9. Mai 2021

ADZ-Jahrbuch: Geballter Lesestoff zu Siebenbürgen

Seit Beginn dieses Jahres liegt das – in direktem und übertragenen Sinne – gewichtige „Deutsche Jahrbuch für Rumänien“ 2021 vor; es bietet kurzweilige Lektüre zu Siebenbürgen, den Deutschen in Rumänien und dem Land am Übergang zwischen Mittel- und Südosteuropa.
Kirchentür in Bogeschdorf, das Titelbild des ADZ ...
Kirchentür in Bogeschdorf, das Titelbild des ADZ-Jahrbuchs wurde von George Dumitriu aufgenommen.
Die Beiträge mit Bezug zu Siebenbürgen können aus Platzgründen nur kursorisch aufgezählt werden: Pest, Glaube, Reformation in der siebenbürgisch-sächsischen Geschichte. Vortrag im Gottesdienst zum Reformationsfest in sächsischer Sprache, Michelsberg 31.10.2020 (Thomas Șindilariu); Im Dienst der Gemeinschaft. Gespräch mit Caroline Fernolend, der Vorsitzenden des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (Christine Chiriac); Naturwildpark in Sommerburg. Karol Nagy züchtet über zehn Arten wilder Tiere (Laura Căpăţână-Juller); Der Batullapfelbaum als Bindeglied zwischen Tradition und ökologischer Erneuerung in der siebenbürgischen Kirchenburgenlandschaft (Brunhilde Böhls); Auch Hornissen mögen Bio-Äpfel (Dr. Klaus Fabritius); Zur Erinnerung an Samuel von Brukenthal. Ein Lebensbild des siebenbürgisch-sächsischen Staatsmannes, zu dessen 300. Geburtstag (Manfred Wittstock); Das Erbe als Verantwortung. Schlossbesitzer in Siebenbürgen (Krisztina Molnar); Gut aufbewahrt, heißt nicht weggeschlossen. Ein Blick ins Archiv der Honterusgemeinde (Ralf Sudrigian); Seit 20 Jahren nicht nur in Siebenbürgen präsent. Stiftung Mihai-Eminescu-Trust in Rettung des historischen und kulturellen Erbes, aber auch gesellschaftsfördernd impliziert (Dieter Drotleff); „Wichtig ist, dass die Jugend die Relevanz der deutschen Minderheit für Kronstadt versteht“. Interview mit Petra Antonia Binder (Elise Wilk); „Reife Kulturen gipfeln und begegnen sich immer im Gedanken der Humanitas. Alles andere bleibt Provinzialismus.“ Zum Kulturverständnis des Schriftstellers Hans Bergel (Prof. Dr. em. Mariana-Virginia Lăzărescu). In den Kapiteln „Lesespaß“ und „Heimat, Brauchtum und Mundart“ sind weitere Beiträge zu Siebenbürgen zu finden.

Mehrere Beiträge zu den Deutschen in Rumänien haben starken Siebenbürgen-Bezug, dazu gehören: „Die Enteignungen waren eine hochpolitische Angelegenheit“. 100 Jahre seit der Agrarreform von 1921 / Ein Rückblick anhand der Erinnerungen des Hermannstädter Juristen Dr. Wilhelm Klein (Wolfgang Wittstock); Der deutschsprachige Unterricht in Rumänien in den Jahren 1977 und 2019.

Ein statistischer Vergleich (Martin Bottesch); Rückblicke mit Rohtraut Wittstock. 44 Jahre Neuer Weg und Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien (Nina May).

Selbstverständlich werden auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Deutschen in Rumänien dokumentiert, unter anderem mit folgenden Beiträgen: Forumstätigkeit zur Pandemie-Zeit. Interview mit Dr. Paul-Jürgen Porr, dem Vorsitzenden des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (Hannelore Baier), Politik aus dem Wohnzimmer (Ovidiu Ganţ), Die deutsche Gemeinschaft im Corona-Jahr. Rundgefragt: Wie meistern Forum, Kirche, deutsche Kulturhäuser oder Stiftungen die Krise? (Nina May), Grenzen überwinden in der Corona-Krise in der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien (Reinhart Guib, Bischof), Online-Abendmahl zu Gründonnerstag in der Hermannstädter Gemeinde. „Wir können, jeder für sich, Gemeinschaft im Gebet und im Geist haben, mit Gott und untereinander.“ (Michael Mundt)

Das von der Regierung Rumäniens über das Departement für Interethnische Beziehungen geförderte Jahrbuch ist reich bebildert sowie in sehr guter Qualität von der Honterus-Druckerei Hermannstadt hergestellt. Es kann in Buchhandlungen mit deutscher Literatur in Rumänien erworben werden; auch die Redaktion der Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien (info[ät]adz.ro) hilft beim Bezug des lesenswerten Jahrbuchs gerne weiter.

Mit dem Jahrbuch geht eine Ära zu Ende: Rohtraut Wittstock hat die Federführung für das Jahrbuch auf Nina May, zugleich Chefredakteurin der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien übertragen. Der neuen Verantwortlichen sind der Enthusiasmus und die Kraft zu wünschen, die Tradition der gehaltvollen Jahrbücher lange fortzuführen.

uk



Nina May, Rohtraut Wittstock u.a. (Red.): Deutsches Jahrbuch für Rumänien 2021; Bukarest: Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien; o.J. (2020), 316 Seiten

Schlagwörter: Jahrbuch, ADZ, Buchvorstellung

Bewerten:

15 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.