17. Oktober 2023

HOG Bistritz-Nösen tagt und wählt neuen Vorstand in Nürnberg

„Die HOG Bistritz-Nösen ist ein wesentlicher Fortschrittsfaktor für die Stadt Bistritz, besonders während der letzten 15 Jahre nach dem schwerwiegenden Brand der evangelischen Kirche 2008. Ich fühle mich sehr geehrt, an eurer Versammlung teilnehmen zu dürfen, und danke für die Einladung.“ So begann Bürgermeister Ioan Turc sein Grußwort in der Eventhalle Gartenstadt in Nürnberg am 16. September im Rahmen der Mitgliederversammlung der Heimatortsgemeinschaft Bistritz-Nösen. Er betonte u.a. die enge Beziehung zwischen dem Munizipium Bistritz, der evangelischen Kirche und der HOG Bistritz-Nösen, die unbedingt zu beiderseitigem Vorteil weitergeführt werden müsse.
Der neue Vorstand der HOG Bistritz-Nösen mit ...
Der neue Vorstand der HOG Bistritz-Nösen mit Ehrengast Bürgermeister Ioan Turc. Foto: Nicoleta Cherecheșiu
Im festlich geschmückten Saal begrüßte der Vorsitzende Dr. Hans Georg Franchy zahlreiche Mitglieder aus Deutschland und Österreich sowie unsere Ehrengäste aus Bistritz: Bürgermeister Ioan Turc, Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss, Familie Chere- cheșiu und Kuratorin Katharina Borsos. Zunächst wurde der vierzehn verstorbenen Mitglieder gedacht, wobei Dr. Franchy bei einigen früheren Mitgliedern auf deren breit wirkende Bedeutung für unseren Verein einging, so z.B. Dr. Michael Kroner als Historiker auch zum Thema Nordsiebenbürgen und Dr. Fritz Frank (15. September 1923-2. Februar 2023), Ehrenvorsitzender der HOG Bistritz-Nösen e.V., Konsulent und Ehrenobmann des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Österreich, Träger zahlreicher Auszeichnungen „Mit seinem Tod ist unsere Gemeinschaft ärmer geworden. Er fehlt uns mit seinem Rat und mit seiner Tat. Wir sind dankbar, ihn gekannt und viele Stunden mit ihm verbracht zu haben. Wir werden immer ehrenvoll seiner gedenken.“ Hans Franchy gab auch bekannt, dass völlig unerwartet Viorel Someșan, der über 30 Jahre die Renovierungsarbeiten an der Bistritzer Kirche als Bauleiter geführt und überwacht hatte, verstorben sei. „Wir alle verdanken ihm sehr viel. Er hat beim Brand 2008 durch kluges Handeln Schlimmeres verhindert. Er möge in Frieden ruhen.“

In seinem mit repräsentativen Fotos unterlegten Rechenschaftsbericht ließ Hans Franchy zahlreiche wichtige Aktivitäten der HOG lebendig werden: unsere Zusammenkunft auch mit Altbürgermeister und Freund Ovidiu Creţu in Drabenderhöhe im Februar 2021, die große Aktion der Herstellung von mehreren Duplikaten anatolischer Teppiche aus dem Bistritzer Kirchenschatz, die umfassende Unterstützung der Wiederherstellung der Bistritzer Prause-Orgel in Honigberg, das Engagement bei der Rettung der Kirchenruine in Wermesch, die Restaurierung einiger berühmter Bistritzer Haustore, die tatkräftige Begleitung der umfassenden Arbeiten zur Renovierung (seit 2005) der evangelischen Kirche mit dem Kauf mehrerer neuer Mehrzweckbänke und schließlich die breitangelegte finanzielle und personelle Mitwirkung beim großen Fest der Wiedereinweihung der Kirche in Bistritz im Mai 2023, zusammen mit dem großen Nordsiebenbürger Treffen in Bistritz. Der von Rechnungsprüfer Werner Klein vorgetragene Rechnungsprüferbericht wies einen korrekten Umgang mit den Vereinsgeldern auf, die einstimmige Entlastung des Vorstands folgte somit unproblematisch. Für die zahlreichen Projekte wurden 2021 mehr als 15.000 Euro, 2022 über 26.000 Euro und 2023 fast 41.000 Euro sinnvoll ausgegeben. Die meisten zur Verfügung gestandenen Gelder stammen aus projektbezogenen Spenden.

