3. Mai 2015

Druckansicht

Siebenbürgische Organisationen beraten über Jugend und Zukunft

Nach München (2011 und 2013), Drabenderhöhe (2012) und Bad Kissingen (2014) fand am 24. April 2015 erneut eine gemeinsame „Think Tank“ Runde in der Tagungsstätte „Heiligenhof“ in Bad Kissingen statt. Dass die vorigen Konsultationen etwas gebracht haben und nicht nur Wohlfühlveranstaltungen waren, steht außer Frage. Das wird sichtbar an der immer stärkeren Vernetzung der Siebenbürger Sachsen von hüben und drüben. Verdeutlicht wird dies durch die Einrichtung einer Außenstelle der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien in München, die Mitträgerschaft des HOG-Verbandes beim Sachsentreffen 2017 in Siebenbürgen, aber auch die Veranstaltungsreihe „Glauben und Gedenken“, welche die Flucht und Deportation vor 70 Jahren thematisiert hat.
Außer den üblichen Geschäfts- und Planungsberichten stellte sich die fünfte Konsultation einem wichtigen Thema, und zwar der „Jugend und Zukunft“. Es sollte keine „Bedauer-Runde“ darüber sein, dass keine Jugend und keine Zukunft in Sicht seien. Die Verantwortlichen suchten nach Potentialen, Schwächen und nach Wegen, wie grundsätzlich, aber auch wie konkret tradierte Gemeinschaft in die nächste Generation übertragen werden kann. Und man redete nicht nur über die Jugend, sondern ließ diese auch selbstverständlich mitreden.

An den Gesprächen waren sieben Organisationen beteiligt: der Verband der Siebenbürger Sachsen (Stellvertretender Bundesvorsitzender Alfred Mrass und der kommissarische Bundesjugendleiter der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland/SJD, Edwin-Andreas Drotleff), das Demokratische Forum der Deutschen Siebenbürgen (Vorsitzender Martin Bottesch und Geschäftsführer Winfried Ziegler für die Jugend), der Verband der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften (Vorsitzender Hans Gärtner), die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien (Bischof Reinhart Guib, Altbischof D. Dr. Christoph Klein, Hauptanwalt Friedrich Gunesch, Dr. Stefan Cosoroabă, Pfarrer Gerhard Servatius für das Jugendwerk), die Gemeinschaft der Evangelischen Siebenbürger Sachsen (Vorsitzender Dekan i.R. Hermann Schuller), der Evangelischer Freundeskreis Siebenbürgen (Vorstandsmitglied Gustav Binder) sowie die Gemeinschaft Siebenbürgischer Pfarrer und Pfarrerinnen (Vorsitzender Dekan Hans Gerhard Gross). Dass die meisten Organisationen ihren ranghöchsten Vertreter delegiert hatten, zeigt den Stellenwert dieser Konsultationen. Fünfte Konsultation der siebenbürgischen ...Fünfte Konsultation der siebenbürgischen Organisationen in Bad Kissingen, von links: Friedrich Gunesch, Hans Gerhard Gross, Gerhard Servatius, Bischof Reinhart Guib, Martin Bottesch, Hans Gärtner, Alfred Mrass, Hermann Schuller, Edwin-Andreas Drotleff, Winfried Ziegler, Stefan Cosoroabă. Foto: Gustav Binder Sichtbar wurde im Bereich Jugendarbeit, dass sich diese um die Eckpunkte, Kultur, Identität, Gemeinschaft und Lebensbegleitung gliederte. Vom großen Tanzseminar bis zum Jugendtag in Siebenbürgen gab es von allen Trägern Beispiele von Best Praxis. Nüchtern wurde aber auch festgestellt, dass die Zielgruppen und Ziele nicht deckungsgleich sind und sein werden. Darum kommt es auf die Schnittstellen an, an denen man sich gemeinsam unterstützen kann, damit uns die Zukunft nicht abhanden kommt. Auch dürfen sich die Veranstaltungen nicht auf den Kulturbereich beschränken, da sie der Komplexität des Lebens nicht gerecht würden.

Wesentlich ist aber auf alle Fälle das Pflegen der Kommunikation. Das bezieht sich nicht auf die der Organisationen untereinander, die ein selbstverständliches Muss ist, sondern auf die Kommunikation mit den Jugendlichen. Die Grundvoraussetzung von Erfolg ist, dass die guten Absichten und Programme überhaupt zur Kenntnis genommen werden. Dazu bot die SJD ihre Kontaktliste an. Die Evangelische Kirche und das Demokratische Forum steuerten Inhalte bei, beispielsweise die Bizikeltour der Kirchenburgen, in die sich heuer die SJD und auch der HOG-Verband direkt implizieren.

Solche Themen sind natürlich nicht auszuschöpfen. Doch sollte nicht das „Konsultieren“ das Wesentliche sein, sondern die Umsetzung des Gesprochenen. Und bei der zurzeit praktizierten Vernetzung bahnt sich Gutes an.

Stefan Cosoroabă

Schlagwörter: Konsultation, EKR, Verband, SJD, HOG-Verband

Nachricht bewerten:

24 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

20. November 2019
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz