30. November 2023

Leserecho: Ein weiterer Siebenbürger Sachse in der Eliteliga

Anmerkung zum Beitrag „Vier Siebenbürger Sachsen in deutscher Eliteliga“ in der Siebenbürgischen Zeitung, Folge 16 vom 16. Oktober 2023, Seite 1 und Seite 11, siehe auch SbZ Online vom 17. Oktober 2023
Mit großem Interesse habe ich allen voran den gelungenen Artikel „Vier Siebenbürger Sachsen in deutscher Eliteliga“ von Helmut Heimann in Folge 16 (siehe auch SbZ Online) gelesen. Als langjähriger vielseitig interessierter Leser – meine Eltern stammen aus Marienburg und Zeiden, ich bin in Deutschland geboren – habe ich mich sehr gefreut, dass Sie auch übergreifende Sportthemen in Ihrer Zeitung platzieren.

Der guten Ordnung halber weise ich darauf hin, dass neben den genannten vier Siebenbürger Sachsen (Gerhard Poschner, Michael Klein, Ralph Gunesch, Ronny Philp) mindestens ein weiterer Siebenbürger Sachse in der Eliteliga Bundesliga gespielt hat: Johann Kondert (geb. in Siebenbürgen) spielte 1967 bis 1970 bei den Offenbacher Kickers (davon mehrere Einsätze in der Saison 1968/69 in der ersten Bundesliga).

Darüber hinaus stand Manuel Schoppel (geb. in Deutschland, da können ob des Namens gleichfalls siebenbürgische Wurzeln vermutet werden) im Zeitraum 1999 bis 2002 beim SC Freiburg unter Vertrag (davon ein Einsatz in der ersten Bundesliga).

Jürgen Schoppel, Offenbach/Main

Bundesligaspieler Johann Kondert

Den Leserbrief von Johann Schoppel ergänzt der Sportredakteur Helmut Heimann mit Infos über den erfolgreichen siebenbürgischen Fußballspieler Johann Kondert.

Johann Kondert, geboren am 10. September 1944 in Sächsisch-Regen, gelangte als Flüchtlingskind nach Österreich. In der Saison 1964/65 gewann er mit dem Linzer ASK das Double aus Meisterschaft und Pokal, als erste Mannschaft, die nicht aus Wien stammte. 1967 wechselte er zu Kickers Offenbach, stieg mit den Hessen ein Jahr später in die Bundesliga auf und postwendend wieder ab. In der Spielzeit 1968/69 bestritt er als Mittelfeldspieler für die Offenbacher 25 Spiele mit drei Toren in der deutschen Eliteklasse. Er schaffte mit den Kickers 1970 den sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga und kehrte anschließend zum Linzer ASK zurück, mit dem ihm später als Trainer viermal in Folge der Einzug in den UEFA-Pokal gelang.

Helmut Heimann, Stuttgart

Schlagwörter: Bundesliga, Fußball, Leserecho

Bewerten:

12 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.