Kommentare zum Artikel

14. Dezember 2010

Kulturspiegel

„Saksesch WWWält – Chancen im Netz“

Mehr Zulauf als die bisherigen hatte das dritte Internetseminar in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen, das vom 3. zum 5. Dezember 2010 stattfand. Das Thema „Chancen im Netz“ führte 45 Personen zu einem regen Austausch zusammen. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 30 mal kommentiert.

  • Augenstern

    1Augenstern schrieb am 14.12.2010, 23:21 Uhr:
    Dieses Seminar könnte noch ein bisschen mehr Zulauf haben, wenn es nicht immer am zweiten Adventssonntag stattfinden würde. Leute aus den Kreisgruppen, die im Vorstand ehrenamtlich arbeiten und hier auch Interesse hätten, sind da in die verschiedenen Feiern eingebunden. Ich weiss von vielen, die gerne dabei wären, sich aber entscheiden müssen, ob sie bei der Kreisgruppe bleiben oder sie im Stich lassen und nach Bad Kissingen fahren.

    Wäre es nicht möglich, einen anderen Termin evtl. im September oder Oktober zu finden, wenn die ehrenamtlich Tätigen etwas Luft haben?

    Dann muss man auch nicht auf facebook oder sonstwo auf Suche gehen um das Seminar zu füllen.
  • Robert

    2Robert schrieb am 15.12.2010, 00:07 Uhr:
    Beitrag am von Moderation geändert.
    Hallo Augenstern, Danke für deinen Beitrag.
    Diese Kritik ist uns nicht unbekannt. Die Seminare gehen am Freitag Abend los und enden mit dem Mittagessen am (2ten Advents)Sonntag.
    Der Heiligenhof, bzw. unser Gastgeber Gusti bietet uns immer nur diesen einen Termin an. Ich versuche schon seit drei Jahren dahingehend auf ihn einzuwirken. Bisher war ich leider nicht erfolgreich.

    Der Termin für das Internetseminar 2011 ist schon bekannt: 2. bis 4. Dezember 2011

    Übrigens, wir freuen uns wenn wir bei FB auf junge, interessierte, internetafine Benutzer treffen, die sich für unsere Gemeinschaft erwärmen lassen ;)
  • Augenstern

    3Augenstern schrieb am 15.12.2010, 00:21 Uhr:
    Danke Robert für die prompte Antwort. Schade, dass da terminlich nichts zu machen ist.
    Es ging auch nicht gegen die user auf facebook. Aber ich kann mich an Zeiten erinnern, da "durften" zum Internetseminar nur Leute, die unmittelbar für die sächsische Gemeinschaft damit zu tun haben. Und nun wird jeder genommen, Hauptsache er will.

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, auch mal die Gelegenheit zu bekommen, an so einem Seminar teilzunehmen auch wenn ich nicht "mehr" zur internetaffinen Jugend gehöre. :-)
  • Gebauer

    4 • Gebauer schrieb am 16.12.2010, 10:05 Uhr:
    Ich finde es gut, dass "jeder" und nicht nur ein "erlesener Kreis" sich fortbilden darf.
  • Augenstern

    5Augenstern schrieb am 17.12.2010, 08:27 Uhr:
    @ Gebauer: Es gibt ja auch jede Menge Kurse die angeboten werden für Leute die sich weiter bilden wollen.

    Der "erlesene Kreis" wendet auch viel Zeit für seine Arbeit im Ehrenamt auf und hat somit m. E. schon auch Anspruch auf Vorzugsbehandlung, vor allem wenn es in den fianziellen Bereich hinein geht.
  • spatzken

    6spatzken schrieb am 17.12.2010, 13:18 Uhr:
    Dieses Seminar hat heuer zum 3. Mal stattgefunden. Und ich finde den Termin o.k. Egal wann man es macht, es gibt immer jemanden der dann nicht kann. Und wenn ich an einer Veranstaltung oder einem Seminar teilnehmen möchte, dann kriegt man das irgendwie geregelt. Und der Termin für das 4. Internetseminar steht doch schon fest. Also kann man doch versuchen, sich das WE dafür frei zu halten.

