1. November 2017

Druckansicht | Empfehlen

Rumänische Kulturtage 2017 in München im Zeichen dreier Jubiläen

In diesem Jahr finden die Rumänischen Kulturtage mit dem Rumänischen Filmfestival vom 7.-25. November in München unter dem Motto „Deutsch-Rumänische Freundschaft – Fokus Kul­tur“ statt. 2017 werden gleich drei Jubiläen gefeiert, die Deutschland und Rumänien verbinden: 50 Jahre seit der Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen, 25 Jahre deutsch-rumänischer Freundschaftsvertrag und 10 Jahre seit dem Eintritt Rumäniens in die EU.
Die Gesellschaft zur Förderung der Rumänischen Kultur und Tradition e.V. (GE-FO-RUM) präsentiert in Zusammenarbeit mit APOZITIA, der Deutsch-Rumänischen Kulturgesellschaft e.V. und dem Filmmuseum München eine Kunstausstellung, Konzerte, Podiumsdiskussionen und das beliebte Filmfestival. Die jeweiligen Kulturveranstaltungen finden im Generalkonsulat von Rumänien, im Kulturzentrum Gasteig und im Filmmuseum München statt. Gefördert werden die Veranstaltungen von der Bayerischen Staatskanzlei, dem Rumänischen Kulturinstitut Berlin (RKI), dem CNC, Zentrum des Nationalen Filmes in Rumänien, dem Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. und von Sponsoren.

Programmübersicht: Dienstag, 7. November, 18.00 Uhr im Generalkonsulat von Rumänien, Richard-Strauss-Straße 149: Eröffnung der Rumänischen Kulturtage mit festlichen Reden von Dr. Beate Merk, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei, und Iulia-Ramona Chiriac, Generalkonsulin von Rumänien in München; ein Vortrag des Goethe-Instituts aus Bukarest: „Schaufenster Enkelgenerationen – Sprache und Identität“; ein inter- nationales Internet-Filmprojekt, bei dem junge Leute aus der deutschen Minderheit porträtiert werden; Konzert in Zusammenarbeit mit der Städtischen Sing- und Musikschule München – es spielen Petra Varlan-Hein (Geige) und Olivier Varlan (Bass); Vernissage der Ausstellung „Entwurzelt – Verwurzelt“ des deutsch-rumänischen Malers Radu-Anton Maier.

Donnerstag, 9. November, 19.00 Uhr im Filmmuseum, St.-Jakobs-Platz 1: Eröffnung des Rumänischen Filmfestivals mit dem preisgekrönten Film ANIVERSAREA von Dan Chișu in Anwesenheit des Regisseurs.

Freitag, 10. November, 18.30 Uhr im Filmmuseum: Film FIXEUR von Adrian Sitaru, um 21.00 Uhr: Film INIMI CICATRIZATE (Vernarbte Herzen) von Radu Jude.

Samstag, 11. November, 18.30 Uhr im Filmmuseum: Film 6,9 PE SCARA RICHTER (6,9 auf der Richterskala) von Nae Caranfil, um 21.00 Uhr: Film BACALAUREAT (Die Reifeprüfung) von Cristian Mungiu.

Sonntag, 12. November, 17.30 Uhr im Filmmuseum: Film BREAKING NEWS von Iulia Rugină in Anwesenheit der Regisseurin, und 21.00 Uhr: Film DIRECTORUL NOSTRU (Unser Direktor) von Jean Georgescu.

Dienstag, 14. November, 21.00 Uhr im Filmmuseum: Dokumentarfilm VARZĂ, CARTOFI ȘI ALŢI DEMONI (Kartoffel, Kraut und andere Dämonen) von Șerban Georgescu.

Mittwoch, 15. November, 21.00 Uhr im Filmmuseum: Dokumentarfilm PLANETA PETRILA von Andrei Dăscălescu.

Freitag, 17. November, 18.30 Uhr im Filmmuseum: Film GESCHWISTER von Markus Mörth, in Anwesenheit des Regisseurs.

Samstag, 18. November, 18.30 Uhr im Filmmuseum: Film ANA MON AMOUR von Călin Peter Netzer.

Sonntag, 19. November, 18.30 Uhr im Filmmuseum: Film DIE REISE MIT VATER von Anca Miruna Lăzărescu, in Anwesenheit der Regisseurin.

Freitag, 24. November, 18.30 Uhr im Generalkonsulat von Rumänien: Vortrag „Lucian Blaga Aktuell – ein bedeutender rumänischer Philosoph“, gehalten vom Übersetzer der Blaga-Werke Rainer Schubert, eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit APOZITIA, der deutsch-rumänischen Kulturgesellschaft e.V. und dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südeuropas (IKGS) an der LMU München.

Samstag, 25. November, 17.00 Uhr im Kulturzentrum Gasteig, Carl-Amery-Saal (ehemalige Bibliothek), Rosenheimer Straße 5, Podiumsdiskussion, Film und Musik: „Deutsch-Rumänische Freundschaft – Fokus Kultur“: In der Podiumsdiskussion mit Persönlichkeiten der Geschichtswissenschaft und Kultur wird das zentrale Thema dieses Jahres und das Motto der Kulturtage besprochen. Die Gäste sind: Dr. Anneli Ute Gabanyi, Politikwissenschaftlerin; Christel Ungar-Ţopescu, Chefredakteurin und Leiterin der Deutschen Abteilung im Rumänischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender TVR; Florian Kührer-Wielach, Direktor des IKGS; Claudiu Florian, stellvertretender Leiter des RKI; Dietmar Gross, Forstdirektor, erweiterter Vorstand im Bund Naturschutz Bayern; Moderation: Robert Schwartz, Deutsche Welle. Die musikalische Begleitung gestaltet der Violonist Andrei Ciobanu; die filmische Einführung in die Geschichte der Deutschen in Rumänien übernimmt Brigitte Drodtloff, Vorsitzende Ge-Fo-Rum. Weitere Einzelheiten finden Sie unter: www.geforum.de.

Schlagwörter: Rumänische Kulturtage, München, Programm

Nachricht bewerten:

18 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« November 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

22. November 2017
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz