30. September 2017

Neues über den Batull und andere alte Apfelsorten: Apfelfest in Bad Zwischenahn

Ein lohnendes Ausflugsziel für Apfelfreunde am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober 2017) ist sicherlich das Apfelfest im Park der Gärten in Bad Zwischenahn südwestlich von Bremen. Wegbeschreibung siehe auf der Homepage des Parks: http://www.park-der-gaerten.de/. Hier können alte Apfelsorten probiert und gekauft werden.
Apfelbestimmungen werden durch den Pomologen Gerold Brüntjen durchgeführt. Seine Baumschule „Pflanzenwelt Ammerland“ ist mit einer Präsentation von 200 verschiedenen alten Apfelsorten vertreten. Von 15 bis 16 Uhr findet ein Vortrag über die natürliche Pflege von Obstgehölzen zur Vorbeugung von Krankheiten statt.

Wer daran denkt, in diesem Herbst noch einen Baum zu pflanzen, kann sich dort bestens beraten lassen. Ein ziemlich großes Kontingent von inzwischen zwei- bis dreijährigen Bäumchen (Batull, Jonathan, roter Astrachaner, Goldparmän) verschiedener Wuchshöhe steht noch abholbereit als Kübelware in der Baumschule Brüntjen in Edewecht: http://www.bruentjen-baumschulen.de/. Auch online können die Bäume bestellt werden: https://nr-01.de/de/apfelbaum-apfelbaeume/apfel-7-burgen.
Sommerapfelernte im Pfarrgarten in Malmkrog ...
Sommerapfelernte im Pfarrgarten in Malmkrog (roter Astrachaner). Foto: Brunhilde Böhls
Übrigens sind in diesen Tagen fünf Batullapfelbäumchen aus dem Ammerland mit der logistischen Unterstützung der Firma TerraRegis unterwegs nach Hermannstadt für die Aktion „12 Apfelbäumchen und ein wahres Wort“, dem Beitrag der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien zum Reformationsjubiläum.

Brunhilde Böhls

Schlagwörter: Batull, Apfelbäumchen

Bewerten:

12 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.