18. Februar 2016

Seminar in Ulm: "Von der Idee zum gelungenen Heimatblatt"

Zahlreiche Heimatortsgemeinschaften geben regelmäßig Publikationen heraus, ein wichtiges und nützliches Instrument, um ihre Mitglieder zu informieren und die Gemeinschaft zu pflegen und zu entwickeln. Der HOG-Verband lädt zu einem Erfahrungsaustausch unter dem Motto „Von der Idee zum gelungenen Heimatblatt“ ein. Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit Dr. Swantje Volkmann, Kulturreferentin für Südosteuropa am DZM, organisiert und findet vom 16.-17. April im Donauschwäbischen Zentralmuseum (DZM), Schillerstraße 1, in Ulm statt.
Einerseits wird es bei dem Seminar Referate über bereits vorliegende Erfahrungen geben, andererseits auch ausreichend Zeit für angeregte Diskussionen und Erfahrungsaustausch. Die Motivation, Heimatblätter herauszugeben, wird ebenso Thema sein wie die Suche nach Wegen zur Verbesserung ihres Niveaus. Speziell dürfte es interessant sein, zu besprechen, wie man an Themen und Beiträge herankommt, welche Inhalte von Interesse sind, welche Zielgruppe wir erreichen wollen, wie das Layout gut und günstig zu machen ist, wo man günstig drucken kann, welche Vor- und Nachteile verschiedene Verteilungswege bieten.

Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein und würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen. Anmeldungen und Fragen bitte an Alfred Gökeler, E-Mail: HG.Mediasch [ät] goekeler.org, Mobiltelefon: (0152) 02775188. Der HOG-Verband hat für diese Veranstaltung ein Kontingent an Hotelbetten in unmittelbarer Nähe des Tagungsortes reserviert. Nach erfolgter Anmeldung werden wir Ihnen alle notwendigen Einzelheiten mitteilen.

Alfred Gökeler

Schlagwörter: HOG-Verband, Heimatblatt, Seminar, DZM

Bewerten:

13 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

  • 18.02.2016, 17:43 Uhr von Äschilos: Obiger Kommentar gehört zu dem Kirchturm in Radeln [weiter]
  • 18.02.2016, 10:31 Uhr von Äschilos: O Heimat - deine Trümmer ! Wieviel Protestanten leben wohl in Radeln ? Einer ? Zwei ? 2004 waren ... [weiter]

Artikel wurde 2 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.