Für 2024 ist beschlossen worden, zunächst ein Symposium zum Exodus der Nordsiebenbürger Sachsen im Januar 2024 in Bad Kissingen mitzuveranstalten, weitere Teppich-Repliken, eine weitere Kirchenbank, eine neue Ausgabe von „WIR NÖSNER“ sowie Aufgaben im Rahmen des Gedenktreffens „Vor 80 Jahren – Evakuierung der Nordsiebenbürger Sachsen“ Mitte September 2024 in Bistritz mitzugestalten und mitzufinanzieren.

Die von zustimmenden Diskussionsbeiträgen fortgeführte Versammlung wählte zum Abschluss Horst Göbbel zum Ehrenvorsitzenden der HOG Bistritz-Nösen. Dieser leitete anschließend die Vorstandswahl. Bei einzelnen Enthaltungen von Gewählten wurden für die nächsten zwei Jahre gewählt: Erster Vorsitzender Dr. Hans Georg Franchy, Stellvertretende Vorsitzende: Johann Schuster und Heide Wellman, Kassenwart: Johann Ohler, Schriftführerin: Annemarie Wagner, der Beirat besteht aus: Doris Aichinger, Inge Alzner, Kathi Borșoș, Renate Eifert, Katharina Emrich, Dr. Reinhard Frank, Elisabeth Hoos, Günter Klein, Günther Klöss-Schuster, Erich Kohlruss, Henriette Kuales, Roswitta Porth, Dr. Maria Raidel, Inge Erika Roth, Hildegard Steger, Johann Steger, Dr. Alfred Theil, Kassenprüfer: Werner Klein und Annelise Adam, Ersatzkassenprüfer: Martin Bidner und Stephan Roth. Eine solch gelungene Generalversammlung durfte ohne weiteres Stunden später in ein denkwürdiges Nordsiebenbürger Treffen am gleichen Ort einmünden.

Schwungvolles Nordsiebenbürger Treffen in Nürnberg

Nach einem gemütlichen Abend mit unseren Bistritzer Ehrengästen im Restaurant „esskultur“ in Nürnberg-Langwasser, einem anregenden Besuch im Germanischen Nationalmuseum am Tag darauf schloss sich am dritten Tag, am 16. September, das Große Nordsiebenbürger Treffen 2023 in der Eventhalle Gartenstadt Nürnberg an. Im festlich geschmückten Saal begann das nach Bistritz im Mai heuer nun auch in Nürnberg gefeierte Nordsiebenbürger Treffen mit einer berührenden Andacht mit Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss, der sagte, wie froh er sei, voraussichtlich zum letzten Mal in seiner 22-jährigen Amtszeit (Rente ab November 2023) vor einer so großen Zahl Bistritzer bzw. Nordsiebenbürger das Wort Gottes auszulegen. Neben Hoffnung und Behütetsein vermittelte uns seine ansprechende Predigt göttlichen Schutz und Geborgenheit. Pfarrer Krauss sprach zum Lehrtext des Tages aus den Herrnhuter Losungen aus dem ersten Petrusbrief (1. Petrus 2,21.23), wo der Apostel schreibt: „Christus hat euch ein Vermächtnis hinterlassen, damit ihr seinen Spuren folgt …“. Als ein Sachwalter des Vermächtnisses, das uns Jesus Christus hinterlassen habe, betonte Pfarrer Krauss: „In der Zeit nach 2008 haben wir viel Schweres, aber auch viel Ermutigendes gelernt.“ An jenem 11. Juni 2008, als unsere Kirche in Flammen stand und Traurigkeit uns schier erdrückte, waren wir zwar am Boden zerstört, „aber ich will euch wieder sehen, sagt Jesus, und euer Herz soll sich freuen und eure Freude soll niemand von euch nehmen. Die Freude, die wir am 13. Mai 2023 erleben durften, als unsere Nikolaus-Kirche wieder eingeweiht wurde, die kann uns niemand nehmen und die wird uns niemand nehmen und die wird unvergänglich sein, sie wird ein Licht werfen auch auf unsere letzten Stunden. Gott hat uns gezeigt, wer er ist, und wer auf ihn vertraut, hat wohl gebaut im Himmel und auf Erden. Lasst uns darum unser Vertrauen auf ihn setzen, er wird uns recht führen.“
Der Bistritzer Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss ...
Der Bistritzer Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss beim Nordsiebenbürger Treffen in Nürnberg. Foto: Nicoleta Cherecheșiu
Nach der Einstimmung mit der Blasmusik „Blechklang“ unter der Leitung von Hans Eichinger begrüßte unser Vorsitzender Dr. Hans Georg Franchy die Anwesenden sowie unsere Ehrengäste aus Bistritz, Bürgermeister Ioan Turc, Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss sowie Kuratorin Katharina Borsos und aus Nürnberg Stadtrat Hans Werner Henning, unseren Nadescher Landsmann, zum kulturellen und gemütlichen Teil des Treffens. „Mir wurde die Ehre zuteil, an der Mitgliederversammlung der HOG Bistritz-Nösen und am Nordsiebenbürger Treffen in der deutschen Stadt Nürnberg teilzunehmen. Im Beisein der Bistritzer Sachsen aus Österreich und Deutschland fühle ich mich wohl wie zu Hause, auch weil ich bei euch mit viel Wärme empfangen wurde. Ich beglückwünsche Dr. Hans Franchy zu seiner Wiederwahl als Vorsitzender der HOG Bistritz-Nösen. Seine und eure Leistung für unsere Stadt Bistritz ist sehr lobenswert“, sagte Bürgermeister Turc. Werner Henning überbrachte den Gruß des Nürnberger Oberbürgermeisters Marcus König und gratulierte allen für ihren Einsatz für Bistritz und den Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Horst Göbbel als Sprecher der Regionalgruppe Nordsiebenbürgen gab seiner großen Freude über die Anwesenheit von Bürgermeister Turc Ausdruck und sagte: „Sehr geehrter Bürgermeister Turc, ich möchte Ihnen meine Bewunderung für die Art und Weise zum Ausdruck bringen, wie Sie ein Freund und ein glühender Unterstützer für uns Sachsen aus Bistritz und dem Nösnerland geworden sind. Ich möchte Ihnen auch in besonderer Weise dafür danken, dass Sie sich persönlich, aber auch mit dem gesamten Rathaus von Bistritz an dem großen Akt der Wiedereinweihung der Perle von Bistriz, der evangelischen Kirche im Zentrum der Stadt, aktiv beteiligt haben. Die Anwesenheit von Ihnen und Ihrer Frau in unserer Mitte hier in Deutschland ist für uns eine große Ehre und Freude.“ Der anschließend in Teilen vorgeführte Film „Das Bistritzer Juwel erstrahlt in neuem Glanz“ von Nicoleta und Gigi Cherecheșiu, eine insgesamt gelungene Produktion, aussagekräftig und stilistisch geglückt, verspricht allen, die das langjährige Wiederaufbauprojekt der Bistritzer Kirche und deren Wiedereinweihung nachvollziehen wollen, eine günstige Gelegenheit dazu. Johann Schuster führte gekonnt durch das Programm. Bei Kaffee und Kuchen (wie so oft von der Bäckerei Ludwig), Tanzmusik der Blaskapelle und später vom „Duo Magic“ konnten sich die Anwesenden den Wiedersehensgesprächen und dem Tanzvergnügen zuwenden.

Am späten Nachmittag erfreute uns die Tanzgruppe der Siebenbürger Sachsen Nürnberg in Nordsiebenbürger Tracht unter Leitung von Annekatrin Streifert mit einigen schwungvollen Tänzen. Annemarie Wagner und ihr Team konnten bei der Organisation wieder glänzen. Besonders hervorgetan haben sich Hanni Schuster, Hanni Wagner, Kathi und Traugott Emrich, Hanni Ohler mit Renate Eifert, Roswitta Porth und Elisabeth Hoos … Hier eine spontane Meldung zum Treffen: „Übrigens, ich fand den ganzen Nachmittag und Abend sehr gelungen und schön: die Andacht von Pfarrer Krauss, die Blasmusik, den Auftritt der Siebenbürger Tanzgruppe, das Essen und das sehr schöne Ambiente. Es war spitze! Sehr gefreut habe ich mich auch darüber, wieder Menschen zu treffen, die ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen habe – alles in allem ein gelungenes Fest. Ein großes Kompliment an alle, die bei der Organisation dabei waren.“

Horst Göbbel

Schlagwörter: Nordsiebenbürgen, Bistritz, HOG-Treffen, Nürnberg

Bewerten:

24 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.