19. Juni 2021

Pfeifend miteinander verbunden: Frühlingsgruß mit einem Lied von Grete Lienert-Zultner

Sicher kennt jeder eine kurze gepfiffene Melodie, mit der sich Ortszugehörige, Familienmitglieder, Kränzchenfreunde oder Wandergruppen Signale geben. Die Schäßburger pfeifen keck und frech ihren „Schäßburger Gruß“, während die Michelsberger weniger erfreut sind, wenn Ortsfremde in ihrer Anwesenheit den Ruf des Patcharus (Eichelhäher) pfeifen.
Als all überall das muntere Vogelkonzert den endgültigen Einzug des Frühlings ankündigte, kam Doris Hutter (Nürnberg, stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.) auf die Idee: Machen wir’s den Vögeln nach und begrüßen im Internetportal von Siebenbuerger.de den Wonnemonat Mai 2021 pfeifend mit einem bekannten Frühlingslied. Die Suche nach einem sehr bekannten und zugleich beliebten Frühlingslied fiel leicht, denn welchem Siebenbürger Sachsen klingt das Grete-Lienert-Lied „Det Frähjohr kitt än de Wegden“ nicht alljährlich in den Ohren?
„Pfeifend miteinander verbunden“: Katharina ...
„Pfeifend miteinander verbunden“: Katharina Folkendt (Ingolstadt), rechts, pfeift die zweite Stimme zum Lied „Det Frähjohr kitt än de Wegden“, während sie die Aufnahme ihrer Enkelin Silke Folkendt (Fürth) am Smartphone anhört (Standbild aus dem Video).
Gemeinsam verfassten wir eine Kurznachricht, in der wir zu einer kurzen Filmaufnahme aufriefen, in der das Frühlingslied gepfiffen wird, um sie in digitalen Medien in Gruppen und im Bekanntenkreis zu verbreiten. Damit im Zusammenschnitt die Melodie harmonisch klingt, einigten wir uns auf A-Dur, die Tonart des Originals. Die Idee kam gut an und die ersten Kurzfilme trafen bei mir ein.

Damit auch alle genau wissen, um welches Lied es sich handelt, sang es Johanna Schenk (Geretsried/Feucht) mit wohlklingender Stimme. Sicher waren viele sehr angenehm überrascht, als nach den ersten Takten, die Silke Folkendt (Fürth) pfiff, plötzlich ihre Oma, Katharina Folkendt (Ingolstadt), die zweite Stimme dazu pfeifend eingeblendet wurde. In der Hand hielt sie das Mobil-Phone mit der Tonaufnahme ihrer Enkelin aus Fürth, die sie sekundierte. Dieses gelungene Duett verdient besondere Würdigung.

Auf Anregung von Günther Melzer (Drabenderhöhe), der auch für den Videoschnitt zeichnet, schnitzte und klopfte Robert Sonnleitner (Augsburg) aus Weidenzweigen Fliercher, die Günther in zwei kurzen Sequenzen in den Film eingefügt hat.

Viel Freude zeigte die kleine Sophia, als ihr Opa, Heinz Piringer (von der Līdertrun, Kuppenheim), sie auf den Armen wiegend, die heitere Melodie pfiff. Die Autorin dieser Zeilen (Fürth) begleite sich pfeifend auf der Gitarre. Eine Melodie sauber zu pfeifen, ist nicht jedermanns Sache. Georg Weiß (Nürnberg) und Alfred Ramser (Nürnberg) wollten sicher gehen und boten ein Gesang-Duett an.

Auf dem Lempesch, dem Hausberg der Petersberger im Burzenland/Siebenbürgen, wo im Frühling bekanntlich viele Adonisröschen blühen, nahm sich Brunhilde Böhls (Hermannstadt) singend auf. Blühende Kirschzweige wiegten sich im Takt dazu.

Arthur Waadt (Markt Schwaben) präsentierte sich beim Pfeifen der Melodie dementsprechend in sächsischer Tracht. Adele Homm (Nürnberg) und Hermine Schuller (Wendelstein) hatten sichtlich viel Spaß bei ihrem Pfeifkonzert. Für den Abspann zeichnete Ingrid Hausl (Augsburg) während des Pfeifens einen bunten Blumenstrauß mit Wachsmalkreiden.

Der Kurzfilm dauert 2 Minuten und 13 Sekunden und ist seit Anfang Mai auf YouTube abrufbar: https://youtu.be/2LRJykVEuIA. Bei jedem, der das Lied von früher kennt, weckt es eigene Erinnerungen, die eng mit siebenbürgischem Brauchtum im Frühling verbunden sind. Ich persönlich sehe mich als Kind am Ufer der Großen Kokel nach einem geeigneten Weidenzweig suchen und auf der steinernen Treppe im Hof mit dem Taschenmesser das Flierchen klopfen und schnitzen. Link zum Video Pfeifend miteinander verbunden: Frühlingsgruß mit einem Lied von Grete Lienert-Zultner Die Beteiligten haben gerne und mit Freude mitgemacht und pfeifend Brücken von Siebenbürgen bis Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen geschlagen. Möge der Kurzfilm mit dem fröhlichen Frühlingslied der Grete Lienert-Zultner (1906-1989), das inzwischen in Volkseigentum übergegangen ist, unsere interessierten Landsleute auch in den nächsten Jahreszeiten erfreuen und in Gedanken miteinander verbinden.

Angelika Meltzer

Schlagwörter: Brauchtum, Schäßburg, Video, Pfeifen, Flierchen, Folkendt, Doris Hutter, Melzer, Sonnleitner, YouTube, Lienert-Zultner

Bewerten:

12 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.