23. April 2012

Karin Bruder liest in Rumänien

Auf Einladung von Jens Kielhorn vom Schiller Verlag/Büchercafé Erasmus in Hermannstadt reist Karin Bruder im Mai nach Rumänien, um aus ihrem preisgekrönten Jugendbuch „Zusammen allein“ (2010) zu lesen.
Die Autorin lebt in Waldbronn bei Karlsruhe, und da Karlsruhe und Temeswar in diesem Jahr das 20-jährige Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft begehen, startet ihre Lesereise in der größten Stadt des Banats. Neben Schullesungen im Temeswarer Nikolaus-Lenau-Lyzeum am 14. und 15. Mai sowie im Deutschen Kulturzentrum Kronstadt am 22. Mai finden folgende öffentliche Lesungen aus Bruders Buch „Zusammen allein“ statt:

16. Mai, 19.00 Uhr: Bibliothek des Deutschen Kulturzentrums Temeswar, str. Dr. Liviu Gabor 1

18. Mai, 19.00 Uhr: ERASMUS Büchercafé Hermannstadt, Fleischergasse (str. Mitropoliei) 30

22. Mai, 18.00 Uhr: Deutsches Kulturzentrum Kronstadt, Langgasse (str. Lungă) 31

1. Juni, 18.00 Uhr: Buchhandlung Bastiliei, Piaţa Romana 5, Bukarest

Als Mitglied der GEDOK (Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.) Karlsruhe, deren Mitglieder sich regelmäßig mit Künstlern in Temeswar austauschen, ist Karin Bruder ebenfalls mit Temeswar verbunden. Das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Sparten (Bildende Kunst, ­Fotografie/Video/Digitale Medien, Angewandte Kunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst) wurde 1926 von Ida Dehmel unter dem Namen „Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen“ gegründet, auf den das Kürzel GEDOK zurückgeht. Die GEDOK verleiht unter anderem alle drei Jahre den mit 5000 Euro dotierten Ida Dehmel Literaturpreis. Die erste Preisträgerin war 1968 die Lyrikerin Hilde Domin, die bislang letzte 2010 Ulla Hahn (Das verborgene Wort). 1998 wurde die im Banat geborene spätere Nobelpreisträgerin Herta Müller ausgezeichnet.

Die Regionalgruppe Karlsruhe der GEDOK besteht seit 1950 und hat zurzeit 160 Mitglieder. Die Zusammenarbeit mit Temeswar begann 2004 mit der internationalen Fotografie-Ausstellung „Frauen im Orient – Frauen im Okzident“, die in der Galerie Triade und im Deutschen Kulturzentrum Temeswar gezeigt wurde. Ein Deutsch-Leistungskurs des Nikolaus-Lenau-Lyzeums realisierte dazu ein Buchprojekt in deutscher und rumänischer Sprache. Im Rahmen der Städtepartnerschaft zeigen vom 7. bis 30. April 2012 Künstlerinnen der GEDOK Karlsruhe in der Galerie Triade die Ausstellung „... aufbrechen ... Annäherungen an Wolfgang Rihm“, die aus Musikcollagen, Literatur, Malerei, Skulpturen und Installationen besteht.

dr


Links:

www.karinbruder.net

www.gedok.de

www.gedok-karlsruhe.de

Schlagwörter: Lesereise, Rumänien, Jugendbuch, Karin Bruder

Bewerten:

5 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.