24. Januar 2015

Ehre, wem Ehre gebührt

Landrat Josef Niedermaier hat der Vorsitzenden der Kreisgruppe Bad Tölz – Wolfratshausen, Gerlinde Theil, am 4. Dezember die Isar-Loisach-Medaille überreicht. Die „Isar-Loisach-Medaille“ gilt als höchste Auszeichnung im Landkreis und ist ein sichtbares Zeichen des Dankes und der Anerkennung für besondere, uneigennützige Verdienste im Ehrenamt, die weit über das übliche Maß hinausgehen, so die Richtlinien. Maximal fünf Männer und Frauen werden seit 1998 jedes Jahr geehrt.
Die Verleihung fand im festlichen Rahmen im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern statt. Die Festrede hielt Dekan Gerhard Beham von der katholischen Pfarrei Sankt Andreas in Wolf­ratshausen. Den äußerst bewegenden Festvortrag widmete er dem Thema „Zeit zum Leben“. Die Menschen der westlichen Welt hätten so viel Lebenszeit und so viel Freizeit wie nie zuvor, und dennoch hätten viele so wenig Freude daran. Den Preisträgern sei gemein, dass sie ihr Ehrenamt und die Zeit, die sie für andere zur Verfügung stellten, mit dem Herzen wahrnähmen und nicht als Zeitverlust empfänden, deshalb gebe es viel Zufriedenheit unter derart ­Engagierten.
Gerlinde Theil (2. von links) wurde mit der Isar ...
Gerlinde Theil (2. von links) wurde mit der Isar-Loisach-Medaille geehrt, von links: Michael Müller, Geretsrieder Bürgermeister, Peter Grooten, Chef der Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel, und Landrat Josef Niedermaier. Foto: Peter Zurl
Die Laudatio auf unsere Kreisgruppenvorsitzende hielt der Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller. Er dankte ihr für ihre Bemühungen, die Kultur der Siebenbürger Sachsen nicht nur lebendig zu erhalten, sondern durch die Vielfalt der Aktivitäten das Leben in Geretsried „ein gutes Stück bunter, reicher und vielfältiger“ zu machen. Auch sei sie „Mittlerin zwischen den Kulturen“ und trage zur Verständigung mit den Nachbarländern bei. Gerlinde Theil dankte für die Laudatio und die Ehrung, die sie stellvertretend für alle Mitglieder der Kreisgruppe entgegennehme: für die Älteren und Jüngeren, die mit unerschütterlichem Optimismus die Kultur und Werte der Siebenbürger Sachsen erhalten, pflegen und an die junge Generation weitergeben. Sie schloss mit einem großen Dankeschön an unsere Stadt, unser Land – unsere neue Heimat, in der wir uns gerade durch diese Anerkennung angenommen und somit endgültig angekommen fühlen.

Liebe Gerlinde, du hast die Medaille erhalten, durch dich fühlen wir uns auch geehrt und bestärkt in unserer ehrenamtlichen Arbeit.

Marianne Frühn

Schlagwörter: Geretsried, Ehrung, Ehrenamt

Bewerten:

41 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

  • 03.02.2015, 20:46 Uhr von Linda: Oh!.. Liebe Herti, herzlichen Dank für deine anerkennenden Worte - sie ehren mich sehr, beflügeln ... [weiter]
  • 30.01.2015, 08:24 Uhr von daniel: Gerlinde Theil ist eine große Bereicherung für die Kreisgruppe Bad-Tölz Wolfratshausen! Sie hat für ... [weiter]
  • 29.01.2015, 15:45 Uhr von Linda: Lieber orbo herzlichen Dank für deinen lieben Glückwunsch. .....schön war sie die "gute alte ... [weiter]

Artikel wurde 4 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.