än desem Foll trotz Eifeler Regel u senjem Ploatz.

    Et git hoalt m.E. ze vill Eosnomen ??

    Die Autorin, die ungenannt bleiben möchte, zeichnet mit einem Pseudonym.

    Keen Pseudonymen hu mer jo schlesslich uch näst derkeen---
    doch wa soll em dro(n) noch offe(n) riade(n) matenunder ??

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.