    Und das "jeder" teilnehmen kann ist ebenfalls in Ordnung. Man kann nur voneinander lernen und profitieren.

    Kompliment an die Referenten und Veranstalter. Ich war jedes Jahr dabei und man lernt immer wieder was Neues. Vor allem die Mühe, die sich die Referenten machen, lobenswert. Danke!
  • Augenstern

    7Augenstern schrieb am 17.12.2010, 15:26 Uhr:
    Spatzken: ich habe weder den Inhalt des Seminars noch die Referenten kritisiert. Also bitte die Kirche im Dorf lassen. Es geht lediglich um den Termin und so wie der für das Seminar fest steht, stehen in den Kreisgruppen Adventfeiern und ähnliches auch fest über Jahre. Den Termin zu verlegen um an einem Internet-Seminar teilzunehmen ist aufwändiger als umgekehrt.

    Aber es sei dahin gestellt, muss man sich halt das Wissen woanders holen.
  • Scheibi

    8Scheibi schrieb am 17.12.2010, 18:22 Uhr:
    Im Verband gibt es wichtige und SEHR wichtige Personen.

    Kommt auch nur ein Hauch von einem VERBESSERUNGS- bzw.Veränderungsvorschlag wird dieser sofort mit einem nach Rechtfertigung riechender Beitrag erwidert, in dem gelobhudelt wird, wobei die Qualität des Vorhandenen mit keinem Wort in Frage gestellt wurde.

  • Fabritius

    9Fabritius schrieb am 17.12.2010, 19:10 Uhr:
    Hallo Hanne.
    Vielleicht hast Du die Antwort von Robert Sonnleitner, dem verantwortlichen Referenten nicht gelesen, es ist der zweite Kommentar zu diesem Artikel. Ich wiederhole ihn hier gerne für Dich:

    "Hallo Augenstern, Danke für deinen Beitrag.
    Diese Kritik ist uns nicht unbekannt. Die Seminare gehen am Freitag Abend los und enden mit dem Mittagessen am (2ten Advents)Sonntag.
    Der Heiligenhof, bzw. unser Gastgeber Gusti bietet uns immer nur diesen einen Termin an. Ich versuche schon seit drei Jahren dahingehend auf ihn einzuwirken. Bisher war ich leider nicht erfolgreich.

    Der Termin für das Internetseminar 2011 ist schon bekannt: 2. bis 4. Dezember 2011"

    In unserem Verband gibt es ausschließlich SEHR wichtige Personen, jedes einzelne Mitglied ist ohne Unterschied sehr wichtig und darf und soll sich als solches einbringen. Deshalb gibt es schon ein Jahr im Voraus den genauen Termin.

    "Lobhudelei" erkenne ich in keinem der Beiträge
    (dafür immer häufiger Kritik nur um der Kritik Willen ohne konstruktiven inhaltlichen Ansatz, der diese Kritik erst wertvoll machen würde).

    Eine frohe Weihnachtszeit mit Ruhe und Besinnung wünscht
    Bernd
  • Scheibi

    10Scheibi schrieb am 18.12.2010, 11:14 Uhr:
    Hallo Bernd,
    danke für die Weihnachtsgrüße mit dem Hinweis auf Ruhe und Besinnlichkeit, das wünsche ich gleichfalls zurück.

    War mir sicher, dass bald nach meinem Beitrag, der sich auf Spatzkens Zeilen bezog, eine Reaktion folgen wird.

    Ich weiß, dass meine Beiträge nicht willkommen sind.

    Die immer weniger werdenden Mitglieder, müssen bei Laune gehalten werden. Ist mir klar.

    Weiterhin viel Erfolg.
    Scheibi







  • der Ijel

    11der Ijel schrieb am 18.12.2010, 22:22 Uhr:
    @Augenstern---zur internetaffinen Jugend gehören oder nicht.---
    nein Augenstern ich gehöre dieser "rafinierten Internet-Jugend" auch nicht mer an. Doch die Teilnahme an dieser Tagung hat mir viel gebracht.
    ---dabei durfte ich auf zwei positive Aspekte selbst hinweisen,
    1. Was es heisst als Laie so ein Paar Dialekt-Niederschriften, online zu stellen, woraufhin ein Szekler Student diese aufgreifft und seine
    Abschlussarbeit an der Uni für Linguistik und Germanistik darauf baut----
    Warum arbeiten unsere Germanisten nicht selbst intensiver an unseren Dialekten?
    siehe -Eas Sprōch zem Hīren åfgeschriwen-.

    2. Was es bedeutet in Mediasch einen Stein zu fotografieren,das Bild in unseren Diskussionsforen online zu stellen, weil die lateinische Inschrift in der auf Messingplatten eingravierten Übersetzung zweifelhaft erscheint---
    das Ergebnis dieser Aktion kann man verfolgen und landet in der rumänischen Fachzeitschrift "Magazin Istoric" wo die Ereignisse und Baumasnahmen eines Michael Konrad von Heidendorff des 18. Jhd. schliesslich ins rechte Licht gerückt erscheinen. Siehe -Wer entziffert diesen Text-

    Der Termin Anfang Dezember nächstes Jahr steht also fest.
    Gern werde ich nach Möglichkeit wieder dabei sein.
    Auch möchte ich einen zusätzlichen Termin zu einer Wochenend-Schulung vorschlagen und beantragen.
    Zwischendurch, mitten zur Halbzeit.
    Auch muss es nicht immer der Heiligenhof in Bad kissingen sein. Es müssen auch nicht gleich 5 Moderatoren anrücken.
  • Fabritius

    12Fabritius schrieb am 19.12.2010, 14:03 Uhr:
    Hallo Hanne,

    wie kommst Du darauf, dass Deine Beiträge nicht willkommen wären?. Ich hatte nur einige Missverständnisse klarzustellen, die Du in Deiner Kritiklust übersehen hattest.

    Kritik wäre mir noch lieber, wenn diese einen konstruktiven Kern hätte, so dass man auch etwas verbessern könnte.

    Im letzten Jahr sind rund 800 Mitglieder dem Verband neu beigetreten. Ausgetreten sind kaum ein Bruchteil davon.

    "Bei Laune halten" ist nicht die richtige Beschreibung für eine vernünftige Verbandsarbeit, selbst wenn einige, die dadurch sich "nicht bei Laune gehalten fühlen" dann über Jahre hinweg beleidigt sein wollen.

    Jeder der es mit unserer Gemeinschaft gut und ernst meint und ein Teil davon sein möchte, ist herzlich eingeladen, mitzumachen. Gerne auch kritisch und konstruktiv. In einem vernünftigen Miteinander wird sich die richtige Lösung auch immer durchsetzen. Sonst nicht.

    Grüße
  • cyberes

    13cyberes schrieb am 20.12.2010, 00:21 Uhr (um 00:49 Uhr geändert):
    Jedermann, nicht nur ein 'erlesener Kreis' sollte sich fortbilden (dürfen). Allerdings muss die Frage erlaubt sein, worin sich die 45 Personen fortgebildet haben mögen, wenn man sich den Umgangston im Forum hier so anschaut. Welche "Chancen im Netz" sind gemeint, wenn Menschen hier anderen grob Unrecht tun, verletzen, diskriminieren etc. Ungeahndet. Mit Billigung? Wie verantwortungsbewußt agieren eigentlich Menschen, die ein Interesse an technischem Know-how zu befriedigen versuchen und das Thema "gutes Benehmen im Internet" mit folgenden Bildern http://www.siebenbuerger.de/medien/fotos/2010/internetseminar2010/img_3464_533x800.html
    illustrieren? (Bild 20)
    Wahnsinnig witzig? Beweis, das es nichts als ein Feigenblattthema war?! Oder einfach nur geschmacklos? Wer lehrt und lernt und wacht über angemessene Verhaltensformen im Netz? Irrelevant? Oder ist es gewollt? Soll das Forum den Ewiggestrigen als Sprachrohr dienen? Wie verhalten sich die größtenteils fremdenfeindlichen Äußerungen der Forumisten zu den Beteuerungen der Vereins für Zusammenarbeit und Respekt einzustehen? Ist eine vernünftige Minimalmoderation zu viel verlangt? Wo sind die interessanten, kritischen und lehrreichen Gespräche? Die von einer klugen Moderation geschützt und flankiert werden? Was unserer Gemeinschaft gut tun würde, wird oft verkannt. Deshalb hat sich die richtige Lösung (noch?) nicht durchgesetzt. Ich fürchte, es gibt noch sehr viel zu tun. In der Fortbildung des 'erlesenen Kreises' und des interessierten Jedermanns.
    Wenn dann noch jemand da sein sollte...
  • Roswitha

    14Roswitha schrieb am 20.12.2010, 08:05 Uhr:
    Zu den Kritikern, die sich einen anderen Termin gewünscht hätten, zähle ich mich auch, da ich erst dieses Jahr das erste Mal dabei sein konnte.
    Wegen einem runden Geburtstag, mussten wir die Weihnachtsfeier um eine Woche verschieben. Nachdem ich somit dieses Jahr beim Internetseminar dabei sein konnte und in einem Gespräch mit Gusti Binder mir klar wurde, weshalb dieser Termin so gewählt wurde, werde ich versuchen, nach Möglichkeit, mir den nächsten Termin frei zu halten.
    Was ich da die Tage erlebt habe, übertrifft bei Weitem alles, was ich in 12 Jahren der Fort- und Weiterbildung im Internetbereich erlebt habe.
    Ich habe das Seminar als qualitativ hochwertig empfunden und was die Teilnehmerzusammensetzung betrifft als besondere Bereicherung gesehen. Ich bin der Auffassung, dass die Diskussionen während eines Seminars und vor allem die Gespräche am Rande mit Teilnehmern aus verschiedenen Firmen - oder wie hier aus verschiedenen Verbänden und Gruppierungen - dem Seminar erst den richtigen Schliff geben. Erst so kann man die vorgetragenen Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.
    Obwohl ein sehr breites Themenspektrum in diesem Seminar behandelt wurde, konnten die sehr gut vorbereiteten Referenten diese Vielfalt an Themen und Inhalten für alle versierten und weniger versierten Internet-Begeisterte hervorragend meistern.
    So viele klare Fakten im Minutentakt, das war mehr als unglaublich – geschweige denn, was so ein Internetseminar in der freien Wirtschaft kosten würde.
    Vielen Dank an die Referenten und Organisatoren.
    Danke auch an die vielen Teilnehmer, für die guten und inspirativen Gespräche, die wir führen durften.
  • luise

    15luise schrieb am 20.12.2010, 13:49 Uhr (um 14:05 Uhr geändert):
    ...man kann überall ein Haar in der Suppe finden!

    Nun mal Klartext:

    1. Nur Verbandsmitglieder können Bild 20 sehn

    2. Zu sehen sind zwei im Schnee liegende alkoholische Getränke, welche beide sehr reisserische Namen führen. Der eine heisst Fic.en, der andere V.geln. Ich habe bewusst das k, bzw das oe durch einen Punkt ersetzt. Fuer mich ist ein sogenannter "anstößiger" Name überhaupt nicht schlimm, zumal wir inzwischen im 21. Jahrhundert leben, und nicht mehr zur Zeit der Inquisation!

    3. Zum Inhalt und Verlauf kann ich allem dem was Roswitha und der Ijel geschrieben haben nur zustimmen und unterstreichen. Ich selber war das zweite Mal dabei und habe den Termin 2011 schon notiert.

    4. Finanziert wird das ganze vom "Heiligenhof". Unser Verband kann da also höchstens beratend, nicht anders, mitbestimmen.

    5. Gerade die Fotos zeigen, dass auch die Entspannung nach den wunderbaren Vorträgen nicht zu kurz kam, "und das ist auch gut so", um hier Klaus Wowereit, den bekennenden schwulen Berliner Bürgermeister zu zitieren.



  • cyberes

    16cyberes schrieb am 20.12.2010, 18:22 Uhr (um 18:44 Uhr geändert):
    Hallo luise,
    wie löblich, dass Sie da Klartext sprechen, wo ich es anscheinend nicht tat?!
    Wenn Sie nichts dagegen haben, würde ich gerne mein Anliegen, ganz ohne Ihre Be- oder eher Abwertung (erneut) ausdrücken wollen. Was Sie als "Haar in der Suppe" zu bezeichnen belieben, stellt sich für mich ganz anders dar. Dass Sie das Seminar genossen haben - die fröhliche Stimmung erkennt man übrigens ohne weiteres auf den vielen Fotos - geringschätze ich ja auch nicht. Wenn ich Sie aber recht verstanden habe, würden sich nur biedere, altmodische Spassbremsen weigern, in einem gepflegten Dialog im Forum der siebenbuerger, "Anstößiges" zu benützen, andere des Forums zu verweisen, als Idioten zu titulieren, übereinander herzufallen etc. Alles so in Ordnung für Sie? Kein Bedarf nach Veränderung? Na dann, viel Spass weiterhin mit 'Ficken' und 'Vögeln', Frau luise!
    Ich habe daran einiges auszusetzen. Und DAS (erst) ist auch gut so.
    Aber auch nur, wenn man sich ernsthaft des Themas annimmt und Seminarinhalte nicht nur einer Minderheit zugute kommen. Und vor unliebsamen Aufgaben die Augen verschlossen werden, bzw. davon abgelenkt wird.

  • Robert

    17Robert schrieb am 20.12.2010, 21:19 Uhr:
    Beitrag am von Moderation geändert.
    Um Missverständnisse auszuräumen hinsichtlich Veranstalter und Termin, folgende Klarstellung.
    Das Internetseminar war keine Verbandstagung, somit sind auch keine Mittel des Verbandes hierfür verwendet worden. Veranstalter war die "Akademie Mitteleuropa". Der Heiligenhof ist dessen Bildungsstätte. Die Tagungen im Heiligenhof sind immer frei zugänglich, offen für jedermann und werden immer öffentlich angekündigt.

    Der Heiligenhof hat für die Veranstaltung eine öffentliche Förderung organisiert. Damit wurden die Referentenhonorare, Reise- und Aufenthaltskosten bestritten sowie die Aufenthaltskosten der Teilnehmer subventioniert.

    Zum Termin: Der Heiligenhof ist übers Jahr immer gut ausgebucht und kann solche Seminare nur zu Zeiten anbieten, wenn sie Leerstand haben.
  • luise

    18luise schrieb am 20.12.2010, 21:39 Uhr (um 21:42 Uhr geändert):
    Mit dem Hinweis auf die Inquisition habe ich wohl ins Schwarze getroffen.

    Was ich zu sagen hatte steht weiter oben. Robert hat es so formuliert dass es für alle verständlich ist.

    Weder füttere ich Trolle, noch lasse ich mir was unterstellen was ich nicht gesagt habe.

    Mehr wird von mir in diesem Thread nicht zu lesen sein.

    Punkt
  • cyberes

    19cyberes schrieb am 20.12.2010, 22:26 Uhr:
    Liebe Frau luise, Sie sagen: "Mit dem Hinweis auf die Inquisition habe ich wohl ins Schwarze getroffen." Sie trafen schon weiter oben nicht ins Schwarze, als Sie von einer "...Zeit der Inquisation!" sprachen. :0). Dass Sie sich jetzt trollen wollen, sich einem Gespräch, sogar mit dem Hinweis auf "Trolle" (!) entziehen, gereicht Ihnen nicht zur Ehre. Ich bedauere sehr, dass ich Ihnen mein Anliegen und die dahinter stehende Ernsthaftigkeit nicht verständlich machen konnte. Denn meine Kritik an dem Zustand des Forums der Siebenbürger und die Aufforderung an das Moderationsteam, sich der Aufgabe einer Minimalmoderation anzunehmen behält seine Gültigkeit, unabhängig von welcher Hand das Seminar finanziert wurde. Dass sich allerdings (bisher) niemand inhaltlich damit auseinandersetzt und dazu äußert interpretiere ich dahingehend, dass vielleicht ich hier falsch sein könnte.





  • Anchen

    20Anchen schrieb am 20.12.2010, 22:55 Uhr:
    Also ich kann Postkarte 20 sehen...trotzdem
  • Scheibi

    21Scheibi schrieb am 20.12.2010, 23:30 Uhr (um 23:36 Uhr geändert):
    Cyberes ..."dass sich allerdings (bisher) niemand inhaltlich damit auseinandersetzt und dazu äußert interpretiere ich dahingehend, dass vielleicht ich hier falsch sein könnte".
    Wahrlich es ist ein Kampf gegen Windmühlen....zu oft habe ich es probiert und habe mir die gleiche Frage gestellt?
    Zuletz habe ich am 02.12.2010 23,08 Uhr ein Diskussionsthema mit "Was ist neu auf Siebenbuerger,de?" eröffnet, um auf die Qualität von Fotostecken aufmerksam zu machen und den Wunsch geäußert, mit mehr Auslese von Material der Öffentlichkeitarbeit einen besseren Stellenwert ein zu räumen.
    Ausser der Antwort des Bundesvorsitzenden Dr.Bernd Fabritius hat das Thema nicht einmal die Moderatoren dieser gut organisierten und inhaltlich wertvollen Referate der Tagung angesprochen. Das Resultat ist unter anderem "das Bild Nr.20"

    Traurig aber wahr. Poftim CULTURA.
  • SOXENFILMIERER

    22SOXENFILMIERER schrieb am 21.12.2010, 07:23 Uhr:
    Ich habe bei dem Seminar referiert und teilgenommen und bedanke mich zunächst für das positive Feedback. Es war eine auf allen Ebenen gelungene Veranstaltung von der wir denke ich alle etwas mitgenommen haben. Seien es Hinweise zum Verhalten bei unseren Internetaktivitäten oder auch neue Bekanntschaften mit dem selben Interesse unsere Gemeinschaft bzw. Präsenz im Internet zu fördern.

    Zu den kritischen Stimmen hier: Sie scheinen ja im Geiste dabei gewesen zu sein, wenn Sie anhand von ein paar wenigen Fotos das Niveau einer 3-tägigen Veranstaltung beurteilen können? Kritik übt sich leicht, aber lassen Sie die Kirche im Dorf und wenden Sie Ihre Energie besser dafür auf, den Verband zu unterstützen. Herr Sonnleitner hat sich doch als Referent und Mitorganisator der Veranstaltung und als Webmaster/Moderator von Siebenbürger.de ganz normal zu dem Verbesserungsvorschlag von Augenstern geäußert. Bleibt noch zum Schluss zu sagen... "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!" Sie kritisieren den Umgangston im Forum? Fassen Sie sich zuerst einmal an die eigene Nase!
  • sadero

    23sadero schrieb am 21.12.2010, 08:31 Uhr:
    ... der selbternannte filmierer hat "referiert" und teilgenommen ... und jetzt auch noch seinen senf dazugegeben!
    soxen: bitte klappe halten!
  • Merlen

    24Merlen schrieb am 21.12.2010, 13:13 Uhr:
    ...ohne omnipräsenten äusseren Feind bin ich immer wieder verwundert mit welchem Genuss sich das Grüppchen gegenseitig schlägt, haut, sticht:-))))))))))
  • Henny

    25Henny schrieb am 24.12.2010, 02:01 Uhr:
    Klappe die 25-ste :-)
    Merlen das ist nun mal so... was man selber nicht hat, missgönnt man dem Andern, teert und federt ihn und jagt ihn noch durchs Dorf. ;-)

    Wie Robert schon sagte, die Teilnahme an diesem Seminar war freiwillig, öffentlich und rechtzeitig bekannt gegeben worden. Jeder hat die Möglichkeit gehabt sich hierfür an zu melden. Wobei, ganz schön viele Schreiber aus dem Forum es bitter nötig haben, sich mit dem <„Knigge 2.0“ – über gutes Benehmen im Internet.> auseinander zu setzten.

  • analena

    26analena schrieb am 04.01.2011, 10:36 Uhr:
    Na lasst mal sehen, was haben wir denn hier...

    Augenstern, Hochmut kommt vor dem Fall, also komm mal runter von deinem hohen Ross, du lebst nicht mehr in Rumänien, "erlesener Kreis"....dass ich nicht lache...der lebt doch von den Spenden der Sachsen....ausserdem machen viele andere Helferlein die Arbeit für euch!!!!!

    Und furchtbar dieser Sachsenneid...bloss dem anderen nix, aber auch gar nix gönnen!!!!!!
  • Augenstern

    27Augenstern schrieb am 04.01.2011, 11:13 Uhr:
    Liebe analena, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Sie sollten sich mal die Zeit nehmen und alle Kommentare lesen und dann auch verstehen. Sie werden sehr schnell merken, wie "daneben" ihr Kommentar ist. Und wenn ich sehe, wo Sie wohnen, können Sie gerne das persönliche Gespräch mit mir suchen, es trennt uns nur ein Hügel. Zu den vielen "Helferlein" die unsere Arbeit machen, gehören Sie mit Sicherheit nicht, sonst würden Sie nicht so schreiben. Uns solchen Kommentare wie Ihrer, vertiefen die Gräben nur und schütten sie nicht zu.

    Neid? wo ist hier Neid? Klar wäre ich gerne dabei gewesen, aber ich neide es doch den anderen nicht!

    Sie scheinen mich zu kennen, also Hörer in die Hand und anrufen! Nur Mut, wir können uns gerne über alles unterhalten. Nicht unter dem Deckmantel der Anonymität hier rumstänkern!
  • analena

    28analena schrieb am 04.01.2011, 11:23 Uhr (um 11:23 Uhr geändert):
    Eben weil ich es genau kenne, schreibe ich es auch!!!!!

    Mehr werde ich dazu auch nicht schreiben...
  • Augenstern

    29Augenstern schrieb am 04.01.2011, 11:31 Uhr:
    Okay, Grafenau in Bayern.. Sie haben Ihren Wohnort ergänzt!

    Die Bayrischen Verhältnisse kenne ich nicht. Hier bei uns zahlen die Leute Beitrag und der Verein lebt nicht von den Spenden, da würden wir nicht weit kommen. Vielleicht setzen Sie sich mit den Kollegen in Bayern in Verbindung und auseinander. Wäre sinnvoller als hier im Forum mit Andeutungen und Pseudowissen Unruhe zu stiften.
  • AW-Nösen

    30AW-Nösen schrieb am 05.01.2011, 16:49 Uhr:
    @analena

    ...Mehr werde ich dazu auch nicht schreiben...

    ...Sollten Sie aber, denn Bayern ist groß und hat einige Kreisverbände!

    Allerdings sollte man bei den Kommentaren beim Thema bleiben und nicht immer gleich alles angiften.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.