28. Juli 2016

Druckansicht

Über 280 Gäste beim Kronenfest in Wuppertal!

Zum dritten Mal in Folge haben wir am 2. Juli unser Kronenfest in der schönen Anlage der Kirchengemeinde Hünger in Wermelskirchen gefeiert, in der unser Vorstandsmitglied Georg Depner als Küster arbeitet. Bereits am Tag zuvor fanden sich zahlreiche Helfer und Helferinnen dort ein, um gemeinsam die Krone zu schmücken, die Räume vorzubereiten, die Tische zu decken und die Krone schlussendlich aufzustellen, was bei einem Stamm dieser Höhe gar nicht so einfach ist. Am folgenden Tag trafen die ersten Mitglieder unserer Kreisgruppe sowie weitere Gäste gegen 13.00 Uhr ein, um gebannt dem Gottesdienst von Pfarrerin Almuth Conrad zu folgen. Anschließend bewegten sich die Anwesenden dann in das ­benachbarte Gemeindehaus mit seinem großen Garten.
Die Trachtengruppe hatte sich bereits auf der Straße zwischen Kirche und Gemeindehaus formiert und wartete nur noch darauf, einzulaufen und den zweiten Teil des Kronenfests einzuläuten. Neben unserer Tanzgruppe und weiteren Mitgliedern unserer Kreisgruppe waren zahlreiche weitere Landsleute in ihren Trachten erschienen, sodass sich mehr denn je zuvor am gemeinsamen Tanz unter der Krone beteiligten, der von den D’Adjuvanten aus Wiehl-Bielstein musikalisch begleitet wurde. Von älteren Teilnehmern bis hin zu Jugendlichen und Kindern waren alle Altersgruppen hierbei vertreten, entsprechend groß war auch die Vielfalt an schönen, alten Trachten. Sowohl unter den Trachtenträgern als auch unter den übrigen Gästen waren diesmal sehr viele neue Gesichter. Vor allem den jüngeren Generationen schienen unsere letzten Feste gefallen zu haben, so dass heuer über 280 Menschen auf unserem Fest anwesend waren. Trachtentanz unter der Krone. Foto: Günther Frank ...Trachtentanz unter der Krone. Foto: Günther Frank Nach dem Tanz folgten Grußworte unseres Vorsitzenden Wilhelm Funk sowie seines Stellvertreters Georg Depner, bevor wir alle gemeinsam die Nationalhymne und das Siebenbürgenlied sangen. Danach meldete sich der neue Wermelskirchener Bürgermeister Rainer Bleek von der SPD zu Wort, der diese Veranstaltung wegen seiner noch jungen Amtszeit zum ersten Mal besuchte. Er zeigte sich, wie auch sein Vorgänger Stefan Leßenich von der CDU, beeindruckt von der siebenbürgischen Geschichte, unseren zahlreichen erhaltenen Traditionen und Bräuchen sowie dem großen Engagement innerhalb der Kreisgruppe. Das gesamte „Outdoor-Programm“ wurde von strahlender Sonne begleitet; beim Übergang des Programms in das Innere des Gemeindehauses schwenkte das Wetter dann in einen Regenschauer um.

Im Gebäudeinneren waren die zahlreichen Plätze schnell besetzt oder reserviert, so dass wie in den vorigen Jahren erneut auch die Nebenräume geöffnet wurden. Bereits früh wurden die ersten Mici gegrillt, während im Inneren zahlreiche Kuchenspenden warteten. Zur Überraschung vieler wurde im Eingangsbereich außerdem leckerer Baumstriezel verkauft. Noch vor der Musik standen die Auftritte des Saxoniachors und der Tanzgruppe an. Immer wieder animierte Chorleiter Erich Krafft auch die Zuschauer zum Mitsingen. Zum Abschluss fanden sich viele Gäste auf der Tanzfläche ein, um in einem Kreis unter Begleitung des Chores „Wahre Freundschaft“ zu singen – ein wahrer Gänsehaut-Moment. Im Anschluss trat die Tanzgruppe mit 16 Tänzern in voller Trachtenmontur auf und zeigte unter anderem den Seppenser Walzer. Beide Auftritte wurden von den Anwesenden sehr aufmerksam verfolgt sowie mit Zugaberufen und viel Applaus honoriert.

Die „D’Adjuvanten“ setzten anschließend ihr Programm fort und lockten schon bald die ersten Paare auf die Tanzfläche. Da die Stimmung sehr gut und die Tanzfläche stets gefüllt war, spielten sie noch bis etwa 20.00 Uhr ihre Musik. Die tolle Atmosphäre wurde während der letzten Lieder mit sehr viel Applaus bedacht. Ab 21.00 Uhr spielte dann das in unserer Kreisgruppe mittlerweile sehr beliebte „Kokeltal-Duo“ und sorgte für eine herausragende Stimmung. Gleichzeitig wurde im Nebenraum ein Fernseher aufgestellt, über den das EM-Viertelfinalspiel gegen Italien übertragen wurde. Da sich dort vor allem die Herren versammelten, bot die Tanzfläche reichlich Platz für temperamentvolle „Line Dance“-Performances. Nach dem späten Sieg im Elfmeterschießen und dem Erreichen des Halbfinales explodierte die Stimmung schlagartig und die Größe der Tanzfläche reichte längst nicht mehr aus. So blieb die Nacht heiter und stimmungsvoll, bis gegen 3.00 Uhr die letzten Gäste den Heimweg antraten. An dieser Stelle möchten wir allen Gästen für ihr zahlreiches Erscheinen, ­allen Teilnehmern für die tollen Darbietungen und allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz danken und freuen uns bereits auf die nächsten Veranstaltungen!

Julian Philipp

Schlagwörter: Wuppertal

Nachricht bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« April 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Mai 2019
11:00 Uhr

8. Ausgabe vom 20.05.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz