7. April 2020

BdV-Jahresempfang mit viel Polit-Prominenz in Augsburg

Die Blaskapelle der Banater Schwaben Augsburg unter der Leitung von Werner Zippel stimmte am Samstagnachmittag, dem 29. Februar, zum Jahresempfang des BdV-Kreisverbandes Augsburg mit einer Folge bekannter Musikstücke ein, heimatliche Klänge empfingen die vielen Teilnehmer, die Polit-Prominenz aus verschiedenen Parteien – Bundestags- und Landtagsabgeordneten sowie Bezirksräten/innen und Stadträte –, Vertreter zahlreicher Landsmannschaften und verschiedener Verbände, die der Einladung des BdV Folge geleistet hatten. Die Kreisgruppe Augsburg der Siebenbürger Sachsen war durch Annemarie Klein und Udo Schneider, stellvertretende Vorsitzende, vertreten.
Der Hauptveranstalter und Gastgeber im Pfarrsaal „Unsere Liebe Frau“ in Lechhausen, Juri Heiser, BdV-Kreisvorsitzender, konnte so viele Politiker begrüßen wie nie zuvor bei einem Jahresempfang. Die Teams der Siebenbürger Sachsen, Banater Schwaben und Deutschen aus Russland trugen wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei, organisatorisch und durch das weithin bekannte Angebot an Torten und Kuchen.

Stadtrat Heiser ging dankend auf die gute Zusammenarbeit des BdV und der Landsmannschaften mit der Stadt ein, auf die Förderung des Hauses der Begegnung in Augsburg durch den Freistaat und verwies darauf, dass 2011 in der Bezirkshauptstadt mit Umgebung rund 23000 deutsche Aussiedler bzw. Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion sowie jeweils 12000 bis 15000 Banater und Siebenbürger lebten. Er erwähnte jedoch auch, dass künftighin zahlreiche Anliegen des BdV bzw. der „Neubürger“ Aufmerksamkeit und Förderung verdienen, wie die Pflege des Kulturerbes und der Identität.

Eva Weber, zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, die in den vergangenen Jahren bei vielen landsmannschaftlichen Begegnungen der Banater und Siebenbürger dabei gewesen war, lobte das friedliche Miteinander, das entscheidend für ein gutes Stadtleben sei. Respekt bekundete sie in ihrer Rede der Charta der Heimatvertriebenen, in der nur wenige Jahre nach Kriegsende für Versöhnung und ein einiges Europa plädiert wurde. Eva Weber, die seitens der CSU für das Amt des Oberbürgermeisters kandidierte, versprach auch künftig, die Kultur- und Erinnerungsarbeit der Landsmannschaften zu unterstützen. Sie wurde bei der Stichwahl am 29. März mit 62,3 Prozent der Stimmen in dieses wichtige Amt gewählt.

Es folgten zwei Volkstänze, die von einer kleinen Vertretung – den Bühnengegebenheiten entsprechend – der 30-köpfigen Tanzgruppe des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Augsburg unter Udo Schneider und Frank Orend dargeboten und mit viel Beifall belohnt wurden.
BdV-Jahresempfang in Augsburg: Die bayerische ...
BdV-Jahresempfang in Augsburg: Die bayerische Aussiedlerbeauftragte Sylvia Stierstorfer (Bildmitte rechts) und Eva Weber, 2. Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, die bei der Stichwahl am 29. März zur Oberbürgermeisterin gewählt wurde (Bildmitte links), flankiert von der Siebenbürgischen Tanzgruppe Augsburg. Foto: Peter Bergmann
Christian Knauer, Vorsitzender des BdV Bayern, betonte, wie wichtig es sei, dass sich nicht nur die Landsmannschaften für die Kultur und Geschichte der Deutschen aus Ost- und Südosteuropa engagieren, zumal die Erlebnisgeneration sich langsam aus dem öffentlichen Leben verabschiedet. Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene, Sylvia Stierstorfer, MdL, mit Wurzeln im Sudetenland, erinnerte u.a. an die 75 Jahre seit der Flucht und Vertreibung von Millionen Menschen, die einen wichtigen Beitrag zum Aufbau Deutschlands geleistet haben. In diesem Sinne setze sie sich ein für die Förderung der Kulturpflege, für den Eingang der Thematik in den Unterricht, für Rentengerechtigkeit, aber auch für die Forschung und erwähnte dabei ihren Besuch im Augsburger Bukowina-Institut und dessen Förderung. Ebenso stehe sie für den Brückenbau in die Herkunftsländer und zu den in der alten Heimat verbliebenen Deutschen.

Zwei Heimatlieder der jungen und begabten Sängerin Valeria Schumacher, mit russlanddeutschen Wurzeln, und Darbietungen der starken Chöre der Vereine der Deutschen aus Russland unter der Leitung von Alena Heiser und der Siebenbürger Sachsen unter der Leitung von Elisabeth Schwarz umrahmten den Empfangsnachmittag, der mit anregenden Gesprächen im Foyer ausklang.

Luzian Geier

Zum Fotoalbum: Jahresempfang BdV Kreisverband Augsburg Stadt

Schlagwörter: Kreisgruppe, Augsburg, Empfang, BdV, Vertriebene und Aussiedler, Stierstorfer

Bewerten:

16 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.