21. Juni 2022

Große Wiedersehensfreude beim Petersberger Treffen

Erst im dritten Anlauf war es so weit: Das 14. Große Petersberger Treffen fand vom 6.-8. Mai im Ahorn Berghotel in Friedrichroda statt. Nach fünfjähriger Pause trafen sich viele Freunde und Bekannte wieder.
Isabel Simonis (Mitte) ist neue Jugendvertreterin ...
Isabel Simonis (Mitte) ist neue Jugendvertreterin der HOG ­Petersberg, auf dem Bild (von links nach rechts) mit Kurt ­Sedderz (Altnachbarvater), Ingeborg Binder (Referentin für ­Öffentlichkeitsarbeit), Christoph Binder und Edith Gross (stellvertretende Vorsitzende). Foto: Johanna Schleßmann
Am Freitag startete, nach kurzer Begrüßung, eine Reisegruppe in die idyllische Kleinstadt Schmalkalden. Die romantischen Gässchen werden von eindrucksvollen Fachwerkhäusern gesäumt. Am Markt thront die imposante spätgotische Hallenkirche St. Georg. Nach einem kurzen Abstecher in die Viba Nougat Welt kehrten wir vollbepackt mit Süßigkeiten ins Hotel zurück.

Der Samstag begann mit einem feierlichen Gottesdienst. Pfarrer Dr. Peter Klein war aus Petersberg angereist und hielt die Festpredigt in siebenbürgisch-sächsischer Mundart. Als Liturg war Pfarrer Frank Schleßmann aus Mattighofen (Österreich) eingeladen, der danach schmunzelnd erklärte, seine Frau Johanna (geborene Nösner) würde ihm die fehlenden Puzzleteile aus der Predigt ergänzen, da er des Siebenbürgisch-Sächsischen nicht ausreichend mächtig sei.

Der Petersberger Chor unter der Leitung von Ilse Abraham erhielt spontan Unterstützung durch die beiden Pfarrer und Johanna. Auch die Petersberger Blaskapelle unter der Leitung von Hans Jakob hatte vorsorglich bekannte Bläser mitgebracht. Beide Gruppen waren ein Zugewinn für diesen Gottesdienst. Danke an alle! Nach dem Mittagessen begann die Mitgliederversammlung der HOG Petersberg. Der Vorsitzende Manfred Binder begrüßte nochmal alle herzlich und stellte unsere Ehrengäste vor: Dr. Horst Müller, Stellvertretender Vorsitzender des HOG-Verbandes, mit Gattin Christine, die beiden Altnachbarväter Kurt Zoor und Kurt Sedderz mit Ehegattinnen sowie die neugewählte Vorsitzende der HOG Draas, Doris Späth, die in Petersberg geboren wurde. Wir waren alle erfreut über Gerda und Alfred, die aus Petersberg angereist waren. Manfred Binder las das Grußwort von Hans Peter Cloos vor. Er bedauerte, nicht dabei sein zu können, und wünschte viel Spaß und gute Gespräche. Das Grußwort des Landeskonsistoriums der Evangelischen Kirche A. B. aus Hermannstadt berührte unsere Seelen. Bischof Reinhart Guib, Landeskirchenkurator Friedrich Philippi und Hauptanwalt Friedrich Gunesch wünschten uns „ein Fest mit beglückenden Begegnungen und Erlebnissen unter Gottes Segen“ und luden uns ein, die kommenden Feste in Siebenbürgen mitzufeiern. „Kommt, seht und bleibt! Dies war nicht nur Euer Zuhause, es kann es auch in Zukunft sein.“ Danke für die Einladung, wir kommen gerne.

Danach berichtete Manfred Binder über die Aktivitäten der letzten fünf Jahre, die mehr oder weniger stattfinden konnten. Das wohl größte Ereignis war für uns die Weihung der Kirchenglocken am 16. Oktober 2021 in Petersberg.

Kurz und schmerzlos waren die Wahlen. Im Amt bestätigt wurden Manfred Binder, Vorsitzender, Edith Gross als stellvertretende Vorsitzende und Edith Batschi als Kassiererin. Das Amt der Schriftführerin übernahm Ina Schuller. Otto Fiddes hatte nach 16 Jahren abgedankt. Als neue Jugendvertreterin wurde Isabel Simonis gewählt. Noch eine ganze Reihe Ehrenamtlicher hat sich bereit erklärt, den Rücken unserer Nachbarschaft zu stärken. Nun konnte endlich zu den Klängen unserer Blaskapelle getanzt werden. Hans Jakob und seine Kollegen hatten alle Hebel in Bewegung gesetzt und viele Musikanten eingeladen, so dass die Bühne fast zu klein für sie war. Einen herzlichen Dank an alle!

Eine große Überraschung hatte Horst Müller im Gepäck. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe, Anerkennungsurkunden des HOG-Verbands an Edith Gross, Edith Batschi, Anneliese Fiddes und Martin Otters sowie Silberne Ehrennadeln an Manfred Binder, Otto Fiddes und Kurt Sedderz zu verleihen. Obwohl die ehrenamtliche Tätigkeit für die Geehrten selbstverständlich ist, war ihnen die Freude ob dieser Anerkennung im Gesicht abzulesen.

„Darf ich bitten?“, hieß es nach dem Abendessen. Die „FlamingoSound“-Band war zu diesem Zweck angereist. Wolfgang und seine beiden Söhne Dominik und Manuel verstanden es, uns auf die Tanzfläche zu locken. Jung und Alt waren von ihrem Können begeistert!

Nach dem Frühstück am Sonntag überraschten die drei Musiker uns mit einem Ständchen zum Muttertag. Danke! Danach übernahm Ilse Abraham, unsere Chorleiterin, den Taktstock und wir sangen gemeinsam altbekannte Lieder, bevor der Chor mit dem Lied „Träume aus der Kinderzeit“ nach Karl Komzak diese musikalische Reise beendete. Wir haben drei wundervolle, ereignisreiche Tage gemeinsam verbracht und freuen uns nun auf das nächste Wiedersehen zu Pfingsten in Dinkelsbühl.

Ingeborg Binder

Schlagwörter: HOG, Petersberg, Treffen

Bewerten:

15 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.