7. Juli 2007

Blaskapelle Augsburg auf Konzertreise in Siebenbürgen

Die siebenbürgisch-sächsische Kulturwoche in Hermannstadt, an der die Siebenbürger Blaskapelle Augsburg beteiligt sein wird, beginnt am 1. August 2007. An der Reise werden etwa 40 Personen aus Augsburg teilnehmen, Musikanten und Partner. Dem Begrüßungskonzert am 1. August im Thalia-Saal in Hermannstadt folgen mehrere Konzerte in Siebenbürgen.
Nach dem tragischen Ableben des Vorstandes der Siebenbürger Blaskapelle Augsburg (SBA), Hermann Teutsch, hat sein Stellvertreter Gerhard Weber die kommissarische Vertretung übernommen. Weber hat ein schweres Erbe angetreten, das er in Gedenken an Hermann Teutsch mit Elan und Einfallsreichtum meistert. Er versucht eine Neuorientierung einzuleiten und Veränderungen durchzusetzen. Geri Weber kommt aus Rauthal und spielt Klarinette und Saxophon. Musik und Humor sind Teil seines Lebens. Seine langjährige Erfahrung, die er in verschiedenen Orchestern gesammelt hat, bringt er in die Kapelle gern ein.

Die siebenbürgisch-sächsische Kulturwoche in Hermannstadt, an der die Blaskapelle Augsburg beteiligt sein wird, beginnt am 1. August. An der Reise werden etwa 40 Personen teilnehmen, Musikanten und Partner. Dem Begrüßungskonzert am 1. August im Thalia-Saal in Hermannstadt folgt ein Platzkonzert auf der Terrasse der Gaststätte „Apfelbaum“ in Michelsberg.

Weitere Auftritte sind am 2. August im Seniorenheim Schweischer geplant, am 3. August in Schäßburg auf der Burg, am 4. August beim HOG-Treffen in Hundertbücheln und am 5. August im evangelischen Pfarrgarten Bartholomae in Kronstadt, gemeinsam mit den Burzenländer Musikanten. Beim Besuch der alten Heimat in diesem geschichtsträchtigen Jahr soll nicht nur mit musikalischen Beiträgen aufgewartet werden. Für viele ist es auch eine Gelegenheit, sich emotional auf das Wiedersehen einzulassen, die Heimat wieder zu erleben, sich vielleicht erneut verabschieden zu können und ein Stück nach Deutschland mitzunehmen.

Die Entstehungsgeschichte der CD

Auch dieses Jahr wird die Siebenbürger Blaskapelle am 22. Juli das Kronenfest der Kreisgruppe Augsburg im Pfarrgarten der St. Andreas Kirche in Augsburg mitgestalten. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Hier wird auch die CD der Siebenbürger Blaskapelle Augsburg zu erwerben sein. In begrenzter Anzahl ist sie noch vorhanden. Für die Blasmusikfans erinnern wir hier kurz an die Entstehungsgeschichte der CD:

Auf Einladung von Geri Weber hatten sich nach 25 Jahren die zwei „Taufpaten“ der CD in Augsburg getroffen: ein „Burduz“ und ein „Hosmok“. Die Rede ist von den zwei Vollblutmusikern Hans Bruss und Michael Schmid. Beide hatten die Musikschule in Kronstadt besucht, an der Musikhochschule Bukarest studiert und waren Mitglieder der „Karpathenshow“. Hans Bruss aus Tartlau ist Musiklehrer an der Musikschule in Darmstadt und spielt die Klarinette bei Michael Klostermann und seinen Musikanten, für die er auch komponiert. Michael Schmid aus Meschendorf war bis 1989 erster Posaunist im philharmonischen Orchester Kronstadt. Heute dirigiert er das Jugend- und Blasorchester Murnau. Er leitete die Proben und die Vorbereitung der CD.

Die CD wurde von mehreren Musikexperten gelobt. Prof. Stefan H. Bretz, Ehrendirigent der Stadtharmonie Schaffhausen und musikalischer Leiter a. D. des Verbandsorchesters Hegau-Bodensee weist zum Besipiel auf die makellose Qualität der Aufnahme hin. Prof. Ernst Fleps, Dirigent der Burzenländer Blaskapelle, ist von der technisch einwandfreien Interpretation begeistert. Kurt Schuller, Musiklehrer und Mitglied verschiedener Jurys bei musikalischen Wettbewerben, befindet die unterschiedlichen Tempi als sehr gut gewählt, und Gernot Wagner, ehemaliger Dirigent der Siebenbürger Blaskapelle Stuttgart hebt etwas Grundsätzliches hervor, nämlich „die Gemeinschaftsqualität, die nur durch die Bereitschaft zu harter Arbeit und vielen Proben ein solches Werk schaffen kann“. Der Dank an dieser Stelle gilt sowohl den beiden Profis Bruss und Schmid als auch den Musikfreunden und Experten für ihre Meinungen.

Bewährt hat sich auch der Auftritt der Siebenbürger Blaskapelle auf dem großen Volksfest in Augsburg, dem Plärrer. Die Kapelle spielt wieder auf dem Herbstplärrer und bei der Lechhauser Kirchweih in Augsburg. Auf diesem Weg sucht die Blaskapelle Augsburg noch einen/eine Gesangsolisten/in, Posaunisten/in, Klarinettist/in. Weitere Informationen bei Geri Weber, Telefon: (0 82 08) 83 84 oder beim Dirigenten Helmut Kraus, Telefon: (08 21) 2 09 01 84.

Anne Kremer

Schlagwörter: Blasmusik, Kulturhauptstadt, Augsburg, CD

Bewerten:

5 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.