15. Juli 2021

Goldener Bär für rumänischen Film

Der Streifen „Bad Luck Banging or Loony Porn“ des rumänischen Regisseurs Radu Jude wurde bei der diesjährigen Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.
Der „Film ohne Sicherheitsabstand“, so die Jury des jährlichen internationalen Filmfestivals, erzählt die Geschichte der Lehrerin Emi, die mit ihrem Ehemann ein privates Sexvideo dreht, das im Internet viral geht. Ihr Versuch der Schadensbegrenzung bei Vorgesetzten, Kollegen und den Eltern ihrer Schüler sei „ein Höllenspaß“, urteilt die Berliner Zeitung Der Tagesspiegel. Die „herrlich böse Satire auf die Corona-Gesellschaft und das Gutbürgertum“ läuft jetzt in deutschen Kinos.

dr

Schlagwörter: Rumänien, Film, Kino, Berlinale, Festival

Bewerten:

10 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.