9. April 2010

Reformator, Humanist, Lehrer Europas: Veranstaltungen in Nürnberg zum 450. Todestag Philipp Melanchthons

Das Evangelisch-Lutherische Dekanat Nürnberg hat gemeinsam mit der Stadt Nürnberg und zahlreichen Einrichtungen und Verbänden, darunter dem Haus der Heimat und dem Kreisverband Nürnberg des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, ein vielfältiges Angebot zum Gedenkjahr Philipp Melanchthon (1497-1560), dessen Todestag sich zum 450. Mal jährt (lesen Sie dazu einen Aufsatz in der Siebenbürgischen Zeitung), zusammengestellt.
Wesentlicher Bestandteil der Veranstaltungen ist die internationale Ausstellung der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Honterus-Gemeinde Kronstadt, zu deren Eröffnung in Nürnberg Thomas Şindilariu anreist, um die Ausstellung „Grenzen überwinden. Die Bedeutung Philipp Melanchthons für Europa. Von Wittenberg bis Siebenbürgen“ vorzustellen und ein Grußwort zu sprechen.

Melanchthon, der enge Freund und Mitarbeiter Martin Luthers, entwickelte im Auftrag des Rates der Stadt Nürnberg einen neuen Schultyp und gründete am Egidienplatz mit der „Oberen Schule“ das erste Gymnasium Deutschlands. In Nürnberg wirkte er auch als Schlichter im Streit zwischen der Äbtissin Caritas Pirckheimer und dem Rat der Stadt. Und so setzten ihm die Nürnberger sowohl am Egidienberg als auch an der Sebalduskirche ein Denkmal.

Melanchthon – wie ihn Lucas Cranach 1534 gesehen ...
Melanchthon – wie ihn Lucas Cranach 1534 gesehen hat.
Die Ausstellungseröffnung (geladene Gäste) findet am Donnerstag, dem 15. April, um 19.00 Uhr in der Kirche St. Egidien, Egidienplatz, statt. Die Wanderausstellung der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten: „Grenzen überwinden. Die Bedeutung Philipp Melanchthons für Europa. Von Wittenberg bis Siebenbürgen“, die 2007 auch in Hermannstadt und 2008 in Dinkelsbühl zu sehen war, gibt einen Überblick über sein Leben. Die lokale Ergänzung: „Melanchthon und Nürnberg“ – erstellt durch Landeskirchliches Archiv der ELKB, Staatsarchiv, Stadtarchiv und Stadtbibliothek Nürnberg – will Melanchthons Beziehungen zur Stadt Nürnberg erhellen. Eröffnung: Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly; Stadtdekan Michael Bammessel, Ev.-Luth. Dekanat; Oberstudiendirektor Otto Beyerlein, Melanchthon-Gymnasium; Thomas Şindilariu, Kronstadt; Dr. Andrea Schwarz, Landeskirchliches Archiv der ELKB, Nürnberg. Veranstalter: Melanchthon-Gymnasium Nürnberg; Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Egidien; Haus der Heimat e.V. Nürnberg.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 16. April bis 7. Mai täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr (außer sonntags) geöffnet. Eintritt frei. Sonntag, 18. April, 25. April, 2. Mai, 12.00 Uhr, und Mittwoch 21. April, 28. April, 5. Mai, 17.00 Uhr, gibt es Führungen durch die Melanchthon-Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Wir laden ganz herzlich auch zu weiteren Veranstaltungen ein, mit denen in Nürnberg das Melanchton-Jahr begangen wird. Details dazu und weitere Hinweise auf Lesungen, Themenführungen, Seminare sowie Fachtagungen finden Sie unter www.nuernberg-evangelisch.de.

Freitag, 16. April, 18.30 Uhr: Vortrag: „Melanchthon und Siebenbürgen“, Referent: Thomas Şindilariu, Archiv und Bibliothek der Honterusgemeinde, Evangelische Kirche A.B., Kronstadt; Ort: Wolfgangskapelle der Kirche St. Egidien, Egidienplatz, Eintritt frei; Veranstalter: Haus der Heimat Nürnberg und Verband der Siebenbürger Sachsen, Nürnberg. Die musikalische und kulinarische Umrahmung gestalten Siebenbürger Sachsen, darunter Siebenbürger Vocalis (Ltg. Wilhelm Stirner), der Fürther Chor (Ltg. Reinhold Schneider), Silke Andrae und Franziska Ulrich (Violine).

Sonntag, 18. April, 10.00 Uhr: „hat euch ein Vorbild hinterlassen …“ – Nürnberger Festgottesdienst zum 450. Todestag von Philipp Melanchthon, Melanchthonkirche Ziegelstein.

Sonntag, 18. April, 8.30 und 10.00 Uhr: Gottesdienst zum 450. Todestag von Philipp Melanchthon, Kirche St. Sebald.

Freitag, 23. April, 19.00 Uhr: Benefizveranstaltung: Zu Tisch im Hause Melanchthon. Ein kulinarisch-kultureller Abend mit spätmittelalterlichen Speisen und Tafelmusik, Gemeindesaal Melanchthonkirche, Gumbinner Straße 12; Anmeldung unter Telefon: (0911) 5806680.

Samstag, 24. April, 10.00 bis 16.00 Uhr: Stadtspaziergang mit den Altstadtfreunden: „Philipp Melanchthon – Wegzeichen des ‚Lehrers Deutschlands‘ in der Freien Reichsstadt Nürnberg“, ab Rathausplatz, Bratwursthäusle. Die Führungen beginnen alle 15 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos. Veranstalter: Altstadtfreunde Nürnberg e.V., www.altstadtfreunde-nuernberg.de.

Mittwoch, 28. April, 19.30 Uhr: Vortrag mit Bildern: „Dürer und Melanchthon – Bilder als gemalte Reformation?“, Referent: Dr. Thomas Schauerte, Leiter des Albrecht-Dürer-Hauses und der Graphischen Sammlung Nürnberg; Ort: Eckstein, Raum E.01; Veranstalter: ev. Stadtakademie Nürnberg.

Dienstag, 11. Mai, 21.00 Uhr: Musikalische Nachtführung: „Wendezeit – Zeitenwende: St. Sebald am Vorabend der Reformation“, Kunstbetrachtungen: Axel Töllner, Orgel: Christoph Müller; Ort: Kirche St. Sebald.

Sonntag, 16. Mai, 11.00 bis 16.00 Uhr: „Auf den Spuren Melanchthons – Eine digitale Schnitzeljagd“, im Germanischen Nationalmuseum; Veranstalter: Evangelische Medienzentrale Bayern, Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum (KPZ) der Museen in Nürnberg.

Mittwoch, 16. Juni, 19.30 Uhr: Vortrag: „Konfessionell, postkonfessionell, ökumenisch? – Rückblicke mit Perspektiven: die Reformation Luthers und Melanchthons“, Referent: Prof. Dr. Volker Leppin, Theologische Fakultät der Fr.-Schiller-Universität Jena; Ort: Gemeindesaal Melanchthonkirche.

Freitags, 16.00 bis 18.00 Uhr, zwischen dem 16. April und 27. August: Philipp-Melanchthon-Weg – Auf den Spuren des Reformators in Nürnberg; Treffpunkt: Melanchthon-Denkmal bei der Kirche St. Egidien, Egidienplatz.

Doris Hutter

Schlagwörter: Reformation, Nürnberg

Bewerten:

5 